Rechtsprechung
   BAG, 19.01.2010 - 9 AZR 425/09   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Berechnung von Urlaubsentgelt im Schichtrhythmus - tarifliche Anknüpfung an Kalendertage

  • Bundesarbeitsgericht

    Berechnung von Urlaubsentgelt im Schichtrhythmus - tarifliche Anknüpfung an Kalendertage

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Berechnung von Urlaubsentgelt im Schichtrhythmus - tarifliche Anknüpfung an Kalendertage - § 7 MTV Nr 10 Wach- und Sicherheitsgewerbe Bayern

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Berechnung von Urlaubsansprüchen bei einem gemischten System von Urlaubs- und Freischichttagen; Tarifliche Anknüpfung an Kalendertage; Erfüllung des Urlaubsanspruchs nicht durch Festlegung von Freischichten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berechnung von Urlaubsansprüchen bei einem gemischten System von Urlaubs- und Freischichttagen; Tarifliche Anknüpfung an Kalendertage; Erfüllung des Urlaubsanspruchs nicht durch Festlegung von Freischichten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • LAG Düsseldorf, 28.02.2002 - 11 (13) Sa 1611/00  

    Urlaubsansprüch des aus dem Erwerbsleben ausscheidenden Arbeitnehmers ;

    Die Befreiung des erwerbsunfähigen Arbeitnehmers von der vertraglich geschuldeten Arbeitspflicht kann dann in Betracht kommen, wenn er zumindest für die Dauer des Urlaubs noch eine ihm aus dem Arbeitsverhältnis obliegende Arbeitsleistung erbringen kann (vgl. BAG 08.02.1994 - 9 AZR 332/92 - AP Nr. 17 zu § 47 BAT; BAG AP Nr. 48 zu § 7 BUrlG Abgeltung).
  • BAG, 31.05.1990 - 8 AZR 161/89  

    Urlaubsabgeltung: Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers - tarifvertraglicher

    Er ist daher - abgesehen vom Bestehen des Arbeitsverhältnisses - an die gleichen Voraussetzungen gebunden wie der Urlaubsanspruch, setzt also voraus, dass der Urlaubsanspruch, wenn das Arbeitsverhältnis fortbestehen würde, noch durch Freistellung des Arbeitnehmers von der Arbeitspflicht erfüllt werden könnte (inzwischen ständige Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts; vgl. z. B. BAGE 52, 67 = AP Nr. 26 zu § 7 BUrlG Abgeltung; BAG vom 20.04.1989 - 8 AZR 621/87 - AP Nr. 48 zu § 7 BUrlG Abgeltung).
  • LAG Hamm, 21.08.2002 - 18 Sa 266/02  

    Urlaubsabgeltung, Bundes-Angestelltentarifvertrag, Erwerbsunfähigkeit,

    Der sozialrechtliche Begriff Erwerbsunfähigkeit setzt nicht voraus, dass der Arbeitnehmer seine bisherige vertraglich geschuldete Tätigkeit überhaupt nicht mehr ausüben kann (vgl. BAG, Urteil vom 14.05.1986 - 8 AZR 604/84 - AP Nr. 26 zu § 7 BUrlG Abgeltung und BAG, Urteil vom 20.04.1989 - 8 AZR 621/87 - AP Nr. 48 zu § 7 BUrlG Abgeltung).
  • LAG Hessen, 12.10.2000 - 11 Sa 428/00  

    Urlaubsabgeltung: Erwerbsunfähigkeit

    Daraus ergibt sich, dass der aufgrund des Abgeltungsanspruchs aus § 7 Abs. 4 BUrlG zu zahlende Geldbetrag einem Arbeitnehmer nur dann zusteht, wenn er bei Fortdauer des Arbeitsverhältnisses jedenfalls für die Dauer seines Urlaubsanspruchs seine vertraglich geschuldete Arbeitsleistung in diesem Zeitraum hätte erbringen können (vgl. BAG AP Nr. 48 zu § 7 BUrlG Abgeltung).
  • LAG Hamm, 18.05.1999 - 11 Sa 2386/98  

    Zur Urlaubsabgeltung für 30 Urlaubstage aus dem Jahre 1997 und 15 Urlaubstage aus

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • ArbG Dortmund, 21.07.2010 - 8 Ca 1291/10  

    Gesetzlicher Kündigungsschutz kann bei einer Kündigung wegen mangelnder

    Wann eine andauernde Arbeitsunfähigkeit im Sinne des § 34 Abs. 4 MTV DP AG vorliegt, ist durch Auslegung zu ermitteln, wobei die Auslegung nach der für Gesetze geltenden Regeln zu erfolgen hat, sodass ausgehend vom Tarifwortlaut der tatsächliche Wille der Tarifvertragsparteien unter Berücksichtigung des tariflichen Zusammenhangs und der Entstehungsgeschichte zu ermitteln ist (z.B. BAG, Urteil vom 19.01.2010 - 9 AZR 425/09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht