Rechtsprechung
   AG Hamburg, 20.12.2013 - 67g IN 419/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,43059
AG Hamburg, 20.12.2013 - 67g IN 419/12 (https://dejure.org/2013,43059)
AG Hamburg, Entscheidung vom 20.12.2013 - 67g IN 419/12 (https://dejure.org/2013,43059)
AG Hamburg, Entscheidung vom 20. Dezember 2013 - 67g IN 419/12 (https://dejure.org/2013,43059)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,43059) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Regelvergütung des vorläufigen Sachwalters i.H. v. 60 % der Insolvenzverwaltervergütung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Pflicht des vorläufigen Sachwalters zur Überwachung des Zahlungsverkehrs des Schuldners

  • Jurion (Kurzinformation)

    Aufgabenkreis eines vorläufigen Sachwalters

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsVV §§ 11, 12; InsO §§ 26a, 270a, 270b
    Regelvergütung des vorläufigen Sachwalters i. H. v. 60 % der Insolvenzverwaltervergütung

  • andres-schneider.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zur Regelvergütung des vorläufigen Sachwalter (RA Andreas Budnik; NZI 2014, 247-252);

Papierfundstellen

  • ZIP 2014, 237
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 21.07.2016 - IX ZB 70/14

    Vergütung des vorläufigen Sachwalters: Zu vergütende Tätigkeiten;

    Nach einer dritten Auffassung beträgt sie wie beim endgültigen Sachwalter 60 v.H. der für den Insolvenzverwalter bestimmten Vergütung (AG Göttingen, ZInsO 2012, 2413; AG Hamburg, ZIP 2014, 237; AG Potsdam, ZIP 2015, 1799).

    Andererseits bringt es das auf Sanierung des Schuldners ausgerichtete Verfahren mit sich, dass wesentliche Teile der Sachwaltertätigkeit schon im Eröffnungsverfahren geleistet werden müssen (AG Hamburg, ZIP 2014, 237, 238), vor allem bei Vorbereitung eines Insolvenzplans (Budnik, NZI 2014, 247, 249).

  • AG Hamburg, 19.04.2016 - 67c IN 232/13

    Notwendigkeit eines gerichtlichen Hinweises gegenüber dem planeinreichenden

    Das Gericht schliesst sich der Rechtsansicht an, dass vergütungsbegrenzende Klauseln im Plan unwirksam sind, denn die Verwaltervergütung steht nicht zur Disposition der Gläubigerschaft und das Insolvenzgericht wird als Nichtbeteiligter nicht durch Planregelungen gebunden (LG Mainz v. 2.11.2015, ZIP 2016, 587=NZI 2016, 255 (vollst. Tatbestand); zust. Storz, NZI 2016, 259; Madaus/Heßel, ZIP 2013, 2088, 2090; AG Hamburg v. 20.12.2013, ZIP 2014, 237, 239; abl.
  • AG Münster, 18.01.2016 - 74 IN 65/14

    Vergütung des vorläufigen Sachwalters; Basisvergütung; Vermögensgegenstände, an

    So wird beispielsweise von einem Teil der Rechtssprechung in analoger Anwendung des § 12 Abs. 1 InsVV auch der Regelsatz für die Vergütung des vorläufigen Sachwalters in Höhe von 60 % der Regelvergütung eines Insolvenzverwalters angenommen (vgl. AG I, B. v. 20.12.2013 - 67g IN 419/12; ZInsO 2014, 569; AG Göttingen, B. v. 28.11.2012 - 74 IN 160/12; ZInsO 2012, 2413).

    Demnach sind dem vorläufigen Sachwalter als Basisvergütung 25 % der Vergütung eines Sachwalters (hier 60 % der Vergütung eines Insolvenzverwalters) in der Regel zuzubilligen (so auch LG Bonn, NZI 2014, 123; AG Essen, NZI 2014, 271; AG Köln, NZI 2013, 97; AG X, NZI 2015, 541; Graeber/Graeber, InsVV, § 12 Rdn. 11; Graf-Schlicker, InsO-Kommentar, 4. Auflage, § 270a Rdn. 12; Haarmeyer-Mock, InsVV, § 12 Rdn. 21; Pape in Kübler/Prütting/Bork, InsO, 57. EL 2014; § 270a Rdn. 9, 26; Plathner, NZI 2014, 124; a.A. AG Göttingen, ZInsO 2012, 2413 und AG I, ZIP 2014, 237 (60 % der Regelvergütung des Insolvenzverwalters)).

  • AG Potsdam, 08.01.2015 - 35 IN 748/12

    Insolvenzverfahren: Regelvergütung eines vorläufigen Sachwalters

    Und über eine direkte Anwendung des § 12 Abs. 1 InsVV auf den vorläufigen Sachwalter wird auch eine Basisvergütung von 60 % für dem Grunde nach angemessen angesehen ( AG Hamburg v. 20.12.2013 - 67g IN 419/12, ZInsO 2014, 569; AG Göttingen v. 28.11.2012 - 74 IN 160/12, ZInsO 2012, 2413; Graeber|Graeber, InsVV-Online 2015, § 12 Rdnr. 13 ).
  • AG Essen, 03.11.2014 - 166 IN 155/13

    Vergütung des vorläufigen Sachwalters

    Teilweise wird vertreten, dass § 12 Abs. 1 InsVV analog anzuwenden sei ( AG Göttingen , Beschluss vom 28.11.2012, 74 IN 160/12, ZInsO 2012, 2413; AG Hamburg , Beschluss vom 20.12.2013, 67g IN 419/12, ZInsO 2014, 569; Budnik , NZI 2014, 247).
  • AG Ludwigshafen, 22.07.2015 - 3b IN 414/14

    Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters/Sachwalters: Tätigkeit im Rahmen

    Das Gericht folgt dabei nicht der Auffassung, der vorläufige Sachwalter erhalte in entsprechender Anwendung des § 12 Abs. 1 InsVV eine Regelvergütung in Höhe von 60 % der Vergütung des Insolvenzverwalters, mithin also die Regelvergütung eines Sachwalters (AG Potsdam, ZInsO 2015, 975; AG Hamburg, ZInsO 2014, 569; AG Göttingen, ZInsO 2012, 2413).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht