Rechtsprechung
   BAG, 23.07.1970 - 5 AZR 499/69   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1970,1698
BAG, 23.07.1970 - 5 AZR 499/69 (https://dejure.org/1970,1698)
BAG, Entscheidung vom 23.07.1970 - 5 AZR 499/69 (https://dejure.org/1970,1698)
BAG, Entscheidung vom 23. Juli 1970 - 5 AZR 499/69 (https://dejure.org/1970,1698)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,1698) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Berufungsführer - Eindeutigkeit der Bezeichnung - Ausdrückliche Angabe - Gesamtinhalt der Berufungsschrift - Unabwendbarer Zufall - Starke Ermüdung - Angestrengte berufliche Tätigkeit - Überhören eines Weckers

Papierfundstellen

  • NJW 1970, 2079
  • DB 1970, 2036
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BAG, 11.03.1971 - 5 AZR 184/70

    Entschuldigungsschreiben - Wahrnehmung eines Termins - Einspruchsschrift -

    Schließlich sind auch die Uberbeanspruchung des Beklagten und sein angegriffener Gesundheitszustand kein Entschuldigungsgrund o Der Beklagte hat in keiner Hinsicht dargelegt, weshalb er nicht in der Lage gewesen sei, dritte Personen mit seiner Vertretung zu beauftragen (vglo BAG AP Nr« 40 zu § 235 ZPO; Urteil des Senats vom 23» Juli 1970 - 5 AZR 499/69 - demnächst AP Ir. 1 zu § 337 ZPO)0 Der Gesundheitszustand des Beklagten ließ es immerhin zu, sich auf eine dreiwöchige anstrengende Geschäftsreise zu begeben» Wer unter diesen Umständen es verabsäumt, die notwendigen Termine wahrzunehmen und Fristen einzuhalten, um einer Verurteilung in Höhe von fast 8 0 0000,- DM zu entgehen, muß die sich daraus ergebenden Folgen trageno.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht