Rechtsprechung
   BAG, 28.07.1983 - 2 AZR 563/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1983,19609
BAG, 28.07.1983 - 2 AZR 563/82 (https://dejure.org/1983,19609)
BAG, Entscheidung vom 28.07.1983 - 2 AZR 563/82 (https://dejure.org/1983,19609)
BAG, Entscheidung vom 28. Juli 1983 - 2 AZR 563/82 (https://dejure.org/1983,19609)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,19609) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • LAG Hessen, 11.07.1985 - 12 Sa 721/83

    Zurechenbarkeit sogenannter Ketten-Privatdienstverträge mit Hochschullehrern

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BAG, 22.03.1985 - 7 AZR 487/84

    Ausländische Lehrkraft - Befristeter Arbeitsvertrag - Zwischenstaatliche

    An dieser im Urteil vom 21. Juni 1983 (- 7 AZR 295/81 - BAG 44, 7 0 , zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen) geäußerten Rechtsauffassung hält der nunmehr allein zuständige Senat auch im Hinblick auf die abweichenden Urteile des Zweiten Senats vom 26. Mai 1983 (2 AZR 439/81 - BAG 44, 49, zur Veröffentlichung in der Fachpresse vorgesehen) und vom 28. Juli 1983 (2 AZR 563/82, unveröffentlicht) fest.
  • LAG Hessen, 19.06.1986 - 12 Sa 112/86

    Befristung von Arbeitsverträgen imöffentlichen Dienst; Passivlegitimation des

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BAG, 22.03.1985 - 7 AZR 142/84

    Zur Bedeutung der BAT SR 2 y für die Aneinanderreihung mehrerer Zeitverträge

    Nur wenn der Arbeitnehmer in unterschiedlichen Arbeitsbereichen tätig werde oder wenn die einzelnen Befristungen auf unterschiedlichen, voneinander deutlich abgrenzbaren sachlichen Gründen beruhten, sei das Überschreiten der Höchstgrenze von fünf Jahren unschädlich (so auch BAG Urteil vom 28. Juli 1983 - 2 AZR 563/82 -, nicht veröffentlicht, zu III 1 der Gründe).
  • BAG, 05.07.1984 - 2 AZR 288/83
    II. Diese Ausführungen des Landesarbeitsgerichts halten zwar im Ergebnis, nicht aber in der Begründung der revisionsrechtlichen Überprüfung stand; die Ausführungen zu Ziff. 2 der Protokollnotiz zur SR 2y BAT widersprechen der vom Senat im Urteil vom 26. Mai 1983 - 2 AZR 139/81 - (zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung des Gerichts und der Fachpresse vorgesehen) vertretenen Auffassung (vgl. auch das unveröffentlichte Urteil des Senats vom 28. Juli 1 9 8 3 - 2 AZR 563/82 -).
  • BAG, 07.06.1984 - 2 AZR 224/82
    Der Kläger hat unstreitig nur während seiner Freizeit an seiner Dissertation gearbeitet; im Rahmen seiner vertraglichen Verpflichtungen ist ihm keine, jedenfalls keine angemessene Gelegenheit geboten worden, seiner speziellen Weiterbildung nachkommen zu können (vgl. dazu das unveröffentlichte Urteil des Senats vom 28. Juli 1983 - 2 AZR 563/82 -).
  • BAG, 02.08.1984 - 2 AZR 353/83
    Sie schließt den Abschluß mehrerer aneinander gereihter Arbeitsverträge, die jeweils die Dauer von fünf Jahren nicht übersteigen, grundsätzlich nicht aus, auch wenn die Gesamtdauer aller Verträge zusammen die Fünf-Jahres-Frist überschreitet (vgl. Senatsurteil vom 26. Mai 1982 - 2 AZK 439/81 - zur Veröffentlichung bestimmt, zu B II 2 der Gründe, m.w.N.; ferner das unveröffentlichte Senatsurteil vom 28. Juli 1983 - 2 AZR 563/82 -).
  • BAG, 02.08.1984 - 2 AZR 352/83
    Sie schließt den Abschluß mehrerer aneinander gereihter Arbeitsverträge, dip jeweils die Dauer von fünf Jahren nicht übersteigen, grundsätzlich nicht aus, auch wenn die Gesamtdauer aller Verträge zusammen die Fünf-Jahres-Frist überschreitet (vgl. Senatsurteil vom 26. Mai 1982 - 2 AZR 439/81 - zur Veröffentlichung bestimmt, zu B II 2 der Gründe, m.w.N.; ferner das unveröffentlichte Senatsurteil vom 28. Juli 1983 - 2 AZR 563/82 -).
  • LAG Hessen, 23.09.1982 - 12 Sa 711/82
    Daß dadurch unterschiedliches Befristungskontrollrecht für die Angestellten an Hochschulen entsteht, ist verfassungsrechtlich bedingt und arbeitsrechtlich unvermeidbar, (so im Anschluß an BVerfG Urteil von 1982-01-13 - 1 BvR 848/77 ua = NJW 1982, 1477 ff und BVerfG von 1973-05-29 - 1 BvR 424/71 ua = BVerfGE 35, 79 ff).(Mit Revision angefochten 2 AZR 563/82).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht