Rechtsprechung
   BAG, 26.02.1959 - 2 AZR 141/56   

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Unrichtige Streitwertneufestsetzung - Bindungswirkung - Statthaftigkeit einer Revision - Urkundsbeamter - Unzutreffende Rechtsmittelbelehrungen

Papierfundstellen

  • BB 1959, 413



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)  

  • BAG, 16.08.1991 - 2 AZR 241/90  

    Kündigung eines Schwerbehinderten

    Im arbeitsgerichtlichen Verfahren beginnt mit Ablauf der Fünf-Monatsfrist der §§ 516, 552 ZPO nicht die Berufungs- bzw. Revisionsfrist, sondern wegen des Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG (BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979).
  • BAG, 23.11.1994 - 4 AZR 743/93  

    Rechtsmittelbelehrung bei verspäteter Urteilsabsetzung

    Leitsätze: »Im arbeitsgerichtlichen Verfahren beginnt mit Ablauf der Fünf-Monats-Frist der §§ 516, 552 ZPO nicht die Berufungsoder Revisionsfrist, sondern wegen Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG (Bestätigung von BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979).

    Die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG beginnt mit der Zustellung der Entscheidung, spätestens jedoch mit Ablauf von fünf Monaten nach der Verkündung (§ 552 ZPO, § 72 Abs. 5 ArbGG; vgl. BAG Beschluß vom 1. September 1992 - 2 AZB 10/92 -, n.v.; BAG Urteil vom 16. August 1991 - 2 AZR 241/90 - AP Nr. 2 zu § 15 SchwbG 1986; BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979; BAG Beschluß vom 22. November 1966 - 4 AZR 402/66 - AP Nr. 14 zu § 9 ArbGG 1953; BAG Urteil vom 20. April 1956 - 1 AZR 448/54 - AP Nr. 7 zu § 611 BGB Urlaubsrecht; LAG München Beschluß vom 20. März 1986 - 7 Sa 756/85 - LAGE § 66 ArbGG 1979 Nr. 2; Grunsky, ArbGG, 6. Aufl., § 9 Rz 32; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 53. Aufl., § 516 Rz 1; MünchKommZPO-Rimmelspacher, Bd. 2, § 516 Rz 2).

  • BAG, 22.05.1958 - GS 1/58  

    Statthaftigkeit der Revisionsgrenze hinsichtlich des Streitwerts oder des

    GS 2/58 (2 AZR 141/56).

    Verbundverfahren siehe: BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 2/58 (2 AZR 141/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 3/58 (2 AZR 224/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 4/58 (2 AZR 234/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 5/58 (2 AZR 399/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 6/58 (2 AZR 273/56).

    (2 AZR 141/56).

  • BAG, 06.08.1997 - 2 AZB 17/97  

    Berufungsfrist

    Gegen ein noch nicht zugestelltes Urteil des Arbeitsgerichts muß spätestens binnen einer Frist von insgesamt 17 Monaten nach der Verkündung Berufung eingelegt werden, denn im arbeitsgerichtlichen Verfahren schließt sich an die Fünf-Monats-Frist des § 516 ZPO die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG an (im Anschluß an BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979).

    Im Fall einer fehlenden Urteilszustellung schließt sich an die Fünf-Monats-Frist des § 516 ZPO im arbeitsgerichtlichen Verfahren wegen Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG an (st. Rspr. BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979; Urteil vom 16. August 1991 - 2 AZR 241/90 - AP Nr. 2 zu § 15 SchwbG 1986; Urteil vom 23. November 1994 - 4 AZR 743/93 - AP Nr. 12 zu § 9 ArbGG 1979, m.w.N.; ebenso der überwiegende Teil der einschlägigen Literatur: Grunsky, ArbGG, 7. Aufl., § 9 Rz 32; Hauck, ArbGG, § 9 Rz 23; Stahlhacke/Bader, ArbGG, 3. Aufl., § 9 Rz 14).

  • BAG, 29.06.1988 - 7 AZR 180/87  

    Kündigung - Formvorschriften

    Im arbeitsgerichtlichen Verfahren beginnt mit Ablauf der Fünf- Monats-Frist der § § 516, 552 ZPO nicht die Beruf ungs- bzw. Revisionsfrist, sondern wegen des Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG (Senatsurteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979 im Anschluß an BAG Beschluß vom 22. November 1966 - 4 AZR 402/66 - AP Nr. 14 zu § 9 ArbGG 1953).
  • BAG, 21.07.1993 - 4 AZR 471/92  

    Reisekostenerstattung im Versicherungsaußendienst - Rechtsmittelfrist im

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts beginnt nämlich im arbeitsgerichtlichen Verfahren mit Ablauf der Fünf-Monats-Frist des § 516 ZPO nicht die Berufungsfrist, sondern wegen Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG (BAG Urteil vom 16. August 1991 - 2 AZR 241/90 -, zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen, zu I 3 der Gründe; Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979, zu II der Gründe).
  • BAG, 27.08.1986 - 4 AZR 591/85  

    Klassifizierung eines Betriebs als dem "Säurebau" oder dem "Fliesenlegerhandwerk"

    Die Regelung des § 552 ZPO, daß die Revisionsfrist spätestens fünf Monate nach Verkündung des Urteils beginnt, die zu einem Ablauf der Revisionsfrist am 19. September 1985 geführt hätte, gilt im arbeitsgerichtlichen Verfahren insoweit nicht, da wegen Fehlens der Rechtsmittelbelehrung zunächst die Jahresfrist nach § 9 Abs. 5 ArbGG anzuwenden ist (BAG Urteil vom 14. September 1984 - 7 AZR 528/83 - AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979 m. w. N.).
  • LAG Hamm, 15.06.1998 - 10 Sa 2282/96  

    Wirksamkeit einer ordentlichen betriebsbedingten Kündigung; Statthaftigkeit der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • LAG Hamm, 28.06.1995 - 18 Sa 1266/94  

    Feststellung des rechtlichen Status auch für die Vergangeneheit durch die

    Bei verspäteter Urteilsabsetzung des Arbeitsgerichts beginnt im arbeitsgerichtlichen Verfahren mit Ablauf der Fünf-Monats-Frist des § 516 ZPO nicht die Monatsfrist, sondern wegen Fehlens der vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrung die Jahresfrist des § 9 Abs. 5 Satz 4 ArbGG zu laufen (vgl. BAG AP Nr. 3 zu § 9 ArbGG 1979; BAG, Urt. v. 23.11.1994 - 4 AZR 743/93 -).
  • BAG, 22.05.1958 - GS 5/58  

    Erforderlichkeit der Höhe eines bestimmten Streitwertes oder Beschwerdewertes für

    GS 2/58 (2 AZR 141/56).

    weitere Verbundverfahren: BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 2/58 (2 AZR 141/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 3/58 (2 AZR 224/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 4/58 (2 AZR 234/56) BAG - 22.05.1958 - AZ: GS 6/58 (2 AZR 273/56).

  • BAG, 22.05.1958 - GS 4/58  

    Erforderlichkeit der Höhe eines bestimmten Streitwertes oder Beschwerdewertes für

  • BAG, 22.05.1958 - GS 3/58  

    Erforderlichkeit der Höhe eines bestimmten Streitwertes oder Beschwerdewertes für

  • BAG, 01.06.1988 - 4 AZR 794/87  

    Eingruppierung einer Fachlehrerin - Revisionseinlegung drei Monate vor

  • BAG, 27.08.1986 - 4 AZR 592/85  

    Bindung eines gemeinnützigen Arbeitgebers an den Bundesrahmentarifvertrag für das

  • BAG, 09.04.1965 - 3 AZR 182/64  

    Streitwert: Kündigung - Anwendungsbereich des § 12 Abs. 7 ArbGG -

  • BAG, 11.12.1964 - 1 AZR 55/64  

    Sitzungsprotokoll - Nachweis der Fälschung - Beweis - Protokollberichtigung -

  • BAG, 27.08.1986 - 4 AZR 593/85  

    Anspruch auf Auskunftserteilung nach den Verfahrenstarifverträgen des Baugewerbes

  • BAG, 06.12.1994 - 9 AZR 406/94  

    Wahrung der einmonatigen Revisionsfrist auf Grund der Hemmung des Laufs der

  • BAG, 25.06.1986 - 5 AZR 493/83  

    Beginn einer Berufungsfrist im arbeitsgerichtlichen Verfahren - Voraussetzungen

  • LAG Hessen, 24.10.1995 - 9 Sa 890/94  

    Zulage: Entgiftungsabteilung einer Einrichtung für Drogenabhängige als "Heim"

  • BAG, 19.01.1995 - 8 AZR 345/94  

    Unzulässigkeit der Revision wegen Verfristung - Verwerfung der Revision wegen

  • BAG, 08.03.1994 - 9 AZR 760/93  

    Folgen des Fehlens von Entscheidungsgründen - Anwendung der Jahresfrist bei

  • BAG, 25.06.1986 - 5 AZR 508/83  
  • BAG, 05.04.1962 - 5 AZR 486/61  

    Unrichtige Streitwertfestsetzung - Statthaftigkeit einer Streitwertrevision -

  • BAG, 16.10.1963 - 4 AZR 426/62  

    Revisionsbegründung - Negative Feststellungswiderklage - Positive

  • BAG, 28.02.1963 - 2 AZR 342/62  

    Falsche Streitwertfestsetzung - Bindung des Bundesarbeitsgerichts -

  • LAG Baden-Württemberg, 29.06.1993 - 14 Sa 101/92  

    Soziale Rechtfertigung einer Kündigung; Verhaltensbedingte Kündigung wegen

  • BAG, 09.08.1990 - 2 AZR 34/90  

    Sozialwidrigkeit einer ordentlichen Kündigung - Kündigungsschutzrechtliche

  • BAG, 19.05.1960 - 4 AZR 103/58  

    Berichtigung einer Streitwertfestsetzung - Unrichtigkeiten - Erlaß des Urteils -

  • LAG Nürnberg, 05.09.1994 - 7 Sa 43/94  

    Fristen für die Einlegung eines Rechtsmittels; Unzulässigkeit eines Rechtsmittels

  • BAG, 20.10.1960 - 5 AZR 33/59  

    Streitwertfestsetzung - Bindungswirkung - Zulassungsrevision - Gesetzwidrige

  • BAG, 27.01.1960 - 5 AZR 135/59  

    Streitwert der Berufung - Streitwert der Anschlußberufung - Einheitliche

  • BAG, 22.05.1958 - GS 2/58  

    Erforderlichkeit der Höhe eines bestimmten Streitwertes oder Beschwerdewertes für

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht