Rechtsprechung
   ArbG Freiburg, 30.09.2003 - 3 Ca 304/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,35152
ArbG Freiburg, 30.09.2003 - 3 Ca 304/03 (https://dejure.org/2003,35152)
ArbG Freiburg, Entscheidung vom 30.09.2003 - 3 Ca 304/03 (https://dejure.org/2003,35152)
ArbG Freiburg, Entscheidung vom 30. September 2003 - 3 Ca 304/03 (https://dejure.org/2003,35152)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,35152) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Baden-Württemberg, 09.06.2004 - 11 Sa 98/03

    Betriebsbedingte Kündigung im Zuge einer organisatorischen Umgestaltung eines

    Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Freiburg vom 30.09.2003, Az.: 3 Ca 304/03, wird auf ihre Kosten zurückgewiesen.

    Die ursprünglichen Arbeitsbedingungen des Klägers richteten sich nach dem Arbeitsvertrag vom 08.02.1996 (Bl. 7 - 12 d. A. 3 Ca 304/03).

    Nachdem es Anfang 2003 vor dem Hintergrund ernster wirtschaftlicher Schwierigkeiten zu einem Gesellschafterwechsel gekommen war, schlossen die Beklagte und der für alle Filialen der Regionen Süd und Südwest und damit auch für die Filiale G zuständige Betriebsrat die Vereinbarung vom 13.02.2003, die unter anderem einen Interessenausgleich und eine Auswahlrichtlinie im Sinne des § 95 BetrVG zum Gegenstand hat (Bl. 24-31 d. Akte 3 Ca 304/03).

    Ihm wurde vielmehr mit Schreiben vom 19.04.2003 zum 31.08.2003 gekündigt (Bl. 16 d. A. 3 Ca 304/03).

    Vor Ausspruch der Kündigung hatte die Beklagte den für alle Filialen der Region Süd und Südwest und damit auch die Filiale G zuständigen Betriebsrat in M gemäß Schreiben vom 11.04.2003 (Bl. 32 - 34 d. A. 3 Ca 304/03) angehört.

    Bezüglich weiterer Einzelheiten des Parteienvorbringens erster Instanz wird auf die Schriftsätze der Parteien in der Akte 3 Ca 304/03 verwiesen einschließlich aller Anlagen und Protokolle sowie auf den Tatbestand des arbeitsgerichtlichen Urteils.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht