Rechtsprechung
   BAG, 21.07.2009 - 9 AZR 431/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,455
BAG, 21.07.2009 - 9 AZR 431/08 (https://dejure.org/2009,455)
BAG, Entscheidung vom 21.07.2009 - 9 AZR 431/08 (https://dejure.org/2009,455)
BAG, Entscheidung vom 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 (https://dejure.org/2009,455)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,455) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    Schwerbehinderung - öffentlicher Dienst

  • IWW
  • openjur.de

    Schwerbehinderung; öffentlicher Dienst; unterbliebene Einladung zum Vorstellungsgespräch; Entschädigungsanspruch

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Entschädigungsanspruch wegen unterbliebener Einladung zum Vorstellungsgespräch

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Entschädigung für Benachteiligung eines schwerbehinderten Stellenbewerbers im öffentlicher Dienst; unwiderlegte Vermutung der Benachteiligung wegen Schwerbehinderung bei Nichteinladung zum Vorstellungsgespräch

  • hensche.de

    Schwerbehinderung, Öffentlicher Dienst, Vorstellungsgespräch

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Widerlegung einer Benachteiligungsvermutung nach unterbliebener Einladung eines Schwerbehinderten durch öffentlichen Arbeitgeber

  • Judicialis

    GG Art. 12; ; GG Art. 33; ; AGG § 1; ; AGG § 2; ; AGG § 3; ; AGG § 6; ; AGG § 8; ; AGG § 15; ; AGG § 22; ; ArbGG § 61b; ; SGB IX § 81; ; SGB IX § 82; ; ZPO § 167; ; ZPO § 253

  • dbb.de PDF, S. 8 (Volltext und Kurzanmerkung)

    Pflicht des öffentlichen Arbeitgebers zur Einladung schwerbehinderter Bewerber zum Vorstellungsgespräch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Entschädigung für Benachteiligung eines schwerbehinderten Stellenbewerbers im öffentlicher Dienst; unwiderlegte Vermutung der Benachteiligung wegen Schwerbehinderung bei Nichteinladung zum Vorstellungsgespräch

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Bewerbung Schwerbehinderter im öffentlichen Dienst

  • antidiskriminierungsstelle.de PDF, S. 111 (Kurzinformation)

    Einladungspflicht öffentlicher Arbeitgeber - Offensichtliches Fehlen der fachlichen Eignung

Besprechungen u.ä. (3)

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Schwerbehinderte Bewerber: Pflicht des öffentlichen Arbeitgebers zum Vorstellungsgespräch!

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vorstellungsgespräch für schwerbehinderten Bewerber

  • dbb.de PDF, S. 8 (Volltext und Kurzanmerkung)

    Pflicht des öffentlichen Arbeitgebers zur Einladung schwerbehinderter Bewerber zum Vorstellungsgespräch

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 131, 232
  • NJW 2009, 3319
  • NJW 2009, 3319 Nr. 45
  • MDR 2010, 34
  • NZA 2009, 1087
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (96)

  • BAG, 11.08.2016 - 8 AZR 375/15

    Benachteiligung - Schwerbehinderung - Bewerberauswahl

    Der schwerbehinderte Mensch soll nach § 82 Satz 2 SGB IX die Chance haben, sich in einem Vorstellungsgespräch zu präsentieren und den öffentlichen Arbeitgeber von seiner Eignung zu überzeugen (vgl. etwa BAG 22. Oktober 2015 - 8 AZR 384/14 - Rn. 29; 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 - Rn. 22, BAGE 131, 232) .

    Im Falle schwerbehinderter Bewerber soll der persönliche Eindruck entscheidend sein und nicht die "Papierform" (vgl. BAG 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 - Rn. 22 und 28, BAGE 131, 232) .

  • BAG, 19.05.2016 - 8 AZR 470/14

    Benachteiligung wegen des Alters - Entschädigung

    (a) Auf Rechtsmissbrauch kann nicht bereits daraus geschlossen werden, dass eine Person eine Vielzahl erfolgloser Bewerbungen versandt und mehrere Entschädigungsprozesse geführt hat oder führt (vgl. etwa BAG 18. Juni 2015 - 8 AZR 848/13 (A) - Rn. 24; 24. Januar 2013 - 8 AZR 429/11 - Rn. 63; 13. Oktober 2011 - 8 AZR 608/10 - Rn. 56 mwN; 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 - Rn. 52, BAGE 131, 232) .

    Soweit teilweise in der Rechtsprechung des Senats zusätzlich die "subjektive Ernsthaftigkeit der Bewerbung" gefordert wurde (ua. BAG 18. Juni 2015 - 8 AZR 848/13 (A) - Rn. 24; 19. August 2010 - 8 AZR 466/09 - Rn. 28; 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 - Rn. 50, BAGE 131, 232; vgl. jedoch offenlassend oder entgegengesetzt ua.: BAG 16. Februar 2012 - 8 AZR 697/10 - Rn. 24; 23. August 2012 - 8 AZR 285/11 - Rn. 18; 13. Oktober 2011 - 8 AZR 608/10 - Rn. 51 bis 56; 19. August 2010 - 8 AZR 530/09 - Rn. 32) , hält der Senat hieran nicht fest.

  • BAG, 23.01.2020 - 8 AZR 484/18

    AGG: Benachteiligung schwerbehinderter Bewerber durch unterlassene Einladung zu

    Der schwerbehinderte Bewerber soll den öffentlichen Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch von seiner Eignung überzeugen können (vgl. etwa BAG 21. Juli 2009 - 9 AZR 431/08 - Rn. 22 mwN, BAGE 131, 232) .

    (5) Auch der Neunte Senat des Bundesarbeitsgerichts ist sowohl in seinem Urteil vom 21. Juli 2009 (- 9 AZR 431/08 - Rn. 21, BAGE 131, 232 ) , als auch beispielsweise in seiner Entscheidung vom 12. September 2006 (- 9 AZR 807/05 - Rn. 27 f., BAGE 119, 262) davon ausgegangen, dass eine Verletzung der Pflichten eines öffentlichen Arbeitgebers nach § 81 Abs. 1 Satz 2 SGB IX aF und § 82 SGB IX aF lediglich die - vom Arbeitgeber widerlegbare - Vermutung begründen könne, der Arbeitgeber benachteilige schwerbehinderte Beschäftigte wegen ihrer Behinderung iSv. § 81 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Satz 3 SGB IX 2001.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht