Rechtsprechung
   AG Duisburg, 08.10.2007 - 62 IN 32/07   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    InsO § 57, § 76 Abs. 2, § 77; RPflG § 18 Abs. 2, BRAO § 43 a Abs. 4; BGB §§ 134, 139.

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine gleichzeitige anwaltliche Vertretung von Drittschuldnern und Insolvenzgläubigern in der Gläubigerversammlung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gleichzeitige anwaltliche Vertretung eines Drittschuldners und eines Insolvenzgläubigers in einem Insolvenzverfahren als Verstoß gegen das Verbot der Doppelvertretung; Unwirksamkeit einer durch einen Insolvenzgläubiger erteilten anwaltlichen Stimmrechtsvollmacht als Folge eines Verstoßes gegen das Verbot der Doppelverwertung; Personenidentität zwischen dem organschaftlichen Vertreter eines Schuldners und einem Insolvenzgläubiger als Grund für einen Ausschluss dieser Person von der Wahl eines Insolvenzverwalters; Wirksamkeit einer Insolvenzverwalterwahl als gerichtlich von Amts wegen zu prüfende Voraussetzung für eine gerichtliche Bestellung des von einer Gläubigerversammlung gewählten Verwalters; Teilnahme eines Richters an einer Insolvenzverwalterwahl als Voraussetzung für die gerichtliche Entscheidung über eine Verwalterbestellung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Berufsrechtswidrige Stimmrechtsvollmacht für den Anwalt macht dessen Stimmabgabe nichtig

Papierfundstellen

  • ZIP 2007, 2429
  • NZI 2007, 728
  • NZI 2008, 53



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 22.06.2017 - IX ZB 82/16

    Aufhebung eines Beschlusses der Gläubigerversammlung durch das Insolvenzgericht:

    Ob dieser, der Mitglied derselben Sozietät war wie der Verfahrensbevollmächtigte der Schuldnerin im ersten und zweiten Rechtszug, durch die Vertretung der Interessen der Gläubiger in der Gläubigerversammlung entgegen § 43a Abs. 4 BRAO widerstreitende Interessen vertreten hat (vgl. dazu LG Hamburg, NZI 2007, 415; AG Duisburg, NZI 2007, 728; MünchKomm-InsO/Ehricke, 3. Aufl., § 76 Rn. 23), kann dahin stehen.
  • AG Itzehoe, 22.07.2014 - 28 IE 1/14
    Aus der Rechtsprechung zum Konkurs- und Insolvenzrecht sind zahlreiche Einzelfälle für Stimmverbote aufgrund von Interessenkonflikten bekannt (AG Göttingen, ZInsO 2009, 1821 (wg. Interessenkollision); AG Duisburg, NZI 2007, 728 ff. (wg. Interessenkollision des organschaftlichen Vertreters der Schuldnerin bei Wahl eines neuen Insolvenzverwalters); AG Dresden, ZInsO 2006, 891 (wg. In-sich-Geschäfts); AG Kaiserslautern, NZI 2006, 46 f. (wg. Richtens in eigener Sache); AG Wolfratshausen, ZIP 1990, 597 f. (wg. enger wirtschaftlicher Verflechtung des Gläubigers mit dem Gemeinschuldner bei Wahl eines neuen Konkursverwalters)).
  • VG Halle, 20.01.2011 - 1 A 70/10

    Zum Begriff der Aufbereitung i. S. von § 11 TrinkwV 2001

    Nachdem das Verfahren aufgrund der mit Beschluss des Amtsgerichts Duisburg vom 1. Mai 2007 - Az.: 62 IN 32/07 - erfolgten Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die damalige Klägerin unterbrochen war, erklärte der Kläger als Insolvenzverwalter am 1. April 2008 die Aufnahme des Rechtsstreits.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht