Rechtsprechung
   AGH Niedersachsen, 19.09.2011 - AGH 15/11 (I 7)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,8680
AGH Niedersachsen, 19.09.2011 - AGH 15/11 (I 7) (https://dejure.org/2011,8680)
AGH Niedersachsen, Entscheidung vom 19.09.2011 - AGH 15/11 (I 7) (https://dejure.org/2011,8680)
AGH Niedersachsen, Entscheidung vom 19. September 2011 - AGH 15/11 (I 7) (https://dejure.org/2011,8680)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,8680) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Anwaltlicher Berufsverstoß: Missbilligende Belehrung wegen herabsetzender Äußerungen gegenüber einem Gerichtsvollzieher

  • BRAK-Mitteilungen

    Voraussetzung für eine missbilligende Belehrung

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2012, 34

Kurzfassungen/Presse (2)

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Anwaltskammern dürfen keine sprachliche Geschmackskontrolle durchführen

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 750
  • AnwBl 2011, 959
  • AnwBl Online 2011, 233
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AGH Nordrhein-Westfalen, 03.02.2012 - 2 AGH 13/11

    Verstoß eines Rechtsanwalts gegen das Sachlichkeitsgebot durch herabwürdigende

    Nach AGH Celle (Urteil vom 19.09.2011 - AGH 15/11) setzt eine Verletzung des Sachlichkeitsgebot durch herabsetzende Äußerungen nach § 43a BRAO eine strafbare Beleidigung (~ 185 StGB) voraus, die nicht mehr von der Wahrnehmung berechtigter Interessen gedeckt ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht