Rechtsprechung
   AG Reutlingen, 20.01.2004 - 2 C 2126/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,23686
AG Reutlingen, 20.01.2004 - 2 C 2126/03 (https://dejure.org/2004,23686)
AG Reutlingen, Entscheidung vom 20.01.2004 - 2 C 2126/03 (https://dejure.org/2004,23686)
AG Reutlingen, Entscheidung vom 20. Januar 2004 - 2 C 2126/03 (https://dejure.org/2004,23686)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,23686) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wohnraummiete: Umlagefähigkeit nicht laufend anfallender Kosten für die Gartenpflege; Inhaltskontrolle der Verpflichtung zu Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der Gartenpflege

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Wohnraummiete - Umlagefähigkeit der Gartenpflege

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit einer Regelung im Mietvertrag zur Tragung der Kosten der Gartenpflege durch den Mieter; Abwälzung der Aufwendungen für die Baumpflege und das Beseitigen alter Bäume auf den Mieter; Beschneidung von Bäumen oder Entfernen von Sträuchern als Maßnahme der Instandhaltung im Rahmen eines Mietverhältnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Mietrecht - Garten - was kann bestimmt werden?

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Krefeld, 17.03.2010 - 2 S 56/09

    Umlagefähigkeit von Baumfällkosten, verbrauchsabhängigen Kosten während eines

    Demgegenüber wird nach einer dritten Ansicht die Kostenumlage auf den Mieter für gänzlich unzulässig gehalten mit der Begründung, die Kosten für das Fällen eines Baumes entstünden nicht laufend und stellten eine nicht umlagefähige Instandsetzungsmaßnahme dar (LG München, Urteil vom 12.02.2008, Az. 12 S 3615/07 zu finden bei juris; AG Hamburg WuM 1989, 641; AG Reutlingen WuM 2004, 95; LG Tübingen WuM 2004, 669; AG Dinslaken WuM 2009, 115).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht