Rechtsprechung
   BAG, 22.08.1980 - 7 AZR 589/78   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1980,18019
BAG, 22.08.1980 - 7 AZR 589/78 (https://dejure.org/1980,18019)
BAG, Entscheidung vom 22.08.1980 - 7 AZR 589/78 (https://dejure.org/1980,18019)
BAG, Entscheidung vom 22. August 1980 - 7 AZR 589/78 (https://dejure.org/1980,18019)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,18019) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BAG, 18.02.1993 - 2 AZR 526/92

    Kündigung: außerordentliche Kündigung - Zumutbarkeit der ordentlichen Kündigung -

    (5) Die Revisionsbeklagte kann sich nicht mit Erfolg auf die Urteile des Bundesarbeitsgerichts vom 22. August 1980 (- 7 AZR 589/78 - n.v.), vom 2. April 1981 (- 2 AZR 1025/78 - n.v.), vom 14. November 1984 (- 7 AZR 474/83 - AP Nr. 83 zu § 626 BGB, zu II 1 a der Gründe) und vom 9. September 1992 (- 2 AZR 190/92 - AP Nr. 3 zu § 626 BGB Krankheit, zu II 2 d cc der Gründe) berufen, die sich mit der sozialen Auslauffrist bei einer außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines tarifvertraglich unkündbaren Arbeitnehmers befassen.
  • LAG Rheinland-Pfalz, 22.02.2011 - 3 Sa 474/09

    Außerordentliche Kündigung wegen Telefonierens im Operationssaal

    Die Zugrundelegung einer fiktiven Kündigungsfrist hätte nämlich zur Folge, dass die anhand von tatsächlichen Umständen des Einzelfalles vorzunehmende Interessenabwägung auf einen Zeitraum erstreckt würde, der kündigungsrechtlich - eben wegen des Ausschlusses der ordentlichen Kündigung - für den Arbeitgeber ohne Bedeutung ist (vgl. BAG 14.11.1984 - 7 AZR 474/83 - BAG 22.08.1980 - 7 AZR 589/78 -).
  • ArbG Berlin, 23.10.2015 - 28 Ca 9903/15

    Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten;

    (5)]: "Die Revisionsbeklagte kann sich nicht mit Erfolg auf die Urteile des BAG vom 22.8.1980 [7 AZR 589/78 - n.v.], 2.4.1981 [2 AZR 1025/78], 14.11.1974 [7 AZR 474/83], 9.9.1992 [2 AZR 190/92 - II.2 d, cc.] berufen, die sich mit der sozialen Auslauffrist bei einer außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines tarifvertraglich unkündbaren Arbeitnehmers befassen.
  • LAG Hamm, 05.06.1998 - 5 Sa 1397/97

    Rechtswirksamkeit eines Aufhebungsvertrags; Inanspruchnahme des Schreibdienstes

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BAG, 23.03.1984 - 7 AZR 249/81

    Kirchenaustritt - Kündigung

    Dies gilt sowohl für den Fall, daß die Zumutbarkeitserwägungen sich auf eine fiktive Kündigungsfrist oder auf einen darüber hinaus gehenden Zeitraum - etwa bis zur voraus sichtlichen altersbedingten Beendigung des Arbeitsverhältnisses - beziehen (vgl. hierzu BAG 5, 20, 25; BAG Urteil vom 15. Dezember 1955 - 2 AZR 239/54 - AP Nr. 6 zu § 626 BGB; BAG Urteil vom 22. August 1980 - 7 AZR 589/78 - unveröffentlicht; LAG Berlin, Urteil vom 3- Oktober 1983 - 12 Sa 63/83 - DB 1984, 671).
  • BAG, 27.05.1983 - 7 AZR 482/81

    Außerordentliche Kündigung eines Schwerbehinderten

    Der erkennende Senat hat bereits in dem (nicht veröffentlichten) Urteil vom 22. August 1980 - 7 AZR 589/78 - zur Frage Stellung genommen, nach welchen Kriterien die Zumutbarkeit der Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bei tarifrechtlich ausgeschlossener ordentlicher Kündigung zu bestimmen ist.
  • LAG Hessen, 01.03.1995 - 2 Sa 1580/93

    Anspruch auf Erhaltung einer Zulage; Änderungskündigung aus notwendigen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • LAG Hessen, 05.10.1994 - 2 Sa 121/94

    Anspruch einer Flugbegleiterin auf Erhaltung einer Zulage; Änderung des

    Unter all diesen Umständen ist es der Beklagten nicht möglich und deswegen auch nicht zuzumuten gewesen, die Klägerin bis zu ihrem Ausscheiden, längstens bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden (vgl. BAG, Urteile vom 22.8.1980 und 2.4.1981, 7 AZR 589/78, 2 AZR 1025/78) ohne die entsprechende Zusatzfunktion als Check-Purserette weiterzubeschäftigen und zu bezahlen.
  • LAG Hessen, 05.10.1994 - 2 Sa 1803/93

    Rechtsfolgen der vorbehaltslosen arbeitgeberseitigen ordentlichen

    Unter all diesen Umständen ist es der Beklagten nicht möglich und deswegen auch nicht zuzumuten gewesen, den Kläger bis zu seinem Ausscheiden, längstens bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden (vgl. BAG, Urteile vom 22.8.1980 und 2.4.1981, 7 AZR 589/78, 2 AZR 1025/78) ohne die entsprechende Zusatzfunktion als Check-Purser weiterzubeschäftigen und zu bezahlen.
  • LAG Berlin, 01.12.1986 - 9 Sa 89/86

    Fristlose Kündigung; Kündigung; Öffentlicher Dienst; Untersuchungshaft;

    Vielmehr sind stets beide Überlegungen bei der Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalles und der Abwägung der beiderseitigen Interessen mit einzubeziehen (vgl. BAG vom 22.08.1980 - 7 AZR 589/78 - vom 27.06.1983 - 7 AZR 482/81 - von 14.11.1984 - 7 AZR 474/83 -).
  • LAG Hessen, 12.10.1994 - 2 Sa 244/94

    Anspruch einer Flugbegleiterin auf Erhaltung einer Zulage; Rechtmäßigkeit der

  • LAG Hessen, 30.08.1995 - 2 Sa 1886/94
  • LAG Hessen, 03.05.1995 - 2 Sa 269/94

    Wirksamkeit einer Änderungskündigung gegenüber einem Check-Purser wegen

  • LAG Hessen, 12.04.1995 - 2 Sa 1069/94

    Wirksamkeit einer Änderungskündigung gegenüber einem Check-Purser wegen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht