Rechtsprechung
   BAG, 13.06.2007 - 5 AZR 564/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,928
BAG, 13.06.2007 - 5 AZR 564/06 (https://dejure.org/2007,928)
BAG, Entscheidung vom 13.06.2007 - 5 AZR 564/06 (https://dejure.org/2007,928)
BAG, Entscheidung vom 13. Juni 2007 - 5 AZR 564/06 (https://dejure.org/2007,928)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,928) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Notwendigkeit einer ausdrücklichen Regelung aller möglichen Konkretisierungen der Arbeitspflicht und des Weisungsrechts in einer allgemeinen Geschäftsbedingung aufgrund des Transparenzgebots; Bestimmung der arbeitsvertragsgemäßen Leistung eines Filmschauspielers; ...

  • bag-urteil.com

    Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin

  • RA Kotz

    Filmschauspielerin muss geänderte Drehbuchfassung bei gleichbleibendem Rollenprofil hinnehmen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Arbeitsvertrag; Arbeitspflicht - Filmschauspieler; Darstellervertrag; Kunstfreiheit; Weisungsrecht; Rollenänderung; Transparenzgebot; Leistungsverweigerungsrecht; Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • meyer-koering.de (Kurzinformation)

    Schauspieler und Änderung ihrer Rollen. Oder: Eitelkeiten von Schauspielern als arbeitsrechtliches Problem?

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Leitsatz und Auszüge)

    Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Kurzinformation)

    Medien: Arbeitsverträge dürfen flexibel angewandt werden

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Das veränderte Drehbuch Muss ein Schauspieler jede Rolle spielen?

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Filmschauspieler müssen "nicht gravierende" Änderungen ihrer Rolle hinnehmen

  • nennen.de (Kurzinformation)

    Der Schauspieler und seine Rolle - welche Änderungen sind zulässig?

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Filmschauspielerin muss innerhalb des Rollenprofils spielen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Vergütung für eine Schauspielerin trotz Weigerung neue Rolle anzunehmen?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bundesarbeitsgericht zur Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin - Darstellerin muss leichte Änderungen am Rollenprofil hinnehmen

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Arbeitspflicht einer Filmschauspielerin

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 123, 98
  • NJW 2008, 780
  • NZA 2007, 974
  • DB 2007, 2035
  • ZUM 2008, 84
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BAG, 15.05.2013 - 10 AZR 325/12

    Umfang der Arbeitszeit beim Fehlen einer ausdrücklichen Vereinbarung -

    Die Leistung muss gemäß § 294 BGB so, wie sie geschuldet ist, tatsächlich angeboten werden (BAG 13. Juni 2007 - 5 AZR 564/06 - Rn. 18, BAGE 123, 98) .
  • BAG, 25.08.2010 - 10 AZR 275/09

    Allgemeine Geschäftsbedingungen - Versetzungsvorbehalt

    Vielmehr handelt es sich um die Bestimmung des Inhalts der Hauptpflicht (vgl. BAG 13. Juni 2007 - 5 AZR 564/06 - Rn. 30, BAGE 123, 98; Kleinebrink ArbRB 2007, 57, 58).
  • BAG, 19.08.2015 - 5 AZR 975/13

    Rückwirkend begründetes Arbeitsverhältnis - Annahmeverzug

    Der Arbeitnehmer behält den Lohnanspruch, wenn der Arbeitgeber die Unmöglichkeit der Arbeitsleistung zu verantworten hat (BAG 13. Juni 2007 - 5 AZR 564/06 - Rn. 40, BAGE 123, 98) .

    Das Verschuldensprinzip ist auch bei der Nachfolgeregelung zugrunde zu legen (BGH 22. September 2004 - VIII ZR 203/03 - zu II 3 b cc der Gründe; BAG 13. Juni 2007 - 5 AZR 564/06 - Rn. 41, BAGE 123, 98) .

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht