Rechtsprechung
   BAG, 26.03.2015 - 2 AZR 237/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,5393
BAG, 26.03.2015 - 2 AZR 237/14 (https://dejure.org/2015,5393)
BAG, Entscheidung vom 26.03.2015 - 2 AZR 237/14 (https://dejure.org/2015,5393)
BAG, Entscheidung vom 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 (https://dejure.org/2015,5393)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,5393) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Kündigung - Mutterschutz - Diskriminierung

  • IWW
  • openjur.de

    Kündigung; Mutterschutz; In-vitro-Fertilisation; Diskriminierung

Kurzfassungen/Presse (32)

  • Bundesarbeitsgericht (Pressemitteilung)

    Kündigung nach In-vitro-Fertilisation

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Kündigung nach künstlicher Befruchtung

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Sonderkündigungsschutz nach In-vitro-Fertilisation

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kündigung nach künstlicher Befruchtung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    In-vitro-Fertilisation - und der Kündigungsschutz

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    BAG-Urteil Mutterschutz: Wann besteht ein Kündigungsschutz nach einer künstlichen Befruchtung?

  • lto.de (Kurzinformation)

    In-vitro-Fertilisation: Kündigung nach künstlicher Befruchtung unwirksam

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Kündigung nach In-vitro-Fertilisation

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kündigung nach künstlicher Befruchtung ist unwirksam

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kündigung nach In-vitro-Fertilisation

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kündigung nach In-vitro-Fertilisation

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Nach künstlicher Befruchtung gekündigt - Entlassung einer Angestellten verstößt gegen das Mutterschutzgesetz und ist unwirksam

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Kündigung im Kleinbetrieb - mutterschutzrechtliches Kündigungsverbot - Beginn der Schwangerschaft bei In-vitro-Fertilisation - Diskriminierung wegen des Geschlechts - Beweislastregel

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kündigung nach In-vitro-Fertilisation

  • wohlleben-partner.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutz für Schwangere gilt bei In-vitro-Fertilisation

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Wann beginnt der Kündigungsschutz bei künstlicher Befruchtung?

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Kündigung nach künstlicher Befruchtung unwirksam

  • recht.help (Kurzinformation)

    Besonderer Kündigungsschutz für Schwangere bei künstlicher Befruchtung schon ab Mitteilung über den ärztlichen Eingriff

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Keine Kündigung nach künstlicher Befruchtung

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Zur Unzulässigkeit der Kündigung einer Arbeitnehmerin nach einer Befruchtung außerhalb des Körpers (In-vitro-Fertilisation)

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Kündigung einer Arbeitnehmerin nach In-vitro-Fertilisation

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Beginn des Kündigungsschutzes nach künstlicher Befruchtung

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 07.04.2015)

    IvF: Kündigungsschutz besteht ab Embryonentransfer

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Schadenersatz bei Kündigung einer schwangeren Arbeitnehmerin

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutz bei In-vitro Fertilisation

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutz bei In-vitro Fertilisation

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutz für Schwangere gilt bei In-vitro-Fertilisation ab Einsetzung der befruchteten Eizelle

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kündigungsverbot bei künstlicher Befruchtung bereits ab Einsetzung der befruchteten Eizelle

  • recht.help (Kurzinformation)

    Besonderer Kündigungsschutz für Schwangere bei künstlicher Befruchtung schon ab Mitteilung über den ärztlichen Eingriff

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Keine Kündigung nach künstlicher Befruchtung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kündigungsschutz bei Schwangerschaft nach künstlicher Befruchtung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Pressemitteilung)

    Beginn des Kündigungsschutzes gem. § 9 Abs. 1 S. 1 MuSchG bei In-vitro-Fertilisation

Besprechungen u.ä. (4)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Bei künstlicher Befruchtung setzt der Sonderkündigungsschutz mit dem Einsatz der Eizelle in die Gebärmutter ein

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)
  • osborneclarke.com (Entscheidungsbesprechung)

    Wann beginnt der Mutterschutz bei künstlicher Befruchtung?

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kündigungschutz bei künstlicher Befruchtung

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Kündigungsverbot des § 9 Abs. 1 Satz 1 MuSchG bei In-vitro-Fertilisation bereits ab Embryonentransfer" von Dr. Isabel Meyer-Michaelis und Kira Falter, original erschienen in: DB 2015, 1353 - 1354.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 151, 189
  • NJW 2015, 1899
  • MDR 2015, 1079
  • NZA 2015, 734
  • FamRZ 2015, 1106
  • BB 2015, 1395
  • BB 2015, 1470
  • NZA-RR 2015, 474
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BAG, 26.10.2016 - 5 AZR 167/16

    In-vitro-Fertilisation - Entgeltfortzahlung - Mutterschutzlohn

    der Zeitpunkt der Verbindung einer befruchteten Eizelle mit dem Organismus der Frau durch den Embryonentransfer (vgl. ausführlich zum Meinungsstand BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 19 ff. mwN, BAGE 151, 189) .

    Auch bei der natürlichen Empfängnis beginnt die Schwangerschaft mit der Konzeption, nicht erst mit der Nidation (BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 23, BAGE 151, 189) .

  • BAG, 30.01.2019 - 10 AZR 299/18

    Wirksamkeit eines Kopftuchverbots?

    Zu den Verbotsgesetzen in diesem Sinn zählt § 7 AGG, der Benachteiligungen wegen eines in § 1 AGG genannten Grundes verbietet (vgl. für eine Kündigung BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 32, BAGE 151, 189; BeckOK ArbR/Roloff Stand 1. Dezember 2018 AGG § 7 vor Rn. 1) .
  • BAG, 22.10.2015 - 2 AZR 550/14

    Ordentliche Änderungskündigung - krankheitsbedingte Leistungsminderung

    Sie ist in der Revisionsinstanz nur daraufhin zu überprüfen, ob sie vollständig und rechtlich möglich ist und nicht gegen Denkgesetze und Erfahrungssätze verstößt (vgl. BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 40; 20. November 2014 - 2 AZR 664/13 - Rn. 28) .
  • BAG, 28.09.2016 - 7 AZR 128/14

    Aufhebungsklage - Nichtverlängerungsmitteilung

    Sind solche Umstände vorgetragen, trägt die andere Partei die Beweislast dafür, dass kein Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot vorgelegen hat (vgl. etwa BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 38 mwN, BAGE 151, 189) .

    Die Würdigung, ob Tatsachen vorgetragen sind, die eine Benachteiligung wegen eines verpönten Merkmals vermuten lassen, obliegt den Tatsachengerichten (BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 39 mwN, aaO) .

    Die gewonnene Überzeugung von einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit für die Kausalität zwischen einem verpönten Merkmal - hier dem Geschlecht der Klägerin - und einem Nachteil kann vom Revisionsgericht nur darauf überprüft werden, ob sie möglich und in sich widerspruchsfrei ist und nicht gegen Rechtssätze, Denkgesetze oder Erfahrungssätze verstößt (vgl. zur Kündigungserklärung BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 40 mwN, aaO) .

  • BAG, 22.10.2015 - 2 AZR 557/14

    Ordentliche Änderungskündigung - krankheitsbedingte Leistungsminderung -

    Sie ist in der Revisionsinstanz nur daraufhin zu überprüfen, ob sie vollständig und rechtlich möglich ist und nicht gegen Denkgesetze und Erfahrungssätze verstößt (vgl. BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 40; 20. November 2014 - 2 AZR 664/13 - Rn. 28) .
  • ArbG Düsseldorf, 01.10.2015 - 10 Ca 4027/15

    Entschädigung wegen Diskriminierung eines Schwerbehinderten?

    Ist dies der Fall, trägt der Arbeitgeber die Beweislast dafür, dass kein Verstoß gegen die Bestimmungen zum Schutz vor Benachteiligung vorgelegen hat (BAG 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 - Rn. 38, NZA 2015, 734; BAG 22. Juli 2010 - 8 AZR 1012/08 - Rn. 65, NZA 2011, 93).
  • ArbG Düsseldorf, 31.08.2015 - 6 Ca 751/15

    Kündigung einer Sachbearbeiterin durch Partei-Kreisverband

    Eine ordentliche Kündigung, die einen Arbeitnehmer, auf den das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet, aus einem der in § 1 AGG genannten Gründe diskriminiert, ist dabei aber gemäß § 134 BGB iVm. § 7 Abs. 1 AGG unwirksam, da seit Inkrafttreten des AGG diskriminierende Kündigungen nicht mehr am Maßstab des § 242 BGB zu messen sind (BAG, Urteil vom 26. März 2015 - 2 AZR 237/14 -, Rn. 32, juris; BAG, Urteil vom 19. Dezember 2013 - 6 AZR 190/12 - Rn. 14, 18, 22, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht