Rechtsprechung
   BAG, 24.09.2014 - 5 AZR 1024/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,30555
BAG, 24.09.2014 - 5 AZR 1024/12 (https://dejure.org/2014,30555)
BAG, Entscheidung vom 24.09.2014 - 5 AZR 1024/12 (https://dejure.org/2014,30555)
BAG, Entscheidung vom 24. September 2014 - 5 AZR 1024/12 (https://dejure.org/2014,30555)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,30555) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • IWW

    § 293 BGB, § ... 296 Satz 1 BGB, § 12 TzBfG, § 305 Abs. 1 Satz 1 und Satz 2 BGB, § 310 Abs. 3 Nr. 1 BGB, § 2 Abs. 1 Satz 2 TzBfG, § 559 Abs. 2 ZPO, § 559 ZPO, § 12 Abs. 1 TzBfG, § 12 Abs. 1 Satz 2 TzBfG, § 12 Abs. 1 Satz 3 TzBfG, § 12 Abs. 1 Satz 4 TzBfG, § 6 A MTV, § 11 Nr. 2 MTV, § 97 Abs. 1 ZPO

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Wirksamkeit einer Vereinbarung über Arbeit auf Abruf; Vergütung der Arbeit auf Abruf

  • bag-urteil.com

    Annahmeverzug - Arbeit auf Abruf

  • Betriebs-Berater

    Annahmeverzug - Arbeit auf Abruf

  • rewis.io

    Annahmeverzug - Arbeit auf Abruf

  • Bundesarbeitsgericht PDF

    (Annahmeverzug - Arbeit auf Abruf)

  • ra.de
  • degruyter.com(kostenpflichtig, erste Seite frei)

    Arbeitszeiten bei Arbeit auf Abruf

  • Der Betrieb(Abodienst, Leitsatz frei)

    Keine Vermutung für Vollzeitarbeitsverhältnis bei fehlender Vereinbarung über die Dauer der Arbeitszeit in einem Abrufarbeitsverhältnis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 293; TzBfG § 12 Abs. 1
    Annahmeverzug; Arbeit auf Abruf

  • rechtsportal.de

    BGB § 293 ; TzBfG § 12 Abs. 1
    Wirksamkeit einer Vereinbarung über Arbeit auf Abruf

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arbeit auf Abruf - und der Annahmeverzug

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Annahmeverzug - Arbeit auf Abruf

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Vertragliche Festlegung des wöchentlichen und täglichen Umfangs einer Arbeit auf Abruf

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Annahmeverzug - Teilzeitarbeitsverhältnis - Arbeit auf Abruf

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Anspruch auf eine Vollzeitbeschäftigung gegen den Arbeitgeber bei flexibel vereinbarter Arbeitszeit?

  • schneideranwaelte.de (Kurzinformation)

    Arbeit auf Abruf in Festbeschäftigung ist keine Vollzeitbeschäftigung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Die Konkretisierung der Arbeitszeit bei Arbeit auf Abruf

  • kanzlei-moegelin.de (Kurzinformation)

    Annahmeverzug des Arbeitgebers bei Arbeit auf Abruf

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    "Festbeschäftigung mit flexibler Arbeitszeit nach den betrieblichen Erfordernissen" begründet kein Vollzeitarbeitsverhältnis

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 149, 138
  • NJW 2014, 3471
  • MDR 2015, 106
  • NZA 2014, 1328
  • NJ 2015, 42
  • BB 2014, 2739
  • DB 2014, 2720
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • LAG Hessen, 05.06.2020 - 10 Sa 1519/19
    Bei der Vereinbarung einer solchen kapazitätsorientierten variablen Verteilung der Arbeitszeit konkretisiert mithin der Arbeitgeber einseitig nach § 106 GewO je nach Bedarf unter Beachtung der Vorgaben des § 12 Abs. 1 und Abs. 2 Dauer und Lage der Arbeitszeit (vgl. BAG 24. September 2014 - 5 AZR 1024/12 - Rn. 17, NZA 2014, 1328; Boecken in Boecken/Joussen TzBfG 6. Aufl. § 12 Rn. 3) .

    Wenn die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit nicht festgelegt ist, bleibt die Vereinbarung eines Abrufverhältnisses hiervon unberührt, es gilt dann gemäß § 12 Abs. 1 Satz 3 TzBfG eine Arbeitszeit von zehn Stunden sowie ab dem 1. Januar 2019 von 20 Stunden als vereinbart (vgl. BAG 24. September 2014 - 5 AZR 1024/12 - Rn. 24, NZA 2014, 1328) .

    Angesichts der Novellierung der Mindestarbeitszeit von 10 auf 20 wöchentliche Arbeitsstunden nach § 12 Abs. 1 Satz 3 TzBfG sowie des Urteils aus dem Jahr 2014 (BAG 24. September 2014 - 5 AZR 1024/12 - Rn. 24, NZA 2014, 1328) wird angezweifelt, ob an dem Konzept des Vorrangs ergänzender Vertragsauslegung festgehalten werden kann (vgl. Preis/Schwarz NJW 2018, 3673, 3678; Uffmann, NZA 2020, 137, 140 ff.) .

  • LAG Düsseldorf, 29.07.2015 - 7 Sa 313/15

    Auslegung der arbeitsvertraglichen Vereinbarung von Arbeit auf Abruf

    Sie hat unter Bezugnahme auf die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 24.09.2014, 5 AZR 1024/12, die Auffassung vertreten, dem Kläger stehe der geltend gemachte Anspruch nicht zu.
  • LAG Düsseldorf, 19.08.2015 - 7 Sa 233/15

    Auslegung der arbeitsvertraglichen Vereinbarung von Arbeit auf Abruf

    Sie hat unter Bezugnahme auf die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 24.09.2014, 5 AZR 1024/12, die Auffassung vertreten, dem Kläger stehe der geltend gemachte Anspruch nicht zu.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht