Rechtsprechung
   AG Potsdam, 12.11.2015 - 37 C 156/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,40134
AG Potsdam, 12.11.2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
AG Potsdam, Entscheidung vom 12.11.2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
AG Potsdam, Entscheidung vom 12. November 2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,40134) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 101 Abs 9 UrhG
    Urheberrechtsverstoß durch Filesharing im Internet: Beweisverwertungsverbot bei Herausgabe von dynamischen IP-Adressen zugeordneten Nutzerdaten ohne richterlichen Gestattungsbeschluss

  • damm-legal.de

    Filesharing - Reseller darf Auskunft über IP-Adressen auch dann erteilen, wenn nur ein Gestattungsbeschluss gegen den Netzbetreiber vorliegt

Kurzfassungen/Presse (8)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Urheberrechtlicher Auskunftsanspruch gegen Netzanbieter bei vertraglicher Bindung mit einem Reseller ausreichend

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Filesharing - Reseller darf Auskunft über IP-Adressen auch dann erteilen, wenn nur ein Gestattungsbeschluss gegen den Netzbetreiber vorliegt

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    P2P-Abmahnungen: Auskunft auch vom Reseller

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Mitteilung des Internetzugangsvermittlers aufgrund einer richterlich gestatteten Auskunft bzgl. Zuordnung der IP-Adresse zum fraglichen Zeitpunkt einer Benutzerkennung eines Resellers; Gestattungsbeschluss für Reseller in Filesharing-Verfahren; Schadensersatzanspruch im ...

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kein Beweisverwertungsverbot für IP-Adressen bei P2P-Abmahnungen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein richterlicher Gestattungsbeschluss für Reseller in Filesharing-Verfahren erforderlich

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Beweisverwertungsverbot bei Herausgabe von dynamischen IP-Adressen zugeordneten Nutzerdaten ohne richterlichen Gestattungsbeschluss

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Urheberrechtlicher Auskunftsanspruch bei P2P-Abmahnungen bezieht sich auch auf Reseller

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2016, 228
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 13.07.2017 - I ZR 193/16

    Beweisverwertungsverbot einer Auskunft beim Filesharing

    Die Auskunft des Endkundenanbieters dazu, welchem Anschlussinhaber eine bestimmte Benutzerkennung zuzuordnen ist, beschränkt sich hingegen auf die dem Anordnungserfordernis des § 101 Abs. 9 UrhG nicht unterfallende Bekanntgabe von Bestandsdaten (vgl. OLG Köln, GRUR-RR 2013, 137; AG Potsdam, ZD 2016, 296; aA LG Frankenthal, K&R 2015, 671; AG Augsburg, Urteil vom 22. Juni 2015 - 16 C 3030/14, juris; AG Koblenz, ZD 2015, 235; Zimmermann, K&R 2015, 73, 74).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht