Rechtsprechung
   BAG, 09.10.1997 - 2 AZR 64/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,887
BAG, 09.10.1997 - 2 AZR 64/97 (https://dejure.org/1997,887)
BAG, Entscheidung vom 09.10.1997 - 2 AZR 64/97 (https://dejure.org/1997,887)
BAG, Entscheidung vom 09. Januar 1997 - 2 AZR 64/97 (https://dejure.org/1997,887)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,887) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes

  • Wolters Kluwer

    Räumlicher Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) - Ermittlung der für die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) maßgeblichen Beschäftigtenzahl bei internationaler Verflechtung eines Unternehmens - Anrechnung der in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Vereinigten Königreich Beschäftigten eines Konzerns auf die Beschäftigtenzahl nach dem KSchG - Bildung eines gemeinsamen Betriebs zur Erreichung der nach dem KSchG vorgeschriebenen Mindestbeschäftigtenzahl - Geltung der Kündigungsschutzvorschriften im Bereich der Europäischen Union

  • archive.org
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes nur bei Erfüllung der Voraussetzungen im Inland (hier: Mindestbeschäftigtenanzahl ohne Berücksichtigung weiterer EU-Niederlassungen)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG §§ 1, 23 Abs. 1
    Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutzgesetz; Erfüllung des Betriebsbegriffs im Inland

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 86, 374
  • NJW 1998, 1659
  • NJW 1998, 1661
  • ZIP 1998, 169
  • MDR 1998, 290
  • EuZW 1998, 608 (Ls.)
  • NZA 1998, 141
  • BB 1998, 222
  • DB 1998, 83
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • OLG Bremen, 15.06.2017 - 5 U 16/16

    Unwirksamkeit von Klauseln über Preisnebenabreden in Allgemeinen

    Eine Inhaltskontrolle ist schließlich auch dann nicht eröffnet, wenn mit der Regelung ein Entgelt für eine rechtlich nicht geregelte, zusätzlich angebotene (echte) Sonderleistung bestimmt wird (BGH NJW 2013, 995; NJW 1998, 1661).
  • BAG, 23.05.2013 - 2 AZR 54/12

    Kündigungsschutz - "Alt-Arbeitnehmer

    Liegt ein gemeinsamer Betrieb vor, sind die von den beteiligten Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer bei der Ermittlung der nach § 23 Abs. 1 Satz 2 KSchG maßgebenden Arbeitnehmerzahl zusammenzurechnen (vgl. BAG 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97 - zu II 2 der Gründe, BAGE 86, 374) .
  • BAG, 03.06.2004 - 2 AZR 386/03

    Betriebsbegriff

    Das Kündigungsschutzgesetz gilt damit - vorbehaltlich von Sonderregelungen des Gemeinschaftsrechts - nur für Betriebe auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, die Voraussetzungen des § 23 Abs. 1 Satz 2 KSchG müssen somit im Inland erfüllt werden (BAG 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97 - BAGE 86, 374).
  • BAG, 17.01.2008 - 2 AZR 902/06

    Kündigungsschutzgesetz - Anwendungsbereich

    c) Der Senat ist bisher stets davon ausgegangen, dass das Kündigungsschutzgesetz - vorbehaltlich von Sonderregelungen des Gemeinschaftsrechts - nur für Betriebe gilt, die im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland die Voraussetzungen des § 23 Abs. 1 Satz 2 KSchG erfüllen (Senat 3. Juni 2004 - 2 AZR 386/03 - AP KSchG 1969 § 23 Nr. 33 = EzA KSchG § 23 Nr. 27, zu B I 4 der Gründe; 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97 - BAGE 86, 374, zu II 2 a der Gründe; APS-Moll 2. Aufl. § 23 KSchG Rn. 37; ErfK/Kiel 7. Aufl. § 23 KSchG Rn. 3; von Hoyningen-Huene/Linck KSchG 14. Aufl. § 23 Rn. 6; HWK-Pods/Molkenbur 2. Aufl. § 23 KSchG Rn. 2; KR-Weigand 8. Aufl. § 23 KSchG Rn. 19a; Stahlhacke/Preis/Vossen-Preis Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis 9. Aufl. Rn. 894; aA Gravenhorst FA 2005, 34; Junker FS Konzen 2006 S. 367; KDZ-Kittner KSchR 6. Aufl. § 23 KSchG Rn. 22; Löwisch/Spinner KSchG 9. Aufl. Vor § 1 Rn. 33; Mauer FS Leinemann 2006 S. 733).
  • BAG, 21.01.1999 - 2 AZR 648/97

    Kündigungsschutz bei vertraglicher Verpflichtung eines Arbeitnehmers, seine

    Soweit der Senat im Urteil vom 9. Oktober 1997 (- 2 AZR 64/97 - AP Nr. 16 zu § 23 KSchG 1969) erkannt hat, die Voraussetzungen des § 23 Abs. 1 Satz 2 KSchG müßten im Inland erfüllt werden, ging es um die normative Geltung bei einem im Inland beschäftigten Arbeitnehmer; die Entscheidung betraf nicht den Fall der ausdrücklichen vertraglichen Vereinbarung der Anwendbarkeit deutschen Rechts für einen im Ausland beschäftigten Arbeitnehmer.
  • BAG, 23.04.1998 - 2 AZR 489/97

    Kündigungsschutz in einem Italienischen Kulturinstitut

    Dieses kann zwar vorliegend nicht insgesamt als die für § 23 Abs. 1 Satz 2 KSchG maßgebende Verwaltung angesehen werden, da die Voraussetzungen für die Erfüllung dieser Vorschrift im Inland erfüllt werden müssen (Senatsurteil vom 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97 - zur Veröffentlichung vorgesehen, zu II 2 der Gründe, m.w.N.), jedoch ist abzustellen auf die Gesamtheit aller Kulturinstitute auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, da diese jeweils Teil derselben Verwaltung und sämtlich dem Außenministerium zuzuordnen sind.
  • LAG Hamburg, 19.06.2003 - 7 Sa 45/02

    Betriebsbegriff im Kündigungsschutzrecht bei ausländischer Organisationsstruktur

    Die Vorschriften des ersten Abschnitts des Kündigungsschutzgesetzes, die die gerichtliche Überprüfung der sozialen Rechtfertigung einer Kündigung regeln, gelangen nur dann zur Anwendung, wenn im Inland die Voraussetzungen des § 23 Abs. 1 Satz 2 und Satz 3 KSchG erfüllt sind (BAG, Urteil vom 9.10.1997 - 2 AZR 64/97 - EzA § 23 KSchG Nr. 16; BAG, Urteil vom 7.11.1996 - 2 AZR 648/95 n.v. - LAG Köln vom 27.5.1994, LAGE § 23 KSchG Nr. 10; LAG Hamburg vom 11.7.1995 - 2 Sa 4/95 n.v. - LAG Hamm, Urteil vom 5.4.1989 - 2 (13) Sa 1280/88 - LAGE § 23 KSchG Nr. 4; LAG Düsseldorf vom 21.5.1996 - 8 Sa 366/96 - BB 1996, 2411; KR-Weigand, Gemeinschaftskommentar zum KSchG, 5. Aufl., § 23 KSchG Rz. 19; ErfK/Ascheid, 3. Aufl., § 23 KSchG, Rn. 3).

    Die räumliche Geltung eines Gesetzes erstreckt sich maximal auf den örtlichen Zuständigkeitsbereich des rechtssetzenden Organs (BAG vom 9.10.1997 a.a.O. m.w.N.).

  • LAG Saarland, 18.07.2001 - 2 Sa 26/01

    Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) nach dem Territorialprinzip

    b) Für die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes gilt nach überwiegender Ansicht das Territorialprinzip mit der Folge, dass mehr als fünf Arbeitnehmer in der Regel beschäftigt sein müssen, allerdings im territorialen Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes, das heißt im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland (vgl. KR-Weigand, 5.Aufl. Neuwied/Berlin/Kriftel 1998, Rn. 26 zu § 23 KSchG; Isenhardt/Böck in Kasseler Handbuch zum Arbeitsrecht, 2. Aufl. Neuwied 2000, 6.3 D I 3 Rn. 395, jeweils m.w.N.; BAG vom 09.10.1997 - 2 AZR 64/97 in NZA 1998 S.141-143).

    § 23 Abs. 1 S.2 KSchG ist eine nationale Sonderbestimmung, deren Geltungsbereich sich auf den örtlichen Rechtssetzungskreis des deutschen Gesetzgebers, damit also auf die Bundesrepublik Deutschland beschränkt (vgl. EuGH vom 30.11.1993 - Rs C-189/91 - in BB 1994 S.145 = AP 13 zu § 23 KSchG 1969; BAG vom 09.10.1997 aaO. unter Entscheidungsgründe II 2 b) .

    Die Entscheidung befindet sich im Übrigen in Einklang mit den Entscheidungen des BAG vom 09.10.1997 - 2 AZR 64/97 in NZA 1998 S. 141-143 sowie des EuGH vom 30.11.1993 - Rs C-189/91 - in BB 1994 S. 145 = AP Nr. 13 zu § 23 KSchG 1969.

  • LAG Hamburg, 11.05.2011 - 5 Sa 1/11

    Betriebsbedingte Kündigung eines ausländischen Arbeitgebers - Anwendbarkeit des

    Die Rechtsetzungsbefugnis des deutschen Gesetzgebers ist daher grundsätzlich auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes beschränkt (BAG, Urteil vom 09.10.1997 - 2 AZR 64/97 - AP Nr. 16 zu § 23 KSchG 1969 unter II 2 a der Gründe).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 01.06.2011 - 4 Sa 218/11
    Das Bundesarbeitsgericht vertritt im Hinblick auf § 23 KSchG in ständiger Rechtsprechung die Auffassung, dass das Kündigungsschutzgesetz nur auf im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gelegene Betriebe anzuwenden ist (BAG 26. März 2009 - 2 AZR 883/07- AP Nr. 45 zu § 23 KSchG 1969; zu B. I. der Gründe; BAG 17. Januar 2008 - 2 AZR 902/06 - AP Nr. 40 zu § 23 KSchG 1969 = EzA § 23 KSchG Nr. 31, zu B II. 2. der Gründe; BAG 3. Juni 2004 - 2 AZR 386/03 - AP KSchG 1969 § 23 Nr. 33 = EzA KSchG § 23 Nr. 27, zu B I 4 der Gründe; BAG 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97- AP Nr. 16 zu § 23 KSchG 1969 = EzA § 23 KSchG Nr. 16, zu II 2 a der Gründe).

    Zwar ist der räumliche Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes nicht deshalb zwingend auf das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland begrenzt, weil die räumliche Geltung eines Gesetzes sich maximal auf den örtlichen Zuständigkeitsbereich des rechtssetzenden Organs erstrecken würde (so noch BAG 9. Oktober 1997 - 2 AZR 64/97- AP Nr. 16 zu § 23 KSchG 1969 = EzA § 23 KSchG Nr. 16, zu II 2 a der Gründe); ob privatrechtliche Normen des deutschen Rechts Anwendung finden, bestimmt sich vielmehr in jedem Einzelfall nach Maßgabe des Internationalen Privatrechts (instruktiv Junker, FS Konzen, S. 367 ff.; Gravenhorst, RdA 2007, 283) , dh.

  • ArbG Düsseldorf, 31.08.2015 - 6 Ca 751/15

    Kündigung einer Sachbearbeiterin durch Partei-Kreisverband

  • LAG Hamm, 12.01.2018 - 1 Sa 1347/17

    Kündigungsschutz im Gemeinschaftsbetrieb

  • LAG Niedersachsen, 28.09.2007 - 16 Sa 1900/06

    Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes bei gemeinsamem Betrieb mit

  • ArbG Düsseldorf, 11.02.2004 - 10 Ca 10769/03

    Stichworte: Kündigungsschutz, Auslandbezug, Möglichkeit der Weiterbeschäftigung,

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.03.2009 - 6 N 11.06

    Zulassung der Berufung - Zustimmung des Integrationsamtes zur Kündigung -

  • BAG, 29.10.1998 - 2 AZR 6/98
  • LAG Köln, 06.08.2010 - 4 Sa 422/10

    Auslegung des Arbeitsvertrages zur Bestimmung der Arbeitgeberin; rechtliche

  • LAG Düsseldorf, 27.05.2003 - 16 Sa 1453/02

    Rechtswirksamkeit der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses; Wirksamkeit einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht