Rechtsprechung
   BAG, 06.12.2006 - 7 AZR 805/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,15148
BAG, 06.12.2006 - 7 AZR 805/05 (https://dejure.org/2006,15148)
BAG, Entscheidung vom 06.12.2006 - 7 AZR 805/05 (https://dejure.org/2006,15148)
BAG, Entscheidung vom 06. Dezember 2006 - 7 AZR 805/05 (https://dejure.org/2006,15148)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,15148) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Beendigung des Arbeitsverhältnisses eines wissenschaftlichen Mitarbeiters aufgrund Befristung ; Gesetzgebungskompetenz für die Regelung des Zeitvertragsrechts des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an Hochschulen; Wirksamkeit von § 57b Abs. 1 S. 2 Hochschulrahmengesetz (HRG); Verstoß gegen das Rückwirkungsverbot

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • LAG Köln, 18.12.2014 - 7 Sa 587/14

    Zulässigkeit der Befristung eines Arbeitsverhältnisses als Vertreter für eine

    Zum anderen entspricht es der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, dass die sachliche Rechtfertigung und damit die Wirksamkeit der Befristung grundsätzlich selbst dann bestehen bleibt, wenn während der Laufzeit des befristet eingegangenen Arbeitsvertrages die ursprünglich gegebenen sachlichen Befristungsgründe unvorhergesehen nachträglich wegfallen (BAG vom 06.12.2006, 7 AZR 805/05; BAG vom 16.11.2005, NZA 2006, 784; BAG vom 15.08.2001, EzA § 620 BGB Nr. 182; ErfKo/Müller-Glöge, § 14 TzBfG Rz.16).
  • BAG, 18.06.2008 - 7 AZR 238/07

    Befristung - Hochschule - Rückwirkung - Verlängerung

    Hinweise des Senats: Teilweise Parallelsache zu BAG 21. Juni 2006 - 7 AZR 234/05 - (führend); 6. Dezember 2006 - 7 AZR 327/05 -, - 7 AZR 614/05 -, - 7 AZR 805/05 - 11. Juli 2007 - 7 AZR 197/06 -, - 7 AZR 322/06 -, - 7 AZR 360/06 -, - 7 AZR 501/06 -, - 7 AZR 708/06 - und - 7 AZR 718/06 -.
  • LAG Köln, 27.04.2012 - 4 Sa 1320/11

    Befristung des Arbeitsverhältnisses; Elternzeit

    Dementsprechend hat auch das Bundesarbeitsgericht in der Entscheidung vom 06.12.2006 - 7 AZR 805/05 - (vgl. dazu auch ErfK/Müller-Glöge § 2 WissZeitVG Rn. 5) zu der entsprechenden Vorschrift des § 57 b Abs. 1 Satz 2 1. Halbsatz HRG n. F. nicht etwa eine solche Verlängerungsvereinbarung verlangt, sondern ist dem Wortlaut des Gesetzes entsprechend davon ausgegangen, dass sich die Höchstbefristungsdauer von selbst verlängert.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht