Rechtsprechung
   BAG, 23.06.1993 - 2 AZR 56/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1178
BAG, 23.06.1993 - 2 AZR 56/93 (https://dejure.org/1993,1178)
BAG, Entscheidung vom 23.06.1993 - 2 AZR 56/93 (https://dejure.org/1993,1178)
BAG, Entscheidung vom 23. Juni 1993 - 2 AZR 56/93 (https://dejure.org/1993,1178)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1178) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an den Kündigungsschutzprozess - Voraussetzungen des beiderseitigen Auflösungsantrags - Zulässigkeit der Berufung

  • archive.org
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 9
    Kündigungsschutzprozeß; beiderseitiger Auflösungsantrag; Beschwer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1994, 1428
  • NZA 1994, 264
  • BB 1993, 2240
  • DB 1993, 2539
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BGH, 30.09.2009 - VIII ZR 29/09

    Eröffnung des Rechtsmittelzugs neben dem Ergänzungsverfahren nach § 321 Abs. 1

    Wird ein geltend gemachter Haupt- oder Nebenanspruch vom Gericht versehentlich übergangen, ist das lückenhafte Urteil regelmäßig nicht bereits wegen seiner Unvollständigkeit inhaltlich fehlerhaft, vielmehr liegt lediglich eine ergänzungsbedürftige Teilentscheidung vor (vgl. RGZ 75, 286, 293; BGH, Urteil vom 15. Dezember 1952 - III ZR 102/52, MDR 1953, 164, 165; BAG, NJW 1994, 1428, unter II 2 f. aa; OLG Zweibrücken, FamRZ 1994, 972 ; ZMR 1999, 663; Musielak/Musielak, ZPO, 6. Aufl., § 321 Rdnr. 10; Zöller/Vollkommer, ZPO, 27. Aufl., § 321 Rdnr. 2; MünchKommZPO/Musielak, 3. Aufl., § 321 Rdnr. 2; Reichold in: Thomas/Putzo, ZPO, 30. Aufl., § 321 Rdnr. 3; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 22. Aufl., § 321 Rdnr. 27; Hk-ZPO/Saenger, 2. Aufl., § 321 Rdnr. 15; Rensen: in Wieczorek/Schütze, ZPO, 3. Aufl., § 321 Rdnr. 43, jeweils m.w.N.).
  • LG Karlsruhe, 04.01.2005 - 5 S 161/04

    Schadenersatz bei Verkehrsunfall: Mietwagenkostenersatz trotz Nichtanschaffung

    Diese ist jedoch inhaltlich nicht falsch, so dass wegen des übergangenen Anspruches grundsätzlich kein Rechtsmittel gegeben ist (BGH, NJW 1991, 1683, 1684; BAG, NJW 1994, 1428, 1429; OLG Zweibrücken, OLGR Zweibrücken 2000, 156).
  • BAG, 03.04.2008 - 2 AZR 720/06

    Kündigungsschutzklage - Auflösungsantrag des Arbeitnehmers

    Sie konnte eine Berufung mit dem Ziel, einen Auflösungsantrag zu stellen, nicht einlegen, weil sie nicht beschwert gewesen wäre (vgl. die allgemeine Auffassung: BAG 23. Juni 1993 - 2 AZR 56/93 - AP KSchG 1969 § 9 Nr. 23 = EzA ArbGG 1979 § 64 Nr. 30; KR-Spilger 8. Aufl. § 9 KSchG Rn. 97; APS-Biebl 3. Aufl. § 9 KSchG Rn. 103; ErfK/Kiel 8. Aufl. § 9 KSchG Rn. 39; v. Hoyningen-Huene/Linck 14. Aufl. § 9 KSchG Rn. 32; Löwisch/Spinner KSchG 9. Aufl. § 9 Rn. 23; AnwK-ArbR/Eylert § 9 KSchG Rn. 56; Thüsing/Laux/Lembke-Arnold KSchG § 9 Rn. 23; HWK-Pods/Thies 2. Aufl. § 9 KSchG Rn. 8).
  • BGH, 05.02.2003 - IV ZR 149/02

    Entscheidung über ein Zurückbehaltungsrecht im Wege des Ergänzungsurteils

    Eine Ergänzung nach § 321 Abs. 1 ZPO kommt demgegenüber nur in Betracht, wenn keine Beschwer vorliegt, weil ein Anspruch weder zugesprochen noch abgewiesen worden ist, so daß ohne die Ergänzung des fehlerfreien, aber lückenhaften Urteils nach dessen Rechtskraft neu geklagt werden müßte (BGH, Urteil vom 27. November 1979 - VI ZR 40/78 - NJW 1980, 840 f. unter II 2; Urteil vom 7. Dezember 1995 - III ZR 141/93 - NJW-RR 1996, 379 im Blick auf einen Aufrechnungseinwand; Urteil vom 25. Juni 1996 - VI ZR 300/95 - NJW-RR 1996, 1238 unter II 1 a; Urteil vom 13. Dezember 2001 - IX ZR 306/00 - NJW 2002, 1500 unter I; BAG NJW 1994, 1428, 1429 unter II 2 f. aa; BVerfG NJW-RR 2000, 1664; OLG Frankfurt NJW-RR 1989, 640; MünchKomm/Musielak, ZPO 3. Aufl. § 321 Rdn. 4).
  • OLG Hamm, 08.11.2001 - 27 U 42/01

    Haftung des Vermittlers einer treuhänderischen Kommanditbeteiligung

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH in NJW 1994, 1428; 1990, 1907; 1990, 389; BGHZ 88, 67) kommt jedoch ausnahmsweise auch eine persönliche Haftung des Vertreters in Betracht, wenn er in besonderem Maße persönliches Vertrauen in Anspruch genommen hat und dadurch dem Verhandlungspartner eine zusätzliche, gerade von ihm persönlich ausgehende Gewähr für Bestand und Erfüllung des in Aussicht genommenen Rechtsgeschäftes bietet oder wenn der Vertreter dem Verhandlungsgegenstand besonders nahe steht, weil er wirtschaftlich selbst stark an dem Vertragsschluss interessiert ist und aus dem Geschäft eigenen Nutzen erstrebt (vgl. zu dieser sog. Sachwalterhaftung auch Assmann, a.a.O., § 5, Rn. 115).
  • BAG, 26.01.1995 - 2 AZR 355/94

    Wirksamkeit einer außerordentlichen (fristlosen) Kündigung - Kündigung wegen

    Ein Rechtsmittel ist unzulässig, wenn mit ihm keine Abhilfe gegen eine Beschwer des vorinstanzlichen Urteils gesucht wird (BAG Urteil vom 29. Oktober 1960 - 5 AZR 581/59 - AP Nr. 3 zu § 511 ZPO; Senatsurteil vom 23. Juni 1993 - 2 AZR 56/93 - AP Nr. 23 zu § 9 KSchG 1969, zu II 2 a der Gründe).
  • LSG Baden-Württemberg, 21.02.2013 - L 6 VG 3324/12

    Sozialgerichtliches Verfahren - Ausschluss der Berufung - Möglichkeit eines

    Denn mangels notwendiger Beschwer fehlt es an einem Rechtsschutzbedürfnis für eine Berufung gegen eine unterlassene Entscheidung (vgl. Bundesverwaltungsgericht [BVerwG], BVerwGE 81, 12; Bundesgerichtshof [BGH], Urteil vom 16.02.2005 - VIII ZR 133/04, zit. n. juris; Bundesarbeitsgericht [BAG], Urteil vom 23.06.1993 - 2 AZR 56/93, zit. n. juris; Bundesfinanzhof [BFH], Beschluss vom 10.11.1998 - I B 84, zit. n. juris; Bernsdorff in Hennig, SGG, § 157 Rdnr. 10; Eyermann/Fröhler, VwGO, § 120 Rdnr. 11; Zöller, ZPO, § 321 Rdnr. 2; Baumbach/Lauterbach, ZPO, § 321 Rdnr. 8).
  • LAG Hamm, 28.03.2006 - 12 Sa 136/06

    Außerordentliche, hilfsweise ordentliche Kündigung wegen Beleidigung von

    Die Kammer konnte es vorliegend offen lassen, ob für die Beklagten zu 1. und 2. eine materielle Beschwer gegeben sein müsste, oder ob generell oder zumindest im Hinblick auf den Auflösungsantrag eine formelle Beschwer erforderlich wäre (zu den Anforderungen an die Beschwer in Abhängigkeit von der Parteirolle vgl. BGH, Urteil vom 05.01.1955 - IV ZR 238/54 -, NJW 1955, 545 f.; BGH, Urteil vom 09.10.1990 - VI ZR 89/90 -, NJW 1991, 703 f.; BAG, Urteil vom 23.06.1993 - 2 AZR 56/93 -, AP Nr. 23 zu § 9 KSchG 1969; BAG, Urteil vom 27.01.1994 - 2 AZR 484/93 -, NZA 1994, 812 ff.; Düwell/Lipke, ArbGG, 2. Aufl., § 64 Rdnrn. 6 ff.; Stein-Jonas, ZPO, 22. Aufl., Einleitung V Rdnrn. 78 ff. m. w. N.; Vossen, in: GK-ArbGG, § 64 Rdnrn. 9 ff. m. w. N.).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 14.12.2005 - 10 Sa 670/05

    Anfechtung einer Auflösungsvereinbarung wegen Drohung

    Die klagende Partei kann daher - von Ausnahmefällen abgesehen - eine Berufung nur einlegen zur Weiterverfolgung eines durch die Vorinstanz aberkannten Anspruchs oder Anspruchsteil (BAG v. 23.06.1993 - 2 AZR 56/93).
  • BAG, 09.10.1997 - 2 AZR 32/97
    Für den erstmals in der Berufungsinstanz gestellten Auflösungsantrag des Arbeitnehmers wird zwar überwiegend verlangt, daß der Arbeitnehmer durch das arbeitsgerichtliche Urteil beschwert ist (vgl. BAG Urteil vom 23. Juni 1993 - 2 AZR 56/93 - AP Nr. 23 zu § 9 KSchG 1969; KR-Spilger, a.a.O.; Löwisch, KSchG, 7. Aufl., § 9 Rz 21; Hueck/von Hoyningen-Huene, KSchG, 12. Aufl., § 9 Rz 22, m.w.N.; zweifelnd Schaub, a.a.O.).
  • LAG Köln, 23.08.2002 - 11 Sa 419/02

    Zulässigkeit der Berufung; Beschwer; Auflösungsantrag

  • LAG Köln, 19.07.2002 - 11 Sa 281/02

    Zulässigkeit der Berufung, Beschwer, Auflösungsantrag des Arbeitgebers

  • LAG Rheinland-Pfalz, 27.08.2010 - 6 Sa 153/10

    Fehlende Beschwer für Berufung nach Anerkenntnisurteil

  • LAG Schleswig-Holstein, 21.01.2015 - 6 Sa 225/14

    Kündigung, außerordentlich, Abmahnungserfordernis, Arbeitsmittel, Handy, PC,

  • LSG Sachsen-Anhalt, 07.09.2011 - L 9 KA 1/11

    Sozialgerichtliches Verfahren - unvollständiges Urteil - versehentlich

  • LAG Köln, 13.04.2011 - 9 Sa 1539/10

    Auflösung des Arbeitsverhältnisses; Fehlende Beschwer mangels Möglichkeit zur

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht