Rechtsprechung
   AG Hamburg, 08.07.2014 - 25b C 887/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,50862
AG Hamburg, 08.07.2014 - 25b C 887/13 (https://dejure.org/2014,50862)
AG Hamburg, Entscheidung vom 08.07.2014 - 25b C 887/13 (https://dejure.org/2014,50862)
AG Hamburg, Entscheidung vom 08. Juli 2014 - 25b C 887/13 (https://dejure.org/2014,50862)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,50862) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Hamburg, 20.03.2015 - 310 S 23/14

    Mithaftung bei Anschlussüberlassung an Dritte

    In der Sache (...) erkennt das Landgericht Hamburg - Zivilkammer 10 - durch (...) auf Grund der mündlichen Verhandlung vom 22.01.2015 für Recht: 1. Das Urteil des Amtsgerichts Hamburg vom 8.7.2014 (Az.: 25b C 887/13) wird wie folgt abgeändert: Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 755, 80 EUR zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 15.1.2014 zu zahlen.

    Die Klägerin/Berufungsklägerin beantragt, unter Abänderung des am 8.7.2014 verkündeten Urteils des Amtsgerichts Hamburg, Az.: 25b C 887/13, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin 755, 80 EUR zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit zu zahlen.

  • LG Hamburg, 14.07.2016 - 310 S 20/15

    Filesharing in wilder Ehe

    Die Kammer hält an ihrer früheren Auffassung zu anlasslosen Belehrungspflichten gegenüber dem nichtehelichen Lebensgefährten (vgl. LG Hamburg, Urteil vom 21. März 2014 - 310 5 7/13 - veröff. bei juris, dort insbesondere Rz. 17) n icht fest, nachdem der BGH jüngst zum Ausdruck gebracht hat, dass den Inhaber eines Internetanschlusses, der volljährigen Mitgliedern seiner Wohngemeinschaft, seinen volljährigen Besuchern oder Gästen einen Zugang zu seinem Internetanschluss ermögliche, keine anlasslose Belehrungs- und Überwachungspflicht treffe (Pressemitteilung des BGH Nr. 87/2016 v. 12.05.2016 zum Urteil BGH I ZR 86/15 vom 12.05.2016; Vorinstanzen AG Hamburg, Urt. v. 08.07.2014 - 25b C 887/13, und LG Hamburg, Urt. v. 20.03.2015 - 310 S 23/14, veröff. in juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht