Rechtsprechung
   BAG, 24.06.1999 - 8 AZR 790/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,17434
BAG, 24.06.1999 - 8 AZR 790/98 (https://dejure.org/1999,17434)
BAG, Entscheidung vom 24.06.1999 - 8 AZR 790/98 (https://dejure.org/1999,17434)
BAG, Entscheidung vom 24. Juni 1999 - 8 AZR 790/98 (https://dejure.org/1999,17434)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,17434) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Unzutreffende Angaben über frühere Tätigkeit für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) als wichtiger Grund für die außerordentliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BAG, 24.02.2000 - 8 AZR 280/99

    Kündigung nach Einigungsvertrag - mangelnde persönliche Eignung

    Das entspricht der Senatsrechtsprechung (vgl. nur zuletzt Senatsurteil 27. Mai 1999 - 8 AZR 120/98 - nicht veröffentlicht, zu B III der Gründe mwN; vgl. ferner Senatsurteil 24. Juni 1999 - 8 AZR 790/98 - nicht veröffentlicht, zu II 1 der Gründe).

    b) Das Landesarbeitsgericht beruft sich für seine Auffassung, nicht jede Fragebogenlüge rechtfertige eine Kündigung, es komme vielmehr darauf an, wie lange die MfS-Tätigkeit zurückliege und wie schwerwiegend sie gewesen sei, auf das BAG Urteil vom 4. Dezember 1997 (- 2 AZR 750/96 - AP KSchG 1969 § 1 Verhaltensbedingte Kündigung Nr. 37 = EzA KSchG § 1 Verhaltensbedingte Kündigung Nr. 53; ebenso zB Senatsurteil 24. Juni 1999 aaO, zu III 2 der Gründe mwN).

  • ArbG Erfurt, 23.09.2004 - 7 Ca 1752/04
    Fehlt es an einer solchen Relevanz, kann keine Pflicht zur wahrheitsgemäßen Beantwortung mehr angenommen werden ( BAG 24.06.1999 - 8 AZR 790/98 - nv; BVerfG 08.07.1997 - 1 BvR 2111/94 - BVerfGE 96, 171 ff. = AP Nr. 39 zu Art. 2 GG ).

    Soweit der Arbeitgeber sich zu einer ordentlichen Kündigung eines nach dem Beitritt begründeten Arbeitsverhältnisses entschließt, bemisst sich die Rechtmäßigkeit der ordentlichen Kündigung nach § 1 KSchG ( BAG 24.06.1999 - 8 AZR 790/98 - aaO ).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht