Rechtsprechung
   BAG, 21.10.1982 - 2 AZR 579/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,18164
BAG, 21.10.1982 - 2 AZR 579/80 (https://dejure.org/1982,18164)
BAG, Entscheidung vom 21.10.1982 - 2 AZR 579/80 (https://dejure.org/1982,18164)
BAG, Entscheidung vom 21. Januar 1982 - 2 AZR 579/80 (https://dejure.org/1982,18164)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,18164) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BAG, 06.09.1990 - 2 AZR 165/90

    Annahmeverzug; Anrechnung anderweitigen Verdienstes

    Zwar muß nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts die Beschränkung eines Rechtsmittels nicht in der verkündeten Urteilsformel enthalten sein; sie kann sich auch aus den Entscheidungsgründen ergeben (BAGE 29, 221 = AP Nr. 5 zu § 91 ArbGG 1953; BAG Beschluß vom 2. April 1982 - 6 AZB 9/82 - AP Nr. 5 zu § 64 ArbGG 1979;Senatsurteil vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - unveröffentlicht; BAG Urteil vom 6. Juni 1984 - 7 AZR 451/82 - AP Nr. 16 zu § 1 KSchG 1969 Betriebsbedingte Kündigung, zu I der Gründe, m. w. N.; vgl. ferner Germelmann/Matthes/Prütting, ArbGG, § 72 Rz 34; Grunsky, ArbGG, 6. Aufl., § 72 Rz 18; Zöller/Schneider, ZPO, 15. Aufl., § 546 Rz 50).
  • BAG, 02.12.1999 - 2 AZR 843/98

    Nichtigkeitsklage wegen nicht vorschriftsmäßiger Besetzung des Gerichts -

    Sie seien daher grundsätzlich einer getrennten Antragstellung fähig und könnten auch jeweils isoliert mit einem Rechtsmittel angegriffen werden (vgl. BAG 29. Januar 1981 - 2 AZR 1055/78 - BAGE 35, 30, 37; 26. November 1981 - 2 AZR 509/79 - BAGE 37, 135; 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - nv; 10. November 1994 - 2 AZR 207/94 - AP KSchG 1969 § 9 Nr. 24 = EzA KSchG nF § 9 Nr. 43).

    Mit der Annahme der Unzulässigkeit eines Teilurteils gemäß § 301 ZPO über die Unwirksamkeit der Kündigung übersehe das Landesarbeitsgericht die einschlägige neuere Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (29. Januar 1981, aaO; 20. März 1997 - 8 AZR 769/95 - BAGE 85, 330; vgl. 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - nv).

  • BAG, 28.05.1998 - 2 AZR 480/97

    Beschränkte Zulassung der Revision

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts muß die Beschränkung eines Rechtsmittels nicht in dem verkündeten Urteilstenor enthalten sein; sie kann sich auch aus den Entscheidungsgründen ergeben (BAGE 29, 221 = AP Nr. 5 zu § 91 ArbGG 1953; BAG Beschluß vom 2. April 1982 - 6 AZB 9/82 - AP Nr. 5 zu § 64 ArbGG 1979; Urteil vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - n.v.; BAG Urteil vom 6. Juni 1984 - 7 AZR 451/82 - AP Nr. 16 zu § 1 KSchG 1969 Betriebsbedingte Kündigung; BAG Urteil vom 6. September 1990 - 2 AZR 165/90 - AP Nr. 47 zu § 615 BGB; ebenso die ständige Rechtsprechung des BGH, vgl. Beschluß vom 21. Dezember 1988 - IV b ZB 87/88 - NJW 1990, 327; Urteil vom 25. Februar 1993 - III ZR 9/92 - BGHZ 121, 367 = NJW 1993, 1799; Urteil vom 25. April 1995 - VI ZR 272/94 - NJW 1995, 1955; Urteil vom 5. Februar 1998 - III ZR 103/97 - NJW 1998, 1138; vgl. ferner Germelmann/Matthes/Prütting, ArbGG, 2. Aufl., § 72 Rz 34; Grunsky, ArbGG, 7. Aufl., § 72 Rz 18, 23; ders. SAE 1977, 310; Baumbach/Lauterbach/ Albers/Hartmann, ZPO, 56. Aufl., § 546 Rz 16; Stein/Jonas/Grunsky, ZPO, 21. Aufl., § 546 Rz 30; Thomas/Putzo, ZPO, 20. Aufl., § 546 Rz 25; Zöller/Gummer, ZPO, 20. Aufl., § 546 Rz 50).
  • BAG, 26.01.1995 - 2 AZR 355/94

    Wirksamkeit einer außerordentlichen (fristlosen) Kündigung - Kündigung wegen

    Insofern stehen zwar beide Streitgegenstände in einem Abhängigkeitsverhältnis, jedoch möglicherweise nicht dergestalt, daß eine Beschränkung der Revisionszulassung nicht möglich wäre (vgl. dazu einerseits Senatsurteile vom 29. Januar 1981 - 2 AZR 1055/78 - BAGE 35, 30 = AP Nr. 6 zu § 9 KSchG 1969; vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - n. v. sowie andererseits vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 628/80 - EzA § 1 KSchG Tendenzbetrieb Nr. 13; letzteres aufgehoben durch Beschluß des BVerfG vom 4. Juni 1985 - 2 BvR 1703/83, 1718/83, 156/85 - BVerfGE 70, 138 = AP Nr. 24 zu Art. 140 GG).
  • BAG, 09.05.1984 - 2 AZR 403/83

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision - Anforderungen an die Darlegung

    Gegen die beschränkte Revisionszulassung bestehen daher keine rechtlichen Bedenken (vgl. dazu auch Urteil des Senats vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - nicht veröffentlicht).
  • LAG Berlin, 23.11.2001 - 8 Sa 545/01

    Kammerübergreifende Verbindung der Berufungsverfahren; Vertretungsbefugnis des

    Die Revision war gemäß § 72 Abs. 2 Nr. 1 ArbGG für den Kläger beschränkt auf die gerichtliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses gemäß § 9 KSchG in Ziff. II 2 des Urteilstenors zuzulassen (vgl. BAG, Urteil vom 21.10.1982 - 2 AZR 579/80 - n.v.), da die Kammer der Rechtsfrage der Zulässigkeit des Auflösungsantrags eines Arbeitgebers nach erfolgtem Betriebsübergang grundsätzliche Bedeutung beigemessen hat.
  • BAG, 28.05.1998 - 2 AZR 495/97

    Verwerfung der Revision

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts muß die Beschränkung eines Rechtsmittels nicht in dem verkündeten Urteilstenor enthalten sein; sie kann sich auch aus den Entscheidungsgründen ergeben (BAGE 29, 221 = AP Nr. 5 zu § 91 ArbGG 1953; BAG Beschluß vom 2. April 1 9 8 2 - 6 AZB 9/82 - AP Nr. 5 zu § 64 ArbGG 1979; Urteil vom 21. Oktober 1 9 8 2 - 2 AZR 579/80 - n.v.; BAG Urteil vom 6. Juni 1 9 8 4 - 7 AZR 451/82 - AP Nr. 16 zu § 1 KSchG 1969 Betriebsbe dingte Kündigung; BAG Urteil vom 6. September 1990 - 2 AZR 165/90 - AP Nr. 47 zu § 6 1 5 BGB; ebenso die ständige Rechtsprechung des BGH, vgl. Beschluß vom 21. Dezember 1988 - IV b ZB 87/88 - NJW 1990, 327; Urteil vom 25. Februar 1993 - Ill ZR 9/92 - BGHZ 121, 367 = NJW 1993, 1799; Urteil vom 25. April 1995 - VI ZR 272/94 - NJW 1995, 1955; Urteil vom 5. Februar 1998 - III ZR 103/97 - NJW 1998, 1138; vgl. ferner Germelmann/Matthes/Prütting, ArbGG, 2. Aufl., § 72 Rz 34; Grunsky, ArbGG, 7. Aufl., § 72 Rz 18, 23; ders. SAE 1977, 310; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 56. Aufl., § 546 Rz 16; Stein/Jonas/Grunsky, ZPO, 21. Aufl., § 546 Rz 30; Thomas/Putzo, ZPO, 20. Aufl., § 546 Rz 25; Zöller/Gummer, ZPO, 20. Aufl., § 546 Rz 50).
  • BAG, 21.10.1982 - 2 AZR 628/80
    Dem steht der Wortlaut der Urteilsformel nicht entgegen, weil dieser nach Inhalt, Sinn und Zweck zusammen mit dem Urteil, ins besondere den Entscheidungsgründen, auszulegen und zu erläutern ist (BAG 2, 326 = AP Nr. 38 zu § 72 ArbGG 1953; Senatsurteil vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - nicht veröffent licht; BGHZ 48, 134).
  • LAG Köln, 13.04.2011 - 9 Sa 1539/10

    Auflösung des Arbeitsverhältnisses; Fehlende Beschwer mangels Möglichkeit zur

    Aber auch dann, wenn festgestellt wird, dass das Arbeitsverhältnis fortbesteht, kann der Antrag auf Auflösung des Arbeitsverhältnisses abgewiesen werden, weil für diesen gemäß § 9 KSchG eigene rechtliche Voraussetzungen bestehen (vgl. BAG, Urteil vom 21. Oktober 1982 - 2 AZR 579/80 - ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht