Rechtsprechung
   AG Pfaffenhofen/Ilm, 09.09.2021 - 2 C 133/21   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,37070
AG Pfaffenhofen/Ilm, 09.09.2021 - 2 C 133/21 (https://dejure.org/2021,37070)
AG Pfaffenhofen/Ilm, Entscheidung vom 09.09.2021 - 2 C 133/21 (https://dejure.org/2021,37070)
AG Pfaffenhofen/Ilm, Entscheidung vom 09. September 2021 - 2 C 133/21 (https://dejure.org/2021,37070)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,37070) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • rewis.io

    Schadensersatzanspruch aus Art. 82 DSGVO wegen der unberechtigten Nutzung einer anwaltlichen E-Mailadresse.

  • rewis.io

    Schmerzensgeld, Werbung, Verletzung, Versorgung, Frist, Festsetzung, Zeitpunkt, Auskunft, Schadenersatz, Herkunft, Ware, Einwilligung, Unterlassungsverpflichtung, Internet, Verarbeitung personenbezogener Daten, berechtigtes Interesse, Zulassung der Berufung

  • datenschutz.eu

    300 EUR DSGVO-Schadensersatz für unerlaubte E-Mail

  • richterrecht.com PDF

    Datenschutzrecht: 300 € immaterieller Schadensersatz nach Art. 82 DSGVO für Kontrollverlust

  • dsgvo-schmerzensgelder.de

    Datenschutzwidriger Versand von Werbe-E-Mails - 300 €

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    300 EUR Schmerzensgeld für unverlangt zugesendete Mails (SPAM)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    300 EURO Geldentschädigung aus Art. 82 DGSVO bei unbefugter Zusendung einer Werbe-E-Mail und unzureichender Auskunft über Herkunft der Daten

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    300 EUR Schmerzensgeld für E-Mail-Werbung

  • computerundrecht.de (Kurzinformation)

    Schmerzensgeld nach Werbung mittels E-Mail-Marketing ohne vorherige Einwilligung

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Schmerzensgeld nach Werbung mittels E-Mail-Marketing ohne vorherige Einwilligung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen Spam-E-Mail?

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    DSGVO-Schadensersatz iHv. 300,- EUR für unerlaubte E-Mail-Werbung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    300 Euro Schadensersatz wegen unerlaubter Werbe-Email

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Geldentschädigung von 300 € wegen unerlaubter Werbe-E-Mail - Ausgleich für Auseinandersetzung mit Abwehr unerwünschter Werbung und Herkunft der Daten

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2022, 186
  • MMR 2021, 1005
  • K&R 2022, 150
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 14.04.2022 - 3 U 21/20

    Zur Bemessung des Schmerzensgeldanspruchs nach Artt. 6 i.V.m. 82 DSGVO bei

    Da die Anforderungen an den (immateriellen) Schadenseintritt angesichts der in der Datenschutzgrundverordnung selbst gemachten Vorgaben und der sich entwickelnden überzeugenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur (vgl. BVerfG, Beschluss v. 14. Januar 2021 - 1 BvR 2853/19 -, juris; diesem folgend: AG Pfaffenhofen, Urteil vom 9.9.2021 - 2 C 133/21 - BeckOnline Rz. 31 f.; vgl. auch LG Lüneburg, Urt. v. 14.7.2020 - 9 O 145/19; ArbG Düsseldorf, Urteil vom 05. März 2020 - 9 Ca 6557/18 -, juris Rz. 94 ff.; Kühling/Buchner/Bergt, 3. Aufl. 2020, DS-GVO Art. 82 Rn. 17 ff.) nicht besonders streng sind, ist eine - von der bloßen Verletzung der Datenschutzgrundverordnung zu trennende Beeinträchtigung - beim Kläger eingetreten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht