Rechtsprechung
   AG Hamburg, 03.07.2015 - 36a C 134/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,17563
AG Hamburg, 03.07.2015 - 36a C 134/14 (https://dejure.org/2015,17563)
AG Hamburg, Entscheidung vom 03.07.2015 - 36a C 134/14 (https://dejure.org/2015,17563)
AG Hamburg, Entscheidung vom 03. Juli 2015 - 36a C 134/14 (https://dejure.org/2015,17563)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,17563) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Hamburg

    § 97 Abs 2 UrhG, § 97a Abs 1 S 2 UrhG vom 07.07.2008
    Urheberrechtsverletzung im Internet: Sekundäre Darlegungslast des Internetanschlussinhabers bei Filesharing

  • dr-wachs.de

    Sekundäre Darlegungslast

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • offenenetze.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Zu den Anforderungen an die Darlegungslast bei Filesharing-Fällen

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Bei Urheberrechtsverletzung über Internetanschluss

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filesharing: Musikindustrie erneut abblitzen lassen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Filesharing: Eltern brauchen nicht ihre Kinder ausspionieren

Papierfundstellen

  • MMR 2016, 200 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Stuttgart, 31.08.2016 - 4 C 1254/16

    Beweisfragen beim Filesharing

    Würde nur dem Anschlussinhaber die Beweislast für die Nutzungsmöglichkeit Dritter auferlegt, würde dies eine Umkehr der Beweislast darstellen, was vom BGH jedoch gerade ausdrücklich ausgeschlossen wurde (so auch ausführlich AG Hamburg, Aktz: 36 a C 134/14, Urt. vom 03.07.2015).
  • AG Landshut, 25.01.2019 - 10 C 985/18

    Keine vorgerichtliche Aufklärungspflicht des für Urheberrechtsverletzung nicht

    Insoweit bestand eine Verpflichtung des Beklagten, seine vollständigen Erkenntnisse über den Hergang der Urheberrechtsverletzung gegenüber der Klägerin vorgerichtlich auszubreiten, nicht (vgl. Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 27.08.2013, 5 W 88/12, Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 02.02.2015, 5 W 47/13; Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 24.11.2008, 5 W 117/08; Amtsgericht Hamburg, 03.07.2015, 36a C 134/14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht