Rechtsprechung
   BAG, 13.12.1995 - 4 AZR 411/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,2523
BAG, 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 (https://dejure.org/1995,2523)
BAG, Entscheidung vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 (https://dejure.org/1995,2523)
BAG, Entscheidung vom 13. Dezember 1995 - 4 AZR 411/95 (https://dejure.org/1995,2523)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,2523) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Eingruppierung anhand von Tätigkeitsmerkmalen - Vergleichbarkeit einer Ausbildung zur Krippenerzieherin in der ehemaligen DDR - Auslegung des Tarifvertrages bei planwidrigen unbewußten Tariflücken - Vergleichbarkeit der Ausbildung einer Krippenerzieherin mit der einer ...

  • archive.org
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eingruppierung einer Krippenerzieherin nach BAT-O /VKA

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 1996, 752
  • NZA-RR 1996, 478 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BAG, 13.02.2003 - 8 AZR 140/02

    Eingruppierung eines Projektmitarbeiters beim Bundesvorstand des DGB

    aa) Die von der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts entwickelten Grundsätze zur Schließung einer unbewußten Tariflücke (vgl. dazu BAG 21. Juni 2000 - 4 AZR 931/98 - AP BAT 1975 §§ 22, 23 Nr. 276; 13. Dezember 1995 - 4 AZR 411/95 - AP BAT-O §§ 22, 23 Nr. 3) sind vorliegend nicht anzuwenden.
  • BAG, 26.08.1998 - 4 AZR 160/97
    Das entspricht der ständigen Rechtsprechung des Senats zu Leitungstätigkeiten, z.B. bei Gruppenleitern in einer Werkstatt für Behinderte (Senatsurteil vom 4. Mai 1994 - 4 AZR 438/93 - AP Nr. 177 zu §§ 22, 23 BAT 1975), in einer Kindereinrichtung (Senatsurteil vom 13. Dezember 1995 - 4 AZR 411/95 - AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O = RdA 1996, 199).

    Der Senat hat zwar mit seinen Urteilen vom 13. Dezember 1995 (4 AZR 615/95 - BAGE 82, 1 = AP Nr. 2 zu §§ 22, 23 BAT-O und - 4 AZR 411/95 - AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O) entschieden, daß nach dem Recht der ehemaligen DDR ausgebildete Kindergärtnerinnen in der Tätigkeit von Gruppenleiterinnen in Kindereinrichtungen im Hinblick auf die Protokollerklärung Nr. 5 VKA (= Nr. 7 BL-Fassung) in VergGr.

  • LAG Berlin, 18.07.2006 - 8 Sa 562/06

    Bewährungsaufstieg, Anrechnung von Zeiten vor Inkrafttreten eines Tarifvertrages

    1.3.1 Nach der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. nur BAG, Urteile vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 - AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O, vom 18.05.1988 - 4 AZR 775/87 - AP Nr. 145 zu §§ 22, 23 BAT 1975) kann, wenn nach dem Willen der Tarifvertragsparteien alle einem Tarifvertrag unterfallenden Arbeitnehmer nach einer Vergütungsordnung einzugruppieren sind und ausreichende Anhaltspunkte dafür bestehen, dass trotz des Fehlens von tariflichen Tätigkeitsmerkmalen nicht beabsichtigt war, eine Eingruppierung des betreffenden Arbeitnehmers zu unterlassen, die unbewusste Tariflücke aus dem Sinn und Zweck des Tarifvertrags heraus geschlossen werden.
  • LAG Berlin-Brandenburg, 08.05.2007 - 19 Sa 17/07

    Tarifrechtliche Eingruppierung eines Erziehers - Neuabschluss eines

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts kann, wenn nach dem Willen der Tarifvertragsparteien alle einem Tarifvertrag unterfallenden Arbeitnehmer nach einer Vergütungsordnung einzugruppieren sind und ausreichende Anhaltspunkte dafür bestehen, dass trotz des Fehlens von tariflichen Tätigkeitsmerkmalen nicht beabsichtigt war, eine Eingruppierung des betreffenden Arbeitnehmers zu unterlassen, die unbewusste Tariflücke aus dem Sinn und Zweck des Tarifvertrages heraus geschlossen werden (vgl. nur Urteile des BAG vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95, AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O und vom 18.05.1988 - 4 AZR 775/87, AP Nr. 145 zu §§ 22, 23 BAT 1975).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 21.03.2007 - 4 Sa 1804/06

    Tarifauslegung - Eingruppierung - Altenpfleger - Bewährungsaufstieg -

    Anhaltspunkte dafür, dass trotz Fehlens von tariflichen Tätigkeitsmerkmalen beabsichtigt war, die Eingruppierung von Arbeitnehmern, deren pflegerische Leistungen wegen des Lebensalters der zu betreuenden Menschen nicht als Altenpflege angesehen werden können, zu unterlassen, bestehen nicht, so dass die unbewusste Tariflücke nach Sinn und Zweck des Tarifvertrages zu schließen ist (BAG ständige Rechtsprechung; BAG vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 - AP-Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT/O, BAG vom 18.05.1988 - 4 AZR 775/87 - AP-Nr. 145 zu §§ 22, 23 BAT 1975).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 19.10.2007 - 8 Sa 1559/07

    Eingruppierung eines Krankenpflegers - Vergütungsgruppe Ap V der Anlage B MTV -

    75 "1.3.1 Nach der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. nur BAG, Urteile vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 - AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O, vom 18.05.1988 - 4 AZR 775/87 - AP Nr. 145 zu §§ 22, 23 BAT 1975) kann, wenn nach dem Willen der Tarifvertragsparteien alle einem Tarifvertrag unterfallenden Arbeitnehmer nach einer Vergütungsordnung einzugruppieren sind und ausreichende Anhaltspunkte dafür bestehen, dass trotz des Fehlens von tariflichen Tätigkeitsmerkmalen nicht beabsichtigt war, eine Eingruppierung des betreffenden Arbeitnehmers zu unterlassen, die unbewusste Tariflücke aus dem Sinn und Zweck des Tarifvertrags heraus geschlossen werden.
  • LAG Berlin-Brandenburg, 23.01.2007 - 12 Sa 1431/06

    Tarifauslegung - Eingruppierung einer Krankenschwester ohne Altenpflegetätigkeit

    " 1.3.1 Nach der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. nur BAG, Urteile vom 13.12.1995 - 4 AZR 411/95 - AP Nr. 3 zu §§ 22, 23 BAT-O, vom 18.05.1988 - 4 AZR 775/87 - AP Nr. 145 zu §§ 22, 23 BAT 1975) kann, wenn nach dem Willen der Tarifvertragsparteien alle einem Tarifvertrag unterfallenden Arbeitnehmer nach einer Vergütungsordnung einzugruppieren sind und ausreichende Anhaltspunkte dafür bestehen, dass trotz des Fehlens von tariflichen Tätigkeitsmerkmalen nicht beabsichtigt war, eine Eingruppierung des betreffenden Arbeitnehmers zu unterlassen, die unbewusste Tariflücke aus dem Sinn und Zweck des Tarifvertrags heraus geschlossen werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht