Rechtsprechung
   AG Geldern, 03.08.2011 - 4 C 242/09   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Luftbeförderung; Fluggastrechte; Annullierung; außergewöhnliche Umstände; Wetter; Flugsicherheit; Pilot; Luftfahrzeugführer

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    EGV 261/2004 Art. 5 Abs. 3; EGV 261/2004 Art. 8 Abs. 1 lit. b); EGV 261/2004 Art. 9 Abs. 1 lit. a); LuftVO § 3 Abs. 1
    Luftbeförderung; Fluggastrechte; Annullierung; außergewöhnliche Umstände; Wetter; Flugsicherheit; Pilot; Luftfahrzeugführer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Entscheidet der Pilot, dass die Landung des Flugzeuges wegen des Wetters zu gefährlich ist, ist diese Einschätzung wegen seiner Befugnisse als Luftfahrzeugführer nach Art. 3 Abs. 1 LuftVO grundsätzlich bindend; Bindungswirkung der Entscheidung eines Piloten bzgl. der zu hohen Gefährlichkeit einer Landung aus wettertechnischen Gründen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Entscheidet der Pilot, dass die Landung des Flugzeuges wegen des Wetters zu gefährlich ist, ist diese Einschätzung wegen seiner Befugnisse als Luftfahrzeugführer nach Art. 3 Abs. 1 LuftVO grundsätzlich bindend; Bindungswirkung der Entscheidung eines Piloten bzgl. der zu hohen Gefährlichkeit einer Landung aus wettertechnischen Gründen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Reiserecht - Annullierung eines Flugs nach berechtigter Wettereinschätzung des Piloten - Ausgleichszahlung?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Piloten besitzen bei der Flugzeugführung einen großen Ermessensspielraum - Reisende haben keinen Anspruch auf Schadenersatz




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Kleve, 07.06.2018 - 6 S 122/17  

    Fluglotsenstreik; Annullierung; außergewöhnlicher Umstand; Ersatzbeförderung;

    Ist eine Annullierung - wie vorliegend - nach Art. 5 Abs. 3 FluggastVO gerechtfertigt, hat die Fluggesellschaft diese erst recht nicht nach § 280 Abs. 1 S. 2 BGB zu vertreten (so auch AG Geldern, Urteil vom 03.08.2011 - 4 C 242/09 = RRa 2012, 35, 37).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht