Rechtsprechung
   BAG, 26.06.2002 - 5 AZR 511/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,13469
BAG, 26.06.2002 - 5 AZR 511/00 (https://dejure.org/2002,13469)
BAG, Entscheidung vom 26.06.2002 - 5 AZR 511/00 (https://dejure.org/2002,13469)
BAG, Entscheidung vom 26. Juni 2002 - 5 AZR 511/00 (https://dejure.org/2002,13469)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,13469) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • lexetius.com

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall - Überstunden

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall; Feststellung der individuellen, regelmäßigen Arbeitszeit; Vergangenheitsbezogene Betrachtung bei Schwankungen der Arbeitszeit; Festlegung eines Referenzzeitraums; Ausschluss von Überstundenzuschlägen; Begriff der ...

  • archive.org (Volltext/Leitsatz)

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall - Überstunden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Niedersachsen, 14.11.2006 - 12 Sa 773/06

    Krankheitsbedingter Ausfall von Bereitschaftsdiensten - Berücksichtigung von

    Überstunden werden wegen bestimmter besonderer Umstände vorübergehend zusätzlich geleistet (BAG vom 26.06.2002, 5 AZR 511/00, zitiert nach JURIS).
  • LAG Sachsen-Anhalt, 13.09.2017 - 2 Sa 201/15

    Berechnung der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, wenn die von dem

    Unterliegt die Arbeitszeit und damit die Entgelthöhe vereinbarungsgemäß unregelmäßigen Schwankungen und kann deshalb der Umfang der ausgefallenen Arbeit nicht exakt bestimmt werden, bedarf es der Festlegung eines Referenzzeitraums, dessen durchschnittliche Arbeitsmenge maßgebend ist (BAG 26.06.2002 - 5 AZR 511/00 - Rn. 14 bis 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht