Rechtsprechung
   ArbG Trier, 12.02.2014 - 5 Ca 913/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,4564
ArbG Trier, 12.02.2014 - 5 Ca 913/13 (https://dejure.org/2014,4564)
ArbG Trier, Entscheidung vom 12.02.2014 - 5 Ca 913/13 (https://dejure.org/2014,4564)
ArbG Trier, Entscheidung vom 12. Februar 2014 - 5 Ca 913/13 (https://dejure.org/2014,4564)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,4564) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wirksamkeit einer Befristungsabrede wegen Stellvertretung bei Weiterbeschäftigung trotz Rückkehr des Vertretenen; Institutioneller Rechtsmissbrauch bei Mehrfachbefristung einer Lehrkraft

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Rheinland-Pfalz, 12.01.2017 - 6 Sa 189/16

    Eingruppierung - Lehrer-Richtlinien der TdL -TV EntgeltO-L

    Mit Urteil vom 12. Februar 2014 - 5 Ca 913/13 - hat das Arbeitsgericht Trier die Unwirksamkeit der Befristungsvereinbarung festgestellt, das beklagte Land zur Weiterbeschäftigung des Klägers mit der von ihm begehrten Arbeitszeit verurteilt, und die Klage im Übrigen abgewiesen.

    Nichts anderes ergibt sich aus dem zwischen den Parteien im Verfahren 3 Sa 134/14 (= Arbeitsgericht Trier 5 Ca 913/13) vor dem Landesarbeitsgericht geschlossenen Vergleich vom 31. Juli 2014.

    Auch steht das Urteil des Arbeitsgerichts Trier vom 12. Februar 2014 - 5 Ca 913/13 - dem im Berufungsverfahren erstmals geltend gemachten, die Entgeltgruppe E 10 betreffenden Feststellungsantrag nicht unter Rechtskraftgesichtspunkten (§ 322 Abs. 1 ZPO) entgegen.

  • ArbG Trier, 18.09.2014 - 3 Ca 237/14

    Kettenbefristung - vorübergehender Vertretungsbedarf - institutioneller

    Genau dieses Regel-/Ausnahmeverhältnis zwischen befristetem und unbefristetem Arbeitsverhältnis wird durch die Befristungspraxis der Beklagten in sein Gegenteil verkehrt (so schon ArbG Trier 12.02.2014 - 5 Ca 913/13, veröffentlicht bei juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht