Rechtsprechung
   BAG, 29.09.2004 - 1 AZR 634/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,6334
BAG, 29.09.2004 - 1 AZR 634/03 (https://dejure.org/2004,6334)
BAG, Entscheidung vom 29.09.2004 - 1 AZR 634/03 (https://dejure.org/2004,6334)
BAG, Entscheidung vom 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 (https://dejure.org/2004,6334)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,6334) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Auslegung von Betriebsvereinbarungen; Verpflichtung des Arbeitnehmers die Steuern zu tragen, die bei einer Erstattung der Krankenkassenbeiträge entstehen; Bedeutung des Wortes "brutto"; Sinn und Zweck der "Gesamtbetriebsvereinbarung 1994"

  • Judicialis

    BetrVG § 112 Abs. 1 Satz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Betriebsverfassungsrecht - Auslegung einer Betriebsvereinbarung; Lohnsteuerschuld für die dem ausgeschiedenen Arbeitnehmer erstatteten Krankenversicherungsbeiträge

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BAG, 27.07.2010 - 3 AZR 615/08

    Zulässigkeit der Klage - Streitgegenstand - Nettoabfindung

    Der Arbeitgeber hat bei einer Nettolohnvereinbarung den gesamten vereinbarten Betrag an den Arbeitnehmer auszukehren, die hierauf entfallenden Abzüge selbst zu tragen und den für die Berechnung der Abzüge maßgeblichen Bruttobetrag durch "Abtastung" bzw. Iteration zu ermitteln (vgl. BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2).

    Im Innenverhältnis ist aber in der Regel allein der Arbeitnehmer Schuldner der Steuerforderung (BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2).

    Sie müssen einen entsprechenden Willen klar erkennen lassen (BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2).

  • LAG Düsseldorf, 19.04.2016 - 14 TaBV 6/16

    Unterlassungsanspruch des Betriebsrates; Auslegung einer Betriebsvereinbarung;

    Im Zweifel gebührt der Auslegung der Vorzug, die zu einer gesetzeskonformen, sachgerechten und praktisch handhabbaren Regelung führt (BAG, Beschluss v. 29.09.2004 - 1 AZR 634/03 -, Rn. 18, juris; BAG, Beschluss v. 21.01.2003 - 1 ABR 5/02 -, Rn. 18, juris; BAG, Urteil v. 22.07.2003 - 1 AZR 496/02 -, Rn. 13, juris; BAG, Beschluss v. 20.01.2009 - 1 ABR 78/07 -, Rn. 33, juris).
  • BAG, 15.04.2008 - 9 AZR 26/07

    Betriebsvereinbarung - Abfindung - Altersteilzeit

    Im Zweifel gebührt der Auslegung der Vorzug, die zu einer gesetzeskonformen, sachgerechten und praktisch handhabbaren Regelung führt (BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - EzA EStG § 42d Nr. 2, zu II 1 a der Gründe; vgl. 22. Juli 2003 - 1 AZR 496/02 - BuW 2003, 879, zu II 1 der Gründe; 21. Januar 2003 - 1 ABR 5/02 - AP BetrVG 1972 § 87 Lohngestaltung Nr. 117 = EzA BetrVG 2001 § 87 Betriebliche Lohngestaltung Nr. 1, zu B II 1 der Gründe).
  • LAG Hamm, 04.10.2013 - 10 Sa 621/13

    Steuerliche Behandlung einer Nachtschichtzulage

    In diesem Fall hätte die Beklagte den vereinbarten Betrag abzugsfrei an den Kläger auszuzahlen, die hierauf ggf. entfallenden Abzüge selbst zu tragen und den für die Berechnung etwaiger Abzüge maßgeblichen Bruttobetrag durch "Abtastung" bzw. Iteration zu ermitteln (vgl. BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2, 27. Juli 2010 - 3 AZR 615/08 - Rn. 27, AP ZPO § 253 Nr. 52) .

    Sie muss den entsprechenden Willen klar erkennen lassen (vgl. BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2; 27. Juli 2010 - 3 AZR 615/08 - Rn. 27, AP ZPO § 253 Nr. 52; ErfK/Preis 13. Aufl. § 611 BGB Rn. 475) .

    Damit haben sie klargestellt, dass vor der Auszahlung an den Kläger von dem bezeichneten Betrag noch die auf öffentlichem Recht beruhenden Abzüge vorzunehmen sind (vgl. BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2; LAG Hamm 21. Dezember 2006 - 15 Sa 1228/06 - jurisRn. 33) und der Kläger jedenfalls steuerlich berechtigte Abzüge durch die Beklagte hinnehmen muss (vgl. BAG 24. Juni 2003 - 9 AZR 302/02 - zu A II 2 c aa der Gründe, NZA 2003, 1145; 27. Juli 2010 - 3 AZR 615/08 - Rn. 26, AP ZPO § 253 Nr. 52) .

    Der Kläger behauptet selbst nicht, dass die Parteien die Formulierung in Ziff. 1 des Vergleichs abweichend von der "naiv steuerrechtlichen" Bedeutung des Terminus "brutto" als "vollständigen, belastungsfreien Betrag" ohne - von wem auch immer vorzunehmende - Abzüge (vgl. BAG 29. September 2004 - 1 AZR 634/03 - zu II 1 b aa der Gründe, EzA EStG § 42d Nr. 2) gemeint hätten.

  • LAG Düsseldorf, 01.06.2015 - 9 Sa 1146/14

    Anspruch eines Arbeitnehmers auf eine Grubenzulage

    Im Zweifel gebührt der Auslegung der Vorzug, die zu einer gesetzeskonformen, sachgerechten und praktisch handhabbaren Regelung führt (vgl. BAG v. 24.04.2013 - 7 AZR 523/11, DB 2013, 2094; BAG v. 14.03.2012 - 7 AZR 147/11, NZA 2012, 1138; BAG v. 19.02.2008 - 1 AZR 114/07, NZA 2008, 1313; BAG v. 30.03.2008 - 8 AZR 1022/06 - NZA 2008, 1297; BAG v. 29.09.2004 -1 AZR 634/03, EzA § 42d EStG Nr. 2; BAG v. 21.01.2003 - 1 ABR 5/02 - AP BetrVG 1972 § 87 Lohngestaltung Nr. 117; BAG v. 22.07.2003 - 1 AZR 496/02 -, zu II 1 der Gründe: Fitting, § 122a Rz.175; Richardi, § 112 Rz.139; Däubler, § 112 a Rz.25).
  • LAG Düsseldorf, 20.10.2014 - 9 Sa 97/14

    Auslegung eines Sozialplanes; Begriff des Bruttogehaltes

    Im Zweifel gebührt der Auslegung der Vorzug, die zu einer gesetzeskonformen, sachgerechten und praktisch handhabbaren Regelung führt (vgl. BAG v. 24.04.2013 - 7 AZR 523/11, DB 2013, 2094; BAG v. 14.03.2012 - 7 AZR 147/11, NZA 2012, 1138; BAG v. 19.02.2008 - 1 AZR 114/07, NZA 2008, 1313; BAG v. 30.03.2008 - 8 AZR 1022/06 - NZA 2008, 1297; BAG v. 29.09.2004 -1 AZR 634/03, EzA § 42d EStG Nr. 2; BAG v. 21.01.2003 - 1 ABR 5/02 - AP BetrVG 1972 § 87 Lohngestaltung Nr. 117; BAG v. 22.07.2003 - 1 AZR 496/02 -, zu II 1 der Gründe: Fitting, § 122a Rz.175; Richardi, § 112 Rz.139; Däubler, § 112 a Rz.25).
  • LAG Düsseldorf, 10.02.2014 - 9 TaBV 109/13

    Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats hinsichtlich der Arbeitszeit von

    Im Zweifel gebührt der Auslegung der Vorzug, die zu einer gesetzeskonformen, sachgerechten und praktisch handhabbaren Regelung führt (vgl. BAG v. 19.02.2008 - 1 AZR 114/07, NZA 2008, 1313; BAG v. 30.03.2008 - 8 AZR 1022/06, NZA 2008, 1297; BAG v. 29.09.2004 - 1 AZR 634/03, EzA § 42d EStG Nr. 2; BAG v. 21.01.2003 - 1 ABR 5/02, AP BetrVG 1972 § 87 Lohngestaltung Nr. 117; BAG v. 22.07.2003 - 1 AZR 496/02 -, zu II 1 der Gründe).
  • LAG Düsseldorf, 01.09.2006 - 17 Sa 254/06

    Einordnung einer im Zusammenhang mit der Altersteilzeit vereinbarten Abfindung

  • LAG Düsseldorf, 19.10.2011 - 7 Sa 452/11

    Nettolohnvereinbarung in Aufhebungsvertrag; unbegründete Klage des Arbeitnehmers

  • LAG Düsseldorf, 27.01.2009 - 17 Sa 1244/08

    Auslegung einer Versorgungsordnung

  • LAG Düsseldorf, 25.04.2016 - 9 Sa 1383/15

    Rückforderung eines Zuschusses zum Anpassungsgeld für Arbeitnehmer im

  • LAG Düsseldorf, 24.02.2010 - 4 Sa 1390/09

    Zulässigkeit einer Klausel im Aufhebungsvertrag (hier: "Übernahme der zu

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht