Rechtsprechung
   ArbG Hamburg, 20.01.2009 - 21 Ca 235/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,10669
ArbG Hamburg, 20.01.2009 - 21 Ca 235/08 (https://dejure.org/2009,10669)
ArbG Hamburg, Entscheidung vom 20.01.2009 - 21 Ca 235/08 (https://dejure.org/2009,10669)
ArbG Hamburg, Entscheidung vom 20. Januar 2009 - 21 Ca 235/08 (https://dejure.org/2009,10669)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,10669) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    (Tarifliche Altersgrenze - Vereinbarkeit mit EGRL 78/2000)Altersgrenze durch Tarifvertrag mit europäischen Recht vereinbar?

  • hensche.de

    Diskriminierung: Alter, Tarifvertrag: Altersgrenze

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit eines wegen Erreichens des 65. Lebensjahres die Beendigung des Arbeitsverhältnisses vorsehenden Tarifvertrags des Gebäudereinigungsgewerbes; Zulässigkeit der Senioritätsregelung durch beschäftigungspolitische und arbeitsmarktpolitische Gründe i.S.d § 10 Nr. 5 Allgemeines Gleichheitsgesetz (AGG); Vereinbarkeit der Befristungen auf die Altersgrenze 65 mit dem EG-Recht; Festlegung der Altersgrenze als Verstoß gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz; Auswirkungen einer Streichung von § 10 S. 3 Nr. 7 AGG auf die Beurteilung der Wirksamkeit einer Senioritätsregelung; Vereinbarkeit einer tariflichen Altersgrenze mit der Richtlinie des Rates zur Festlegung eines allgemeinen Rahmens für die Verwirklichung der Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf (RL 2000/78/EG)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Verstoßen Altersgrenzen in Tarifverträgen gegen das Verbot der Altersdiskriminierung?

Besprechungen u.ä.

  • RA Hensche (Entscheidungsbesprechung)

    Sind Zwangspensionierungen doch europarechtswidrig?

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), § 10
    Grundsätze, Ziele und Aufgaben der Verträge, Sozialvorschriften

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 25.11.2013 - NotZ(Brfg) 11/13

    Erlöschen des Notaramtes wegen Erreichens der Altersgrenze

    Diese Würdigung wird auch nicht durch die vom Kläger zitierten Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts (BAGE 131, 113), des Arbeitsgerichts Hamburg (BeckRS 2009, 50505) und des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main (BeckRS 2009, 37463) in Frage gestellt.
  • ArbG Hagen, 11.05.2010 - 1 Ca 200/10

    Zulässigkeit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Befristung mit

    Der erkennenden Kammer ist bewusst, dass die vom Kläger herangezogenen Entscheidungen des Arbeitsgerichts Hamburg vom 20.01.2009 (Vorlagebeschluss) 21 Ca 235/08 und wohl auch vom 22.09.2009, 21 Ca 352/08 - Altersgrenze in einer Betriebsvereinbarung -, jeweils bei juris) offensichtlich in die in den vorzitierten Entscheidungen insbesondere des Bundesarbeitsgerichts getroffenen Erwägungen nicht ausreichen lassen, um eine Rechtfertigung einer Altersgrenzenregelung im Sinne des Artikel 6 Abs. 1 Richtlinie 2000/78/EG bzw. § 10 Nr. 5 AGG annehmen zu können.
  • ArbG Hamburg, 26.07.2010 - 22 Ca 33/10

    Regelung zur Altersgrenze im Manteltarifvertrag der Hamburger Hochbahn AG

    Aus ähnlichen Erwägungen hat bereits die 21. Kammer des Arbeitsgerichts Hamburg dem EuGH im Rahmen eines Vorabentscheidungsverfahrens u. a. die Frage zur Entscheidung gestellt, ob ein Tarifvertrag, der es dem Arbeitgeber erlaubt, Arbeitsverhältnisse zu einem bestimmten festgelegten Lebensalter zu beenden, gegen das Verbot der Altersdiskriminierung verstößt, wenn in dem Mitgliedstaat seit Jahrzehnten ständig entsprechende Klauseln auf die Arbeitsverhältnisse fast aller Arbeitnehmer angewendet werden, gleichgültig, wie die jeweilige wirtschaftliche, soziale und demographische Situation und die konkrete Arbeitsmarklage ist (ArbG Hamburg 20.1.2009, 21 Ca 235/08, juris, LS 3).
  • LAG Hamm, 26.06.2009 - 13 Sa 1997/08

    Gleichstellungsabrede; Vertrauensschutz Tariflohnerhöhung; Altersgrenze; 65;

    Wenn demgegenüber das Arbeitsgericht Hamburg (20.01.2009 - 21 Ca 235/08 - LAGE Richtlinie 2000/87 EG-Vertrag 1999 Nr. 2) zu einem anderen Ergebnis gelangt ist, beruht das auf den nicht verallgemeinerungsfähigen Besonderheiten des konkreten Vorlagefalles, nämlich einer teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmerin aus dem Niedriglohnsektor im Gebäudereinigergewerbe, der mit Vollendung ihres 65. Lebensjahres lediglich eine monatliche Altersrente in Höhe von 253, 19 EUR zustand.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht