Rechtsprechung
   BAG, 09.01.1990 - 3 AZR 528/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,640
BAG, 09.01.1990 - 3 AZR 528/89 (https://dejure.org/1990,640)
BAG, Entscheidung vom 09.01.1990 - 3 AZR 528/89 (https://dejure.org/1990,640)
BAG, Entscheidung vom 09. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 (https://dejure.org/1990,640)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,640) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 2707
  • NZA 1990, 538
  • BB 1990, 712
  • DB 1990, 1044
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • BGH, 21.02.2002 - IX ZA 10/01

    Versäumung einer Rechtsmittelfrist wegen wirtschaftlichen Unvermögens einer

    Dazu gehört insbesondere das Büropersonal nicht, weil die ZPO keine dem § 278 BGB entsprechende Vorschrift kennt (BAG NJW 1990, 2707; Zöller/Vollkommer, ZPO, 22. Aufl., § 85 Rn. 20; Zöller/Greger aaO, § 233 Rn. 20).
  • BAG, 07.11.2012 - 7 AZR 314/12

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

    Dabei ist § 238 Abs. 4 ZPO zu berücksichtigen (vgl. dazu BAG 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - zu III der Gründe mwN, AP ZPO 1977 § 233 Nr. 16 = EzA ZPO § 233 Nr. 12) .
  • BGH, 02.07.2001 - II ZB 28/00

    Büroorganisation bei Übermittlung von fristwahrenden Schriftsätzen per Telefax

    Ist - wie hier - im Einzelfall eine konkrete Anweisung erteilt worden, die bei Befolgung die Fristwahrung sichergestellt hätte, so kommt es nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und des Bundesarbeitsgerichts auf sonstige allgemeine organisatorische Vorkehrungen für die Ausgangskontrolle in einer Anwaltskanzlei nicht mehr an (vgl. BGH, Beschl. v. 6. Juli 2000 - VII ZB 4/00, NJW 2000, 28, 23 m.N.; v. 11. Februar 1998 - XII ZB 184/97, NJW-RR 1998, 787; v. 13. April 1997 - XII ZB 56/97, NJW 1997, 1930; v. 26. September 1995 - XI ZB 13/95, NJW 1996, 130; BAG, Urt. v. 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89, NJW 1990, 2707).
  • BGH, 15.04.2008 - VI ZB 29/07

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Verletzung der

    Ein Prozessbevollmächtigter kann Fristwahrungen auch durch genaue Einzelanweisungen an zuverlässige Angestellte gewährleisten (BGH, Beschluss vom 27. Oktober 1998 - X ZB 20/98 - VersR 1999, 1386; BAG, Urteil vom 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - NJW 1990, 2707).
  • BGH, 27.10.1998 - X ZB 20/98

    Anforderungen an die Büroorganisation eines Rechtsanwalts im Hinblick auf die

    Ein Prozeßbevollmächtigter kann auch mit einer genauen Einzelanweisung an eine zuverlässige Angestellte eine Fristwahrung gewährleisten (BAG, Urt. v. 09.01.1990 - 3 AZR 528/89, NJW 1990, 2707).
  • BAG, 02.05.1995 - 4 AZB 8/95

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

    Zu Lasten des Bevollmächtigten geht es jedoch, wenn er sein Büro mangelhaft organisiert hat, also zum Beispiel sein Personal nicht mit genügender Sorgfalt ausgewählt, belehrt und überwacht hat (vgl. BAG Urteil vom 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - AP Nr. 16 zu § 233 ZPO 1977; Zöller/Greger, ZPO, 19. Aufl., § 233 Rz. 23, Stichwort: Büropersonal).

    Der Mitarbeiter ist schließlich über die zu erledigende Aufgabe und deren Bedeutung zu unterrichten (vgl. BAG Urteil vom 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - AP, aaO.; Zöller/Greger, ZPO, 19. Aufl., aaO., m.w.N.).

  • BGH, 13.04.1997 - XII ZB 56/97
    Auf die allgemeinen organisatorischen Vorkehrungen für die Fristwahrung in der Kanzlei, mit denen sich das OLG befaßt hat, kommt es nicht entscheidend an, wenn im Einzelfall eine konkrete Anweisung erteilt worden ist, die bei Befolgung die Fristwahrung sichergestellt hätte (vgl. BGH, NJW 1996, 130 = LM H. 2/1996 § 233 (Fe) ZPO Nr. 22 = BGHR ZPO § 233 Fristenkontrolle 45; ZPO, NJW 1990, 2707).
  • BAG, 05.05.1995 - 4 AZR 258/95

    Zivilprozeß; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand; Keine Nachforschungspflicht

    Ein Verschulden seines Büropersonals ist insofern unerheblich (vgl. BAG Urteil vom 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - AP Nr. 16 zu § 233 ZPO 1977).
  • BAG, 23.01.1992 - 2 AZR 389/91

    Tarifliche Grundkündigungsfrist für Arbeiter

    Angesichts dieser glaubhaft gemachten Umstände, die auf menschlichem Versagen des Büropersonals des Prozeßbevollmächtigten beruhen, dieser andererseits gut geschultes und überwachtes Personal nicht in jedem Einzelfall zu kontrollieren braucht (BAG Beschluß vom 12. Januar 1966 - 1 AZB 32/65 - AP Nr. 44 zu § 233 ZPO; BAG Urteil vom 9. Januar 1990 - 3 AZR 528/89 AP Nr. 16 zu § 233 ZPO 1977; BGH Beschluß vom 6. Februar 1985 IV b ZB 141/84 - VersR 1985, 369), trifft weder den Kläger selbst noch seinen Prozeßbevollmächtigten ein dem Kläger zurechenbares Verschulden (§ 85 Abs. 2 ZPO).
  • LAG Baden-Württemberg, 07.05.2015 - 18 Sa 47/14

    Wiedereinsetzung - Einstandspflicht des Arbeitgebers - Leistungskürzung durch die

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, der die Berufungskammer folgt, ist einer Partei grundsätzlich Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu gewähren, wenn eine geschulte und zuverlässige Kanzleiangestellte einen fristwahrenden Schriftsatz versehentlich beim falschen Gericht einwirft (BGH, 14. Juli 1994 - VII ZB 7/94 - NJW 1994, 2958 f.; 11. September 2007 - VIII ZB 114/05 - juris), da die Angestellten des von der Partei beauftragten Rechtsanwalts nicht unter § 85 Abs. 2 ZPO fallen (die ZPO kennt keine dem § 278 BGB entsprechende Vorschrift: BAG 09.Januar 1990 - 3 AZR 528/89 - NJW 90, 2707 mwN; Zöller-Vollkommer, ZPO 30. Aufl, § 85 ZPO Rn. 20).
  • BGH, 11.02.1998 - XII ZB 184/97

    Kontrolle der Ausführung von Einzelweisungen durch den Rechtsanwalt

  • VG Lüneburg, 21.09.2005 - 1 A 80/03

    Wiedereinsetzung bei falscher Behördenauskunft

  • OLG Frankfurt, 09.08.2004 - 9 U 44/04

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Anforderungen an den

  • BGH, 18.03.1998 - XII ZB 180/96

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Nichtbefolgung einer Einzelanweisung

  • LAG Bremen, 02.04.1993 - 4 Sa 378/92

    Klage einer Arbeitnehmerin gegen den Arbeitgeber auf Rücknahme von mehreren

  • LAG Hessen, 21.06.1990 - 12 Sa 81/90

    Unzulässigkeit einer Berufung wegen mangelnder Begründung innerhalb der

  • OLG Frankfurt, 12.07.2006 - 9 U 56/06

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Verschulden des Prozessbevollmächtigten an

  • LAG Nürnberg, 08.03.2006 - 7 Sa 13/06

    Organisationsverschulden des Rechtsanwalts

  • VG Frankfurt/Main, 14.11.2013 - 5 K 2104/12

    Zur Nachsichtgewährung bei Versäumung der (Ausschluss) Frist des § 43 Abs. I EEG.

  • BAG, 26.08.1993 - 8 AZR 247/92
  • OLG Frankfurt, 04.07.2006 - 9 U 52/06

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Erfordernis von eindeutigen Anweisungen

  • OLG Frankfurt, 26.06.2006 - 9 U 68/06

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Anforderungen an die Darlegung der

  • LAG Baden-Württemberg, 26.08.1992 - 8 Ta 80/92

    Nachträgliche Zulassung der Kündigungsschutzklage; Antragstellung nach Behebung

  • LAG Hamm, 18.12.1997 - 16 Sa 968/97

    Vergütung für Zeiten eies nicht erfolgten Einsatzes als Ladendetektiv; Falsche

  • LAG Köln, 21.04.1997 - 5 Ta 76/97

    Nachträgliche Zulassung einer Kündigungsschutzklage wegen verschuldeter

  • BAG, 12.03.1992 - 6 AZR 303/90

    Arbeitsrechtliche Behandlung einer Trichinenuntersuchung durch einen Tierarzt -

  • VG Oldenburg, 27.08.2003 - 6 A 977/01

    Polizeibeamter; Schadensersatzanspruch; Zerstörung eines Handys

  • VG Berlin, 28.08.1995 - 21 A 8.95

    Anordnung einer aufschiebenden Wirkung; Vollziehbarkeit eines

  • LAG Baden-Württemberg, 29.06.1994 - 12 Sa 52/94

    Wirksamkeit einer ordentlichen ohne Anhörung des Betriebsrates erfolgten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht