Rechtsprechung
   AG Wangen, 20.08.2002 - 2 F 117/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,35398
AG Wangen, 20.08.2002 - 2 F 117/02 (https://dejure.org/2002,35398)
AG Wangen, Entscheidung vom 20.08.2002 - 2 F 117/02 (https://dejure.org/2002,35398)
AG Wangen, Entscheidung vom 20. August 2002 - 2 F 117/02 (https://dejure.org/2002,35398)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,35398) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Der Mindestbedarf eines minderjährigen Kindes, für den es nicht darlegungs- und beweisverpflichtet ist, errichtet sich aus dem Existenzminimum in Höhe von 135 % des Regelbetrages abzüglich des vollen Kindergeldes.

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Herleitung des Mindestbedarfs an Unterhalt für ein minderjähriges Kind aus verfassungsrechtlichen Vorschriften; Begrenzung des Anspruchs auf das Existenz-Minimum gegen den Staat durch das sog. Subsidiaritäts-Prinzip

  • Wolters Kluwer

    Herleitung des Mindestbedarfs an Unterhalt für ein minderjhriges Kind aus verfassungsrechtlichen Vorschriften; Begrenzung des Anspruchs auf das Existenz-Minimum gegen den Staat durch das sog. Subsidiaritäts-Prinzip

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht