Rechtsprechung
   BAG, 27.03.1958 - 2 AZR 367/57   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1958,472
BAG, 27.03.1958 - 2 AZR 367/57 (https://dejure.org/1958,472)
BAG, Entscheidung vom 27.03.1958 - 2 AZR 367/57 (https://dejure.org/1958,472)
BAG, Entscheidung vom 27. März 1958 - 2 AZR 367/57 (https://dejure.org/1958,472)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1958,472) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Lohnsteuer - Haftung des Arbeitgebers - Erstattung vom Arbeitnehmer - Fürsorgepflicht des Arbeitgebers - Ordnungsgemäße Berechnung - Erstattungsanspruch des Arbeitgebers - Tarifliche Ausschlußfristen

  • RIS Bundeskanzleramt Österreich (Leitsatz)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BAG, 04.09.1991 - 5 AZR 647/90

    Ausschlußfristen

    Dabei ist jedoch der allgemein anerkannte Grundsatz zu berücksichtigen, daß Ausschlußfristen wegen der Schwere der mit ihrer Versäumung verbundenen Folgen (Anspruchsverlust) eng auszulegen sind (BAG Urteil vom 17. Mai 1958 - 2 AZR 312/57 - AP Nr. 10 zu § 611 BGB Lohnanspruch; Urteile vom 27. März 1958 - 2 AZR 367/57 - und - 2 AZR 221/56 - AP Nr. 4, 5 zu § 670 BGB; vgl. auch RAG 17, 229, 232 = ARS 28, 56, 59).
  • BAG, 17.03.1960 - 5 AZR 395/58

    Erstattungsanspruch - Lohnsteuer - Fürsorgepflicht - Nachversteuerung

    2c a) Was den von der Klägerin verfolgten Lohnsteuererstattungsanspruch in Höhe von 5»698,73 DM angeht, hat der Zweite Senat des Bundesarbeitsgerichts in den Urteilen vom 27« März 1958 - 2 AZR 188/56 - AP Kr. 1 zu § 670 BGB, vom 27. März 1958 - 2 AZR 291/57 - AP Kr. 2 zu § 670 BGB, vom 27o März 1958 - 2 AZR 367/57 - AP Nr. 4 zu § 670 BGB, vom 27o März 1958 - 2 AZR 221/56 - BAG 6, 52 ff. = AP Kr. 5 zu § 670 BGB - im einzelnen näher ausgeführt, ein Lohnsteuererstattungsanspruch des Arbeitgebers gegen den Arbeitnehmer ergebe sich aus einem zwischen beiden bestehen den auftragsähnlichen Legalschuldverhältnis in entsprechen der Anwendung von § 670 BGB in Verbindung mit § 426 Abs.l Satz 1 BGB.
  • LAG Hamm, 16.06.1988 - 17 Sa 2204/87

    Anspruch des Arbeitnehmers auf Zahlung einer Vergütung; Voraussetzungen des

    Eine schuldhafte falsche Berechnung der Steuern verpflichtet den Arbeitgeber zum Ersatz des dem Arbeitnehmer daraus entstehenden Schadens aus dem Gesichtspunkt der positiven Vertragsverletzung (BAG, Urteile vom 27.03.1958 - 2 AZR 188/56 -, vom 27.03.1958 - 2 AZR 291/57 -, vom 27.03.1958 - 2 AZR 367/57 -, vom 27.03.1958 - 2 AZR 221/56 -, vom 24.10.1958 - 4 AZR 114/56 -, vom 17.03.1960 - 5 AZR 395/58 -, vom 23.03.1961 - 5 AZR 156/59 - = AP Nrn. 1 bis 5, 7, 8 zu § 670 BGB ).
  • BAG, 27.03.1958 - 2 AZR 291/57

    Fürsorgepflicht des Arbeitgebers - Lohnsteuer - Ordnungsgemäße Berechnung -

    Wie der Senat in seinen Urteilen vom 27.März 1958 in Sachen 2 AZR 188/56, 2 AZR 221/56 und 2 AZR 367/57 ebenfalls ausgeführt hat, läßt sich durchaus in Betracht ziehen, daß die richtige Einbehaltung und Abführung der Arbeitnehmersteuern durch den Arbeitgeber nicht nur eine Pflicht des Arbeitgebers aus dem durch das Steuerrecht zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer begründeten auf auch eine solche aus dem Arbeitsverhältnis ist, ähnlich wie es dem Arbeitgeber aus dem Arbeitsvertrag obliegt, den Lohn seines Arbeitnehmers bei Vermeidung von Verzugs folgen und der Verletzung der arbeitsvertraglichen Fürsorgepflicht richtig zu berechnen (vgl. statt aller: Hueck- Nipperdey, Lehrbuch des Arbeitsrechts, ö.Aufl., Bd. 1 § 48 III 4 3.376 mit Nachweisen).
  • LAG Düsseldorf, 20.10.1960 - 2 Sa 284/60
    Der Arbeitgeber kann Lohnsteuerbeträge, die er an das FA abführt, nach BGB §§ 426, 670 zurückverlangen, wenn keine Vereinbarung eines Nettolohnes vorliegt.Dieser Rückforderungsanspruch steht jedoch mit dem Arbeitsverhältnis in Zusammenhang, so daß er unter die erweiterte Ausschlußklausel des BauRTV § 9 fällt (Ergänzung zu BAG 1958-03-27 2 AZR 367/57 = AP Nr. 4 zu § 670 BGB).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht