Rechtsprechung
   ArbG Wuppertal, 22.09.2010 - 2 Ca 1911/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,26062
ArbG Wuppertal, 22.09.2010 - 2 Ca 1911/10 (https://dejure.org/2010,26062)
ArbG Wuppertal, Entscheidung vom 22.09.2010 - 2 Ca 1911/10 (https://dejure.org/2010,26062)
ArbG Wuppertal, Entscheidung vom 22. September 2010 - 2 Ca 1911/10 (https://dejure.org/2010,26062)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,26062) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Undifferenziertes Leistungsentgelt nach § 18 TVöD

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Protokollerklärung Nr. 1 zu § 18 Abs. 4 TVöD (VKA)
    Undifferenziertes Leistungsentgelt nach § 18 TVöD

  • Wolters Kluwer

    Herleitung eines Anspruchs auf pauschale Auszahlung des Restbetrags des Gesamtvolumens des Leistungsentgelts aus dem Vorjahr an die Arbeitnehmer aus der Protokollerklärung Nr. 1 zu § 18 Abs. 4 Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) (VKA); Folgen einer Nichtvereinbarung ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Düsseldorf, 13.01.2011 - 13 Sa 1424/10

    Auszahlung des tariflichen Leistungsentgelts im öffentlichen Dienst; unbegründete

    Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Wuppertal vom 22.09.2010 - 2 Ca 1911/10 - wird kostenpflichtig zurückgewiesen.
  • LAG Hessen, 13.12.2011 - 19 Sa 400/11

    Leistungsentgelt nach § 18 TVöDVKA) - Tarifauslegung - Folgen des Unterbleibens

    Zur Begründung hat es unter Bezugnahme auf das Urteil des Arbeitsgerichts Wuppertal vom 22. September 2010 - 2 Ca 1911/10 - ausgeführt, dass die tarifliche Regelung eine Ansparung des Restbetrags des Gesamtvolumens vorsehe, bis das Leistungsentgelt auf der Grundlage einer betrieblichen Vereinbarung leistungsorientiert an die einzelnen Arbeitnehmer ausgezahlt werden könne.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht