Rechtsprechung
   BAG, 15.05.2012 - 3 AZR 469/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,26731
BAG, 15.05.2012 - 3 AZR 469/11 (https://dejure.org/2012,26731)
BAG, Entscheidung vom 15.05.2012 - 3 AZR 469/11 (https://dejure.org/2012,26731)
BAG, Entscheidung vom 15. Mai 2012 - 3 AZR 469/11 (https://dejure.org/2012,26731)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,26731) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BAG, 26.02.2020 - 7 ABR 20/18

    Gemeinschaftsbetrieb - Tendenzschutz - Wirtschaftsausschuss

    Im Zweifel sind Prozesserklärungen dahin auszulegen, dass das gewollt ist, was aus Sicht der Prozesspartei nach den Maßstäben der Rechtsordnung vernünftig ist und der wohlverstandenen Interessenlage entspricht (vgl. BAG 15. Mai 2012 - 3 AZR 469/11 - Rn. 26 mwN) .
  • LSG Bayern, 16.01.2018 - L 5 KR 544/14

    Rentenversicherungsfreiheit aufgrund beamtenähnlicher Versorgung

    Mit Urteilen zu Musterverfahren vom 15.05.2012 (Az.: 3 AZR 128/11, 3 AZR 129/11, 3 AZR 281/11, 3 AZR 509/11, 3 AZR 511/11, 3 AZR 610/11, 3 AZR 279/11, 3 AZR 469/11) gab das Bundesarbeitsgericht den Klagen betroffener Arbeitnehmer gegen die Beigeladene zu 1) und andere Bankinstitute, welche vergleichbar gehandelt hatten, statt und erklärte die Einstellung der langjährigen Versorgungspraxis wegen betrieblicher Übung für rechtswidrig.
  • LAG Rheinland-Pfalz, 07.09.2012 - 6 Sa 336/11

    Vertragsauslegung - Keine automatische Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei

    Maßgeblich zur Abgrenzung ist der erklärte Willen, wie er aus der Klagebegründung, dem Prozessziel sowie den Interessen der Partei hervorgeht (§§ 133, 157 BGB), wobei im Zweifel das gewollt sein sollte, was nach den Maßstäben der Rechtsordnung vernünftig ist und der recht verstandenen Interessenlage des Antragstellers entspricht (BAG 15.5.2012 - 3 AZR 469/11 - Rn. 12, juris).
  • LSG Bayern, 27.07.2017 - L 5 KR 443/15

    Versicherungsfreiheit aufgrund Abschluss eines Versorgungsvertrages mit

    Mit Urteilen vom 15.05.2012 (Az.: 3 AZR 128/11, 3 AZR 129/11, 3 AZR 281/11, 3 AZR 509/11, 3 AZR 511/11, 3 AZR 610/11, 3 AZR 279/11, 3 AZR 469/11) gab das Bundesarbeitsgericht den Klagen betroffener Arbeitnehmer gegen die Beigeladene zu 1) und andere Bankinstitute, die vergleichbar vorgegangen waren, statt und erklärte die Einstellung der langjährigen Verfahrenspraxis unter dem Gesichtspunkt der betrieblichen Übung für rechtswidrig.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht