Rechtsprechung
   AG Göttingen, 02.04.2003 - 74 IK 81/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,17710
AG Göttingen, 02.04.2003 - 74 IK 81/99 (https://dejure.org/2003,17710)
AG Göttingen, Entscheidung vom 02.04.2003 - 74 IK 81/99 (https://dejure.org/2003,17710)
AG Göttingen, Entscheidung vom 02. April 2003 - 74 IK 81/99 (https://dejure.org/2003,17710)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,17710) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Insolvenzverfahren: Heraufsetzung des Pfändungsfreibetrages

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Insolvenzverfahren: Heraufsetzung des Pfändungsfreibetrages

  • zvi-online.de

    ZPO § 850f Abs. 1
    Keine rückwirkende Heraufsetzung des Pfändungsfreibetrages im Insolvenzverfahren für bereits ausgezahlte Einkommensbeträge

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Durchführung eines Insolvenzverfahrens; Voraussetzungen für das Vorliegen von Insolvenzgründen; Anforderungen an einen Schuldenbereinigungsplan; Voraussetzungen für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe; Anforderungen an die Erfolgsaussicht der beabsichtigten Rechtsverfolgung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NZI 2003, 333
  • Rpfleger 2003, 466



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • AG Göttingen, 07.07.2003 - 74 IK 144/00

    Pfändungsschutzantrag: Voraussetzung für die Beiordnung eines Rechtsanwalts

    Auch ist nicht ersichtlich, dass eine unklare Rechtslage vorliegt mit der Folge, dass für die Durchführung des Rechtsbehelfsverfahrens im Wege der Prozesskostenhilfe eine Verfahrensbevollmächtigte beigeordnet werden kann (so der Sachverhalt in dem Verfahren AG Göttingen 74 IK 81/99, Beschluss vom 02.04.2003, ZVI 2003, 176, 178 = ZInsO 2003, 435 = NZI 2003, 333 für die Frage, ob eine rückwirkende Heraufsetzung des Pfändungsfreibetrages im Insolvenzverfahren für bereits ausgezahlte Einkommensbeiträge möglich ist).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht