Rechtsprechung
   AG Göttingen, 25.02.2000 - 74 IK 60/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,9801
AG Göttingen, 25.02.2000 - 74 IK 60/99 (https://dejure.org/2000,9801)
AG Göttingen, Entscheidung vom 25.02.2000 - 74 IK 60/99 (https://dejure.org/2000,9801)
AG Göttingen, Entscheidung vom 25. Februar 2000 - 74 IK 60/99 (https://dejure.org/2000,9801)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,9801) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZI 2001, 65



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • AG Göttingen, 27.02.2001 - 74 IK 136/00

    Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit; Antrag

    Nach der Rechtsprechung des erkennenden Gerichtes ist eine mathematisch genaue Anteilsberechnung nicht erforderlich, Abweichungen bis 100, 00 DM stellen keinen Versagungsgrund gem. § 309 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 , Nr. 2 InsO dar (Beschluß vom 27.09.1999, 74 IK 24/99, Nds. Rechtspflege 2000, 74; Beschluß vom 17.11.1999, 74 IK 38/99, Nds. Rechtspflege 2000, 173; Beschluß vom 25.02.2000, 74 IK 60/99, ZInsO 2000, 233, 234; FK-InsO/Grote § 309 Rz. 12).
  • AG Göttingen, 20.02.2002 - 74 IK 14/02

    Verbraucherinsolvenz: Entscheidung des Insolvenzrichters über Stundungsantrag vor

    Sofern ein Schuldner - wie in dem vom AG Hamburg entschiedenen Fall - über pfändbares Einkommen verfügt, kann für die - überschlägige - Berechnung der Verfahrenskosten von dem Jahresbetrag des pfändbaren Einkommens ausgegangen werden (vgl. AG Göttingen, Beschluss vom 24.09.1999 - 74 IK 23/99 - Nds. Rpfl 2000, 36 = EzInsR InsO § 4 Nr. 45; AG Göttingen, Beschluss vom 25.02.2000 - 74 IK 60/99 - ZInsO 2000, 233, 234).
  • AG Göttingen, 25.09.2000 - 74 IK 44/00
    Das erkennende Gericht hat Abweichungen in einem Bereich bis zu 100, 00 DM nicht beanstandet (74 IK 24/99, Beschluß vom 27.09.1999, Nds. Rechtspflege 2000, 74; 74 IK 38/99, Beschluß vom 17.11.1999, Nds. Rechtspflege 2000, 173; 74 IK 60/99, Beschluß vom 25.02.2000, ZInsO 2000, 233 ).
  • AG Göttingen, 11.01.2001 - 74 IK 88/00
    Das erkennende Gericht hat Abweichungen in einem Bereich bis zu 100, 00 DM nicht beanstandet (74 IK 24/99, Beschluß vom 27.09.1999, Nds. Rechtspflege 2000, 74; 74 IK 38/99, Beschluß vom 17.11.1999, Nds. Rechtspflege 2000, 173; 74 IK 60/99, Beschluß vom 25.02.2000, ZInsO 2000, 233 ).
  • AG Göttingen, 16.10.2000 - 74 IK 94/00
    Eine mathematisch genaue Anteilsberechnung ist nämlich nicht erforderlich, z. B. Beschluß AG Göttingen vom 25.02.2000, 74 IK 60/99, ZInsO 2000, 233 .
  • AG Göttingen, 17.08.2000 - 74 IK 100/99
    Abweichungen im Bereich unter 100, 00 DM hat das Gericht bisher nicht beanstandet, vgl. Beschluß vom 25.02.2000 unter 3 b - ZInsO 2000, 233, 234; FK-InsO/Grote § 309 Rdnr. 9.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht