Rechtsprechung
   ArbG Krefeld, 19.09.2013 - 1 Ca 30/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,47030
ArbG Krefeld, 19.09.2013 - 1 Ca 30/13 (https://dejure.org/2013,47030)
ArbG Krefeld, Entscheidung vom 19.09.2013 - 1 Ca 30/13 (https://dejure.org/2013,47030)
ArbG Krefeld, Entscheidung vom 19. September 2013 - 1 Ca 30/13 (https://dejure.org/2013,47030)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,47030) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Urlaubsabgeltung, Urlaubsanspruch, Unterbrechungszeiten

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Urlaubsabgeltung, Urlaubsanspruch, Unterbrechungszeiten

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechnung des Urlaubsanspruchs bei zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Arbeitsverhältnissen derselben Arbeitsvertragsparteien; Vornahme einer Gesamtbetrachtung des urlaubsrechtlich einheitlich zu behandelnden Arbeitsverhältnisses; Urlaubsrechtliche Beurteilung von kurzfristigen Unterbrechungen des Arbeitsverhältnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LAG Düsseldorf, 19.02.2014 - 1 Sa 1273/13

    Kurzfristige Unterbrechungen und Wartezeit

    Die Berufung der Beklagten gegen das Schlussurteil des Arbeitsgerichts Krefeld vom 19.09.2013 - 1 Ca 30/13 - wird kostenpflichtig.

    Die Beklagte beantragt, auf die Berufung das Schlussurteil des Arbeitsgerichts Krefeld vom 19.09.2013 - 1 Ca 30/13 - teilweise abzuändern und die Klage auch insoweit abzuweisen, als sie verurteilt worden ist, an den Kläger mehr als 2.058,53 EUR brutto Urlaubsabgeltung nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.12.2012 zu zahlen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht