Rechtsprechung
   AGH Berlin, 06.06.2016 - II AGH 16/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,13106
AGH Berlin, 06.06.2016 - II AGH 16/15 (https://dejure.org/2016,13106)
AGH Berlin, Entscheidung vom 06.06.2016 - II AGH 16/15 (https://dejure.org/2016,13106)
AGH Berlin, Entscheidung vom 06. Juni 2016 - II AGH 16/15 (https://dejure.org/2016,13106)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,13106) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JurPC

    Unterlassungsanspruch gegen Freischaltung des beA

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Freischaltung eines besonderen elektronischen Anwaltspostfachs zum Empfang gemäß § 31a Abs. 1 BRAO ohne vorherige Erstregistrierung

  • BRAK-Mitteilungen

    Berufsrechte und -pflichten: Kein Recht zur Bereitstellung besonderer elektronischer Anwaltspostfächer

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2016, 190

  • werner-ri.de PDF
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Anwaltspostfach: Alle oder keines

  • lto.de (Pressebericht, 08.06.2016)

    Elektronisches Anwaltspostfach: BRAK darf beA nicht ohne Zustimmung scharf schalten

  • brak.de (Pressemitteilung)

    Besonderes elektronischen Anwaltspostfach: Anträgen stattgegeben

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Freischaltung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs ohne Einverständnis des Rechtsanwalts unzulässig - Rechtswidriger Eingriff in Berufsausübungsfreiheit

  • lto.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 24.02.2016)

    Vergleich auf Widerruf: BRAK richtet beA vorläufig nicht ein

In Nachschlagewerken

  • Wikipedia
    +1
    Weitere Entscheidungen mit demselben BezugAGH Berlin, 06.06.2016 - II AGH 15/15

    Besonderes elektronisches Anwaltspostfach

    AGH Berlin, 06.06.2016 - II AGH 16/15

    Unterlassungsanspruch gegen Freischaltung des beA

    (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Besonderes elektronisches Anwaltspostfach

Sonstiges (7)

  • lto.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 09.06.2016)

    Nach AGH-Entscheidungen: BRAK verschiebt beA erneut

  • brak.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    AGH-Verfahren zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

  • werner-ri.de (Sitzungsbericht)

    Terminsbericht vom 24.02.2016 - Widerrufsvergleich

  • werner-ri.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Eilantrag: AGH Berlin verbietet beA-Freischaltung ohne Zustimmung des Rechtsanwalts

  • werner-ri.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Eilantrag: Verbot beA-Freischaltung ohne Zustimmung des Rechtsanwalts

  • brak.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten - vor Ergehen der Entscheidung)

    Näheres zum Verfahren vor dem AGH Berlin

  • werner-ri.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten - vor Ergehen der Entscheidung)

    Eilverfahren gegen die BRAK in Sachen empfangsbereites beA

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2016, 2195
  • MMR 2016, 706
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 12.03.2020 - I ZR 126/18

    WarnWetter-App - Die "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos

    a) Bezüglich der Vollstreckung von Unterlassungstiteln gegenüber der öffentlichen Hand gemäß § 167 VwGO in Verbindung mit § 890 ZPO wird in der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung allerdings verbreitet angenommen, dass das Ordnungsgeld der Höhe nach auf den in § 172 VwGO genannten Betrag von 10.000 EUR begrenzt sei (OVG Weimar, Beschluss vom 18. Januar 2010 - 2 VO 327/08, juris Rn. 20; VG München, Urteil vom 8. Februar 2013 - M 2 K 13.480, juris Rn. 30 f.; aA VGH Mannheim, NVwZ-RR 1995, 619 [juris Rn. 4]; OVG Berlin, NVwZ-RR 2001, 99 f.; AGH Berlin, Beschluss vom 6. Juni 2016 - II AGH 16/15, juris Rn. 35; VGH Kassel, Beschluss vom 11. Juli 2017 - 8 B 1144/17, juris Rn. 41 f.) und keine Ordnungshaft verhängt werden dürfe (VGH Mannheim aaO [juris Rn. 5]; OVG Weimar aaO Rn. 21; VGH Kassel aaO Rn. 43; VG München aaO; aA OVG Berlin aaO; AGH Berlin aaO).
  • BGH, 21.12.2016 - AnwZ (Brfg) 43/16

    Verwaltungsrechtliche Anwaltssache: Beteiligung des Rechtsanwalts mit

    Der Kläger verweist auf einen Beschluss des Anwaltsgerichtshofs (AGH) B.   vom 6. Juni 2016 (II AGH 16/15, NJW 2016, 2195).

    Die einstweilige Anordnung im Verfahren II AGH 16/15 wurde ebenso wie diejenige im Parallelverfahren AGH B.   II AGH 15/15 (BeckRS 2016, 10778) auf Antrag der Bundesrechtsanwaltskammer am 25. November 2016 aufgehoben (vgl. die Presseerklärung der Bundesrechtsanwaltskammer Nr. 17 vom 28. November 2016).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht