Rechtsprechung
   BAG, 21.03.2013 - 2 AZR 60/12   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultationsverfahren

  • IWW
  • openjur.de

    Betriebsbedingte Kündigung; Massenentlassung; Konsultationsverfahren

  • Bundesarbeitsgericht

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultationsverfahren

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 2 S 1 Alt 3 KSchG, § 17 Abs 2 KSchG, § 17 Abs 3 S 2 KSchG, § 17 Abs 3 S 3 KSchG, § 17 Abs 1 KSchG
    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultationsverfahren

  • Jurion

    Rechtsfolgen der unterbliebenen Durchführung eines Konsultationsverfahrens vor Ausspruch der Kündigung i.R. einer Massenentlassung

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit einer im Rahmen einer Massenentlassung vor Abschluss des Konsultationsverfahrens ausgesprochenen Kündigung

  • bag-urteil.com

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultationsverfahren

  • hensche.de

    Konsultationsverfahren, Massenentlassung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 17; BGB § 134
    Rechtsfolgen der unterbliebenen Durchführung des Konsultationsverfahrens vor Ausspruch einer Kündigung im Rahmen einer Massenentlassung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Konsultationsverfahren vor Massenentlassungen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Konsultationsverfahren vor Massenentlassung

  • ra-hundertmark.de (Kurzinformation)

    Betriebsbedingte Kündigung, Konsultationsverfahren bei Massenentlassungen, Massenentlassungsanzeige

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Konsultationsverfahren und Massenentlassungsanzeige

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Betriebsbedingte Kündigung - Konsultationsverfahren bei Massenentlassung - Massenentlassungsanzeige

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    KSchG § 17 Abs. 2, §§ 18, 20; BGB § 134
    Unwirksamkeit einer im Rahmen einer Massenentlassung vor Abschluss des Konsultationsverfahrens ausgesprochenen Kündigung

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG vom 21.03.2013, Az.: 2 AZR 60/12 (Unwirksamkeit der Kündigung bei fehlendem Konsultationsverfahren bei Massenentlassungen)" von RAin/FAinArbR Kerstin Hannes, original erschienen in: BB 2013, 2875 - 2880.

Papierfundstellen

  • BAGE 144, 366
  • ZIP 2013, 1589
  • MDR 2013, 1234
  • NZA 2013, 966
  • BB 2013, 2035
  • BB 2013, 2875
  • DB 2013, 1912



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (49)  

  • BAG, 22.09.2016 - 2 AZR 276/16  

    Massenentlassung - Konsultationsverfahren

    Daneben soll sie Kenntnis von einer - eventuell dem Arbeitgeber ungünstigen - Sichtweise des Betriebsrats erlangen (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 44, BAGE 144, 366; 21. März 2012 - 6 AZR 596/10 - Rn. 21 f.) .

    Daraus, dass es schon eine erste "Kündigungswelle" gegeben hatte und bereits ein Sozialplan in Bezug auf die betreffende Betriebsänderung aufgestellt worden war, folgt nicht, eine "Wiedereröffnung" des Betriebs sei unter allen Umständen ausgeschlossen und die konkreten Kündigungen seien ohnehin beschlossene Sache gewesen, die es nurmehr abzuwickeln galt (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 18, BAGE 144, 366) .

  • BAG, 26.01.2017 - 6 AZR 442/16  

    § 17 KSchG - Entlassungsbegriff bei Elternzeit

    Die Kündigung ist darum gemäß § 134 BGB nichtig (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 19, BAGE 144, 366).
  • BAG, 09.06.2016 - 6 AZR 405/15  

    Unterrichtung nach § 17 KSchG ohne Berufsgruppen

    Anderenfalls ist die Kündigung nach § 134 BGB nichtig (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 42, BAGE 144, 366; 22. November 2012 - 2 AZR 371/11 - Rn. 31, 37, BAGE 144, 47) .

    Beide Verfahren dienen in unterschiedlicher Weise der Erreichung des mit dem Massenentlassungsschutz verfolgten Ziels ( BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12  - Rn. 28 , BAGE 144, 366 ; 13. Dezember 2012 -  6 AZR 752/11  - Rn. 62 ) .

    Jedes dieser beiden Verfahren stellt ein eigenständiges Wirksamkeitserfordernis für die im Zusammenhang mit einer Massenentlassung erfolgte Kündigung dar (vgl. BAG 20. Januar 2016 - 6 AZR 601/14 - Rn. 15, 16; Mehrens/Römer EWiR 2016, 281, 282; Wagner FA 2016, 144; Krieger ArbR 2016, 164; für das Anzeigeverfahren BAG 22. November 2012 - 2 AZR 371/11  - Rn. 39  ff., BAGE 144, 47 ; für das Konsultationsverfahren BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12  - Rn. 21  ff., BAGE 144, 366 ) .

  • BAG, 26.02.2015 - 2 AZR 955/13  

    Konsultationsverfahren - Massenentlassungsanzeige

    Unter "Entlassung" iSv. § 17 Abs. 1 Satz 1 KSchG ist der Ausspruch der Kündigung des Arbeitsverhältnisses zu verstehen (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 13, BAGE 144, 366; 23. März 2006 - 2 AZR 343/05 - Rn. 18, BAGE 117, 281 im Anschluss an EuGH 27. Januar 2005 - C-188/03 - [Junk] Slg. 2005, I-885) .

    Der Arbeitgeber hat mit dem Betriebsrat über die Entlassungen bzw. die Möglichkeiten ihrer Vermeidung ernstlich zu verhandeln, ihm dies zumindest anzubieten (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 15, BAGE 144, 366; vgl. auch 28. Juni 2012 - 6 AZR 780/10 - Rn. 57, BAGE 142, 202) .

    Die Beifügung der Stellungnahme des Betriebsrats bzw. das Vorbringen des Arbeitgebers nach § 17 Abs. 3 Satz 3 KSchG ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der Massenentlassungsanzeige (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 34, BAGE 144, 366; 13. Dezember 2012 - 6 AZR 752/11 - Rn. 64) .

    Aus seinen Ausführungen ergibt sich jedoch nicht, dass sie das Ergebnis bereits abgeschlossener Beratungen iSv. § 17 Abs. 2 Satz 2 KSchG gewesen wären (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 37, BAGE 144, 366) .

    Der Mangel der Massenentlassungsanzeige ist durch den Bescheid der Agentur für Arbeit gemäß § 20 KSchG nicht geheilt worden (vgl. dazu BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 40, BAGE 144, 366; 28. Juni 2012 - 6 AZR 780/10 - Rn. 70, BAGE 142, 202) .

    Er führt nach § 134 BGB zur Unwirksamkeit der Kündigung (vgl. BAG 20. Februar 2014 - 2 AZR 346/12 - Rn. 48; 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 42, aaO) .

  • BAG, 20.01.2016 - 6 AZR 601/14  

    Rügen bei Massenentlassung - Präklusion nach § 6 KSchG

    Beide Verfahren dienen in unterschiedlicher Weise der Erreichung des mit dem Massenentlassungsschutz verfolgten Ziels (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 28, BAGE 144, 366; 13. Dezember 2012 - 6 AZR 752/11 - Rn. 62) .

    Erfolgt gleichwohl eine Massenentlassung, soll die Agentur für Arbeit durch die Anzeige der Massenentlassung in die Lage versetzt werden, Maßnahmen zur Vermeidung oder zum Aufschub von Belastungen des Arbeitsmarkts einzuleiten, die Folgen der Entlassungen für die Betroffenen zu mildern und für deren anderweitige Beschäftigung zu sorgen (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 28, 44, aaO) .

    § 17 Abs. 2 KSchG einerseits und § 17 Abs. 1 iVm. Abs. 3 Satz 2 und Satz 3 KSchG andererseits sind zwei unterschiedliche Verbotsgesetze, die bei Verstößen gegen die gesetzlichen Anforderungen jeweils unabhängig voneinander zur Unwirksamkeit der Kündigung führen (für das Anzeigeverfahren BAG 22. November 2012 - 2 AZR 371/11 - Rn. 39 ff., BAGE 144, 47; für das Konsultationsverfahren BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 21 ff., BAGE 144, 366) .

    Als ein selbständiger Teil dieses Massenentlassungsschutzes soll die Anzeigepflicht, wie ausgeführt, die Arbeitsverwaltung in die Lage versetzen, Maßnahmen einzuleiten, die die Belastungen des Arbeitsmarkts vermeiden oder zumindest verzögern, die Folgen der Entlassungen für die Betroffenen zu mildern und für deren anderweitige Beschäftigung zu sorgen (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 28, 44, BAGE 144, 366; vgl. bereits 28. Juni 2012 - 6 AZR 780/10 - Rn. 44, BAGE 142, 202) .

  • BAG, 20.02.2014 - 2 AZR 346/12  

    Massenentlassung - Änderungskündigung

    a) Unter "Entlassung" in § 17 KSchG ist die Erklärung der Kündigung zu verstehen (EuGH 27. Januar 2005 - C-188/03 - [Junk] Rn. 39, Slg. 2005, I-885; seitdem st. Rspr., vgl. BAG 25. April 2013 - 6 AZR 49/12 - Rn. 153; 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 13) .

    Um dies zu gewährleisten, muss schon die Erklärung der Kündigung als solche vor Erstattung einer wirksamen Massenentlassungsanzeige ausgeschlossen sein (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 26; 22. November 2012 - 2 AZR 371/11 - Rn. 43 ff.) .

    Handelt er diesen Vorgaben zuwider, führt das zur Unwirksamkeit der Kündigung (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 21; 22. November 2012 - 2 AZR 371/11 - Rn. 31, 37) .

  • BAG, 19.12.2013 - 6 AZR 790/12  

    Schaffung einer ausgewogenen Personalstruktur

    Die Kündigung ist nicht gemäß § 134 BGB nichtig, weil sie vor Erstattung der Massenentlassungsanzeige gemäß § 17 Abs. 1 KSchG erklärt wurde (vgl. BAG 22. November 2012 - 2 AZR 371/11  - Rn. 31, 37; 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 42; 13. Dezember 2012 - 6 AZR 752/11 - Rn. 72) .
  • BAG, 26.02.2015 - 2 AZR 371/14  

    Konsultationsverfahren - Massenentlassungsanzeige

    Unter "Entlassung" iSv. § 17 Abs. 1 Satz 1 KSchG ist der Ausspruch der Kündigung des Arbeitsverhältnisses zu verstehen (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 13, BAGE 144, 366; 23. März 2006 - 2 AZR 343/05 - Rn. 18, BAGE 117, 281 im Anschluss an EuGH 27. Januar 2005 - C-188/03 - [Junk] Slg. 2005, I-885) .

    Der Arbeitgeber hat mit dem Betriebsrat über die Entlassungen bzw. die Möglichkeiten ihrer Vermeidung ernstlich zu verhandeln, ihm dies zumindest anzubieten (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 15, BAGE 144, 366; vgl. auch 28. Juni 2012 - 6 AZR 780/10 - Rn. 57, BAGE 142, 202) .

    Die Beifügung der Stellungnahme des Betriebsrats bzw. das Vorbringen des Arbeitgebers nach § 17 Abs. 3 Satz 3 KSchG ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der Massenentlassungsanzeige (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 34, BAGE 144, 366; 13. Dezember 2012 - 6 AZR 752/11 - Rn. 64) .

    Aus seinen Ausführungen ergibt sich jedoch nicht, dass sie das Ergebnis bereits abgeschlossener Beratungen iSv. § 17 Abs. 2 Satz 2 KSchG gewesen wären (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 37, BAGE 144, 366) .

    Der Mangel der Massenentlassungsanzeige ist durch den Bescheid der Agentur für Arbeit gemäß § 20 KSchG nicht geheilt worden (vgl. dazu BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 40, BAGE 144, 366; 28. Juni 2012 - 6 AZR 780/10 - Rn. 70, BAGE 142, 202) .

    Er führt nach § 134 BGB zur Unwirksamkeit der Kündigung (vgl. BAG 20. Februar 2014 - 2 AZR 346/12 - Rn. 48; 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 42, aaO) .

  • LAG Berlin-Brandenburg, 29.03.2017 - 4 Sa 1619/16  

    Nachteilsausgleich; Sozialplananspruch

    Eine ohne Durchführung eines Konsultationsverfahrens iSd. § 17 Abs. 2 KSchG im Rahmen einer Massenentlassung ausgesprochene Kündigung ist - unabhängig von dem Erfordernis einer ordnungsgemäßen Anzeige bei der Agentur für Arbeit nach § 17 Abs. 1 iVm. Abs. 3 KSchG - wegen Verstoßes gegen ein gesetzliches Verbot iSv. § 134 BGB rechtsunwirksam (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - BAGE 144, 366 Rn. 19).

    Dem ist nicht mehr zu folgen, seitdem nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts auch ein Verstoß gegen die Informations- und Konsultationspflicht nach § 17 Abs. 2 KSchG zur Unwirksamkeit der Kündigung führt (vgl. hierzu BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - BAGE 144, 366 Rn. 19 mwN).

    Dabei müssen die Mitgliedstaaten, denen allerdings die Wahl der Sanktionen verbleibt, darauf achten, dass die Verstöße gegen das Gemeinschaftsrecht nach sachlichen und verfahrensrechtlichen Regeln geahndet werden, die denjenigen entsprechen, die für nach Art und Schwere gleichartige Verstöße gegen nationales Recht gelten, wobei die Sanktion jedenfalls wirksam, verhältnismäßig und abschreckend sein muss (vgl. zur RL 75/129/EWG: EuGH 08. Juni 1994 - Rn. 40, Slg 1994, I-2479; BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - BAGE 144, 366 Rn. 25).

    Der deutsche Gesetzgeber hat zur Umsetzung der EG- Massenentlassungsrichtlinie die §§ 17 ff. KSchG bestimmt (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - BAGE 144, 366 Rn. 22; Wissmann RdA 1998 221 (222) mit Verweis auf BT-Drucks. 13/688, S. 4; Wölfel Die Sozialplanabfindung, S. 277; Brose Der präventive Kündigungsschutz bei betriebsbedingten Kündigungen, 216).

    Die Durchführung des Konsultationsverfahrens ist ein eigenständiges Wirksamkeitserfordernis für die Kündigung (BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - BAGE 144, 366 Rn. 19 mwN; vgl. a. BAG 22. September 2016 - 2 AZR 276/16 - Rn. 36 AP Nr. 52 zu § 17 KSchG 1969).

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.04.2016 - 21 Sa 1544/15  

    Massenentlassung; Konsultationsverfahren; Anzeigeverfahren; Besitzstandszulage in

    Aus seinen Ausführungen ergibt sich damit nicht, dass sie das Ergebnis bereits abgeschlossener Beratungen iSv. § 17 Abs. 2 Satz 2 KSchG gewesen wären (vgl. BAG 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 37, BAGE 144, 366).

    Die Durchführung des Konsultationsverfahrens sowie die Erstattung einer wirksamen Massenentlassungsanzeige sind jeweils für sich gesehen Wirksamkeitsvoraussetzung für die Kündigung (vgl. BAG vom 21.03.2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 19 u. 42, AP Nr. 45 zu § 17 KSchG 1969).

    Allein diese Rechtsfolge verleiht den mit dem Konsultationsverfahren und dem Anzeigeerfordernis verfolgten Zielen des Arbeitnehmerschutzes - wie sie auch der Richtlinie 98/59/EG des Rates vom 20. Juli 1998 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Massenentlassungen (MERL), deren Umsetzung § 17 KSchG dient, zugrunde liegen - praktische Wirksamkeit und entspricht dem unionsrechtlichen Grundsatz des "effet utile" (vgl. BAG vom 21.03.2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 26 u. 45, a. a. O.; KR-Weigand, § 17 KSchG Rn. 158).

    aa) Nach § 17 Abs. 2 KSchG darf die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber eine Massenentlassung erst vornehmen, nachdem das Konsultationsverfahren mit dem Betriebsrat abgeschlossen ist (BAG vom 21. März 2013 - 2 AZR 60/12 - Rn. 26 u. 28, a. a. O.).

  • BAG, 09.06.2016 - 6 AZR 638/15  

    Einheitliches Konsultations- und Anzeigeverfahren bei mehreren Massenentlassungen

  • LAG Hamm, 10.12.2013 - 9 Sa 689/13  

    Aufnahme freiwillig ausscheidender Arbeitnehmer in Namensliste

  • LAG Düsseldorf, 18.09.2013 - 4 Sa 495/13  

    Betriebsstilllegung mit Abwicklungs- und Aufräumungsarbeiten

  • LAG Düsseldorf, 08.09.2016 - 11 Sa 705/15  

    Bestimmung der Betriebsgröße; Zeitarbeitnehmer

  • LAG Berlin-Brandenburg, 27.01.2016 - 23 Sa 1653/15  

    Massenentlassungsanzeige und Konsultationsverfahren im Anschluss an

  • LAG Berlin-Brandenburg, 11.12.2015 - 26 Sa 1265/15  

    Konsultationsverfahren - Massenentlassungsanzeige - unzuständige Arbeitsagentur -

  • LAG Berlin-Brandenburg, 06.01.2016 - 23 Sa 1347/15  

    Betriebsstilllegung; Rechtsmissbrauch; Anforderungen an Massenentlassungsanzeige

  • LAG Berlin-Brandenburg, 06.01.2016 - 23 Sa 1553/15  

    Massenentlassungsanzeige und Konsultationsverfahren im Anschluss an

  • LAG Berlin-Brandenburg, 27.01.2016 - 23 Sa 1767/15  

    Betriebsbedingte Kündigung; Konsultationsverfahren bei Massenentlassung;

  • LAG Nürnberg, 10.12.2014 - 2 Sa 379/14  

    Massenentlassungsanzeige - Konsultationsverfahren - Nachteilsausgleich -

  • LAG Düsseldorf, 22.01.2014 - 4 Sa 528/13  

    Schriftliche Anzeige der Stellungnahme des Betriebsrats

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.02.2016 - 6 Sa 1581/15  

    Massenentlassungsanzeige; Ende der Konsultation; Beifügungspflicht im Fall einer

  • LAG Hamm, 22.01.2015 - 17 Sa 1617/14  

    Zurückweisung der Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen unterbliebener

  • ArbG Herne, 15.10.2013 - 3 Ca 1433/13  

    Gleichbehandlungsgrundsatz, Sozialplan

  • ArbG Herne, 09.10.2013 - 5 Ca 1436/13  
  • LAG Hamm, 06.06.2014 - 18 Sa 408/14  

    Gleichbehandlung, beurlaubte Beamte, Sozialplan, Abfindung

  • LAG Hamm, 06.06.2014 - 18 Sa 1686/13  

    Gleichbehandlung; beurlaubte Beamte; Sozialplan; Abfindung

  • LAG Rheinland-Pfalz, 20.02.2014 - 2 Sa 119/13  

    Massenentlassungsanzeige und Konsultationsverfahren als Voraussetzungen für eine

  • LAG Düsseldorf, 01.08.2017 - 3 Sa 864/16  

    Schadensersatz; Verzugszinsen; Rechtsirrtum; Verschulden;

  • LAG Berlin-Brandenburg, 05.08.2016 - 3 Sa 71/16  

    Betriebsbedingte Kündigung; Massenentlassung, Konsultationsverfahren,

  • LAG Berlin-Brandenburg, 18.02.2016 - 5 Sa 1580/15  

    Betriebsstilllegung - Konsultationsverfahren - Massenentlassungsanzeige

  • LAG Niedersachsen, 18.12.2013 - 17 Sa 335/13  

    Massenentlassungsanzeige im Gemeinschaftsbetrieb

  • LAG Berlin-Brandenburg, 24.02.2016 - 15 Sa 1953/15  
  • LAG Berlin-Brandenburg, 15.01.2016 - 3 Sa 1270/15  

    Betriebsbedingte Kündigung; Rechtsmissbrauch; Massenentlassungen; Pflicht zur

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.11.2015 - 10 Sa 1501/15  

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultation des Betriebsrats -

  • LAG Hamm, 13.01.2015 - 7 Sa 900/14  

    Rechtsfolgen der unterbliebenen Zuleitung der Unterrichtung des Betriebsrats über

  • LAG Berlin-Brandenburg, 21.01.2016 - 14 Sa 1507/15  

    Kündigung wegen Betriebsstilllegung; Konsultationsverfahren;

  • LAG Berlin-Brandenburg, 09.12.2015 - 15 Sa 1512/15  

    Beratungen mit dem Betriebsrat - Einigungsstelle - Massenentlassung

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.11.2015 - 10 Sa 1604/15  

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultation des Betriebsrats -

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.11.2015 - 10 Sa 1700/15  

    Betriebsbedingte Kündigung - Massenentlassung - Konsultation des Betriebsrats -

  • ArbG Wuppertal, 10.02.2011 - 6 Ca 2683/10  

    Massenentlassungsanzeige, Konsultation des Betriebsrates, Unwirksamkeit der

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.11.2015 - 10 Sa 1500/15  

    Massenentlassung; Beherrschung; Konsultation; Unterrichtung; Hinter-Gründe

  • LAG Berlin-Brandenburg, 12.12.2013 - 17 TaBVGa 2058/13  

    Kein Anspruch auf Unterlassung einer Betriebsänderung jenseits des § 23 BetrVG

  • LAG Berlin-Brandenburg, 11.12.2015 - 9 Sa 1397/15  

    Massenentlassungsanzeige; Konsultationsverfahren; Zuschläge während Freistellung

  • LAG Berlin-Brandenburg, 09.12.2015 - 15 Sa 1322/15  

    Massenentlassung; Beratungen mit dem Betriebsrat; Einigungsstelle

  • LAG Berlin-Brandenburg, 09.12.2015 - 15 Sa 1110/15  

    Massenentlassung; Beratungen mit dem Betriebsrat; Einigungsstelle

  • LAG Berlin-Brandenburg, 09.12.2015 - 15 Sa 1321/15  

    Massenentlassung; Beratungen mit dem Betriebsrat; Einigungsstelle

  • LAG Berlin-Brandenburg, 09.12.2015 - 15 Sa 1213/15  

    Massenentlassung; Beratungen mit dem Betriebsrat; Einigungsstelle

  • ArbG Köln, 17.12.2014 - 2 Ca 1738/14  

    Unwirksamkeit einer ordentlichen, arbeitgeberseitigen Beendigungskündigung wegen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht