Rechtsprechung
   AG Bad Segeberg, 16.05.2014 - 17b C 144/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,10569
AG Bad Segeberg, 16.05.2014 - 17b C 144/12 (https://dejure.org/2014,10569)
AG Bad Segeberg, Entscheidung vom 16.05.2014 - 17b C 144/12 (https://dejure.org/2014,10569)
AG Bad Segeberg, Entscheidung vom 16. Mai 2014 - 17b C 144/12 (https://dejure.org/2014,10569)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,10569) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Freiwillige Übernahme der Gerichtskosten in einem Vergleich nach bewilligter Prozesskostenhilfe (PKH)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2014, 1214
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AG Bad Segeberg, 24.11.2014 - 17 C 22/13

    Verrechnung des vom Kläger geleisteten Gerichtskostenvorschusses mit Kostenschuld

    Auf die umstrittene Frage, ob die Staatskasse trotz § 122 Abs. 1 Nr. 1 a) ZPO berechtigt ist, gegen den bedürftigen Übernahmeschuldner Gerichtskosten in Ansatz zu bringen (s. hierzu AG Bad Segeberg, Beschl. v. 16.05.2014 - 17b C 114/12, NJW-RR 2014, 1214 ff. [AG Bad Segeberg 16.05.2014 - 17b C 144/12] m.w.Nachw.), kommt es vorliegend nicht an.

    Denn vor einer Kostenerstattungspflicht gegenüber dem Prozessgegner ist die bedürftige Partei im Hinblick auf § 123 ZPO nur geschützt, soweit der Prozessgegner selbst als Kostenschuldner nicht in Anspruch genommen werden kann, nämlich im Anwendungsbereich des § 31 Abs. 3 GKG bzw. § 31 Abs. 4 GKG n.F. (vgl. AG Bad Segeberg, Beschl. v. 16.05.2014 - 17b C 114/12, NJW-RR 2014, 1214, [AG Bad Segeberg 16.05.2014 - 17b C 144/12] [...] Rn. 21 f.).

    Denn die bedürftige klagende Partei kann sich nach zutreffender Ansicht als Übernahmeschuldner nicht auf § 122 Abs. 1 Nr. 1 a) ZPO berufen und haftet daher als Veranlassungsschuldner für die durch sie verursachten Gerichtskosten (s. hierzu AG Bad Segeberg, Beschl. v. 16.05.2014 - 17b C 144/12 , NJW-RR 2014, 1214 ff. m.w.Nachw. zum Streitstand).

    Die Beurteilung der kostenrechtlichen Folgen eines von der Partei beabsichtigten Vergleichs obliegt alleine der jeweiligen Partei und nicht dem Gericht (AG Bad Segeberg, Beschl. v. 16.05.2014 - 17b C 114/12, NJW-RR 2014, 1214, [AG Bad Segeberg 16.05.2014 - 17b C 144/12] [...] Rn. 30).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht