Rechtsprechung
   BAG, 11.11.1960 - 4 AZR 361/58   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1960,487
BAG, 11.11.1960 - 4 AZR 361/58 (https://dejure.org/1960,487)
BAG, Entscheidung vom 11.11.1960 - 4 AZR 361/58 (https://dejure.org/1960,487)
BAG, Entscheidung vom 11. November 1960 - 4 AZR 361/58 (https://dejure.org/1960,487)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1960,487) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bereicherungsschuldner - Haftung - Allgemeine Vorschriften - Regeln des Schuldrechts - Gattungsschuld - Unvermögen zur Leistung - Verschulden - Mahnung

Papierfundstellen

  • BAGE 10, 176
  • NJW 1961, 622
  • MDR 1961, 355
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 25.03.1982 - VII ZR 60/81

    Konto des Ehemanns - § 818 Abs. 4 BGB, § 279 BGB <Fassung bis 31.12.01>; §

    Das Reichsgericht (JW 1928, 2444, 2445) und das Bundesarbeitsgericht (BAGE 10, 176, 181; 11, 202, 205) sowie eine im Schrifttum weitverbreitete Meinung (Erman/H.P. Westermann, BGB, 7. Aufl., § 818 Rdn. 50; Jauernig-Schlechtriem, BGB, 2. Aufl., § 818 Anm. 8; Emmerich in MünchKomm, BGB, § 279 Rdn. 4; Palandt/Thomas, aaO, § 818 Anm. 7 c; Staudinger/Lorenz, aaO, § 818 Rdn. 50; Fikentscher, Schuldrecht, 6. Aufl., § 100 VII 1 b; Canaris, JZ 1971, 560, 562 [BGH 07.01.1971 - VII ZR 9/70]; Frank, JuS 1981, 102, 105; Flessner, Wegfall der Bereicherung, S. 22) halten § 279 BGB für anwendbar, weil die in § 818 Abs. 4 BGB in Bezug genommenen "allgemeinen Vorschriften" alle allgemeinen Regeln des Schuldrechts umfassen, d.h. die Bestimmungen, die im 2. Buch, 1. bis 6. Abschnitt des BGB enthalten sind (so BAGE 10, 176, 181).
  • BAG, 18.09.1986 - 6 AZR 517/83

    Rückzahlung von Bezügen - Ausschluß des Entreicherungseinwands - Leistung des

    Diese Grundsätze gelten auch bei der Rückzahlung überzahlten Lohn und Gehalts (BAGE 9, 137 [BAG 31.03.1960 - 5 AZR 441/57] = AP Nr. 5 zu § 394 BGB; BAGE 15, 270 = AP Nr. 2 zu § 611 BGB Lohnrückzahlung; BAG Urteil vom 11. November 1960 - 4 AZR 361/58 - AP Nr. 1 zu § 819 BGB; BAG Urteil vom 25. August 1977 - 3 AZR 705/77 - AP Nr. 1 zu § 54 BMT-G II; BAG Urteil vom 17. Juli 1985 - 5 AZR 131/84 - nicht veröffentlicht).
  • BAG, 19.03.2003 - 10 AZR 597/01

    Rückzahlung von auf Grund eines Urteils gezahlten Beträgen - Entreicherung -

    Der Schuldner hat nach Rechtshängigkeit gem. § 279 BGB aF stets für seine finanzielle Leistungsfähigkeit einzustehen (BGH 25. März 1982 - VII ZR 60/81 - BGHZ 83, 293; BAG 11. November 1960 - 4 AZR 361/58 - BAGE 10, 176).
  • BAG, 23.04.2008 - 10 AZR 108/07

    Sozialkassenverfahren - Rückzahlung von Beiträgen

    Der Schuldner hatte nach Rechtshängigkeit gemäß § 279 BGB aF stets für seine finanzielle Leistungsfähigkeit einzustehen (BGH 25. März 1982 - VII ZR 60/81 - BGHZ 83, 293; BAG 11. November 1960 - 4 AZR 361/58 - BAGE 10, 176).
  • OLG Frankfurt, 28.05.2008 - 23 U 63/07

    Prospekthaftung: Ansprüche wegen Prospektfehlern im Zusammenhang mit einem einen

    Der Gehilfe darf nicht nur bei Gelegenheit der Erfüllung einer Verbindlichkeit des Schuldners gehandelt haben, sondern sein schuldhaftes Fehlverhalten muss in Ausübung der ihm übertragenen Hilfstätigkeit erfolgt sein (Manfred Löwisch, Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2004, § 278, Rn 48 m. Hinweis auf st.Rspr RGZ 63, 343 f; RG WarnR 1908 Nr. 293; BGHZ 23, 319, 323; 31, 358, 366; 84, 141, 145; 123, 1, 14; BGH NJW-RR 1989, 723; BGH LM § 675 BGB Nr. 173 = NJW 1991, 3208; BGH NJW 1997, 1233, 1234 f; NJW 1997, 1360; BAGE 10, 176, 182 = MDR 1961, 355, 356; BAG NJW 2000, 3369).
  • BGH, 27.09.1990 - IX ZR 67/90

    Voraussetzungen der Gläubigeranfechtung; Darlegung der Unzulänglichkeit des

    § 166 Abs. 1 BGB ist nämlich auch auf den vollmachtlosen Vertreter anzuwenden, wenn der Vertretene das Geschäft genehmigt (RGZ 68, 374, 376; 131, 343, 357; BAG 10, 176, 179; BGB-RGRK/Steffen 12. Aufl. § 166 Rdn. 3; Staudinger/Dilcher, BGB 12. Aufl. § 166 Rdn. 3; MünchKomm/Thiele, BGB 2. Aufl. § 166 Rdn. 13, 22; Palandt/Heinrichs, BGB 49. Aufl. § 166 Anm. 2 a).
  • BAG, 23.04.2008 - 10 AZR 1057/06

    Sozialkassenverfahren - Rückzahlung von Beiträgen

    Der Schuldner hatte nach Rechtshängigkeit gemäß § 279 BGB aF stets für seine finanzielle Leistungsfähigkeit einzustehen (BGH 25. März 1982 - VII ZR 60/81 - BGHZ 83, 293; BAG 11. November 1960 - 4 AZR 361/58 - BAGE 10, 176).
  • BGH, 20.01.1989 - V ZR 137/87

    Verfahrensmangel wegen Entscheidung über einen Hilfsantrag bevor der Hauptantrag

    Denn die Beklagte hat sein Handeln später genehmigt (RGZ 68, 374, 376 f; 76, 107, 109; BAG Urt. v. 11. November 1960, 4 AZR 361/58, Der Betrieb 1961, 310; auch BGHZ 40, 42, 45 f) [BGH 26.06.1963 - VIII ZR 61/62].
  • LG Berlin, 21.01.2016 - 67 O 60/15

    Anspruch einer Körperschaft des öffentlichen Rechts gegen den ehemaligen

    Insoweit kann dahinstehen, ob für die Kenntnis auf den tatsächlich Anweisenden oder auf das satzungsmäßige Vertretungsorgan abzustellen ist (vgl. BAG, Urt. v. 11. November 1960 - 4 AZR 361/58, BAGE 10, 176).
  • LAG Berlin, 20.09.1993 - 9 Sa 36/93

    Arbeitsentgelt: Überzahlung - Einwand der Entreicherung

    Soweit nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 31. März 1960 (AP Nr. 5 zu § 394 BGB; siehe auch BAG vom 11.11.1960 NJW 1961, 622) die Verpflichtung des Arbeitnehmers, eine zuviel erhaltene Vergütung dem Arbeitgeber zu erstatten, sich dem Grunde nach aus der Treuepflicht des Arbeitnehmers ergeben soll (so auch noch Groß, ZIP 1987, 5 [6]), hat schon Alfred Hueck (Anmerkung zu BAG AP Nr. 5 zu § 394 BGB) zutreffend darauf hingewiesen, daß es an einer ausreichenden Begründung dafür fehle, weshalb der Treuegedanke unabhängig von einer Bereicherung für den Arbeitnehmer eine Pflicht zur Zurückzahlung zuviel erhaltener Beträge begründen soll, während das bei anderen durch Vertrag begründeten Forderungen, etwa gegenüber dem Verkäufer und dem Darlehensgeber, nicht zutreffe.
  • LAG Berlin, 13.08.1990 - 9 Sa 54/90

    Arbeitsentgelt: Rückforderung - Krankenbezüge - Darlegungs- und Beweislast

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht