Rechtsprechung
   BFH, 01.02.1990 - V R 51/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,7061
BFH, 01.02.1990 - V R 51/85 (https://dejure.org/1990,7061)
BFH, Entscheidung vom 01.02.1990 - V R 51/85 (https://dejure.org/1990,7061)
BFH, Entscheidung vom 01. Februar 1990 - V R 51/85 (https://dejure.org/1990,7061)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,7061) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzung für einen Eigenverbrauch durch Verwendung eines dem Unternehmen dienenden Gegenstandes

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)

    Zuordnung eines Gegenstands zum Unternehmen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 27.07.1995 - V R 44/94

    Ein unter Name und Anschrift eines Unternehmens bestellter Pkw kann diesem

    Gegenstände, für deren Anschaffung kein (oder kein besonderer, sondern nur ein pauschaler) Vorsteuerabzug vorgenommen worden ist, können von dem Unternehmer "für sein Unternehmen" bezogen werden (vgl. § 25 a Abs. 1 UStG ab 1995 für den Wiederverkäufer, der Gebrauchtwaren ohne die Möglichkeit des Vorsteuerabzugs erwirbt und im Rahmen seines Unternehmens veräußert; vgl. BFH-Urteil vom 1. Februar 1990 V R 51/85, BFH/NV 1991, 60 - für Unternehmer, die Vorsteuerbeträge nach Durchschnittssätzen gemäß § 23 UStG 1973 abziehen - Mößlang in Sölch/Ringleb/List, Umsatzsteuergesetz, 5. Aufl., § 1 Bem. 196).
  • FG Baden-Württemberg, 16.05.1995 - 11 K 89/92

    Zuordnung eines gemischt genutzten PKW zum nichtunternehmerischen Bereich bei

    Die Zuordnung hängt nicht davon ab, in welchem Bereich der Gegenstand "überwiegend" eingesetzt wird, so daß ein Unternehmer im Rahmen seines Zuordnungswahlrechtes einen Pkw beispielsweise auch dann dem nichtunternehmerischen Bereich zuordnen kann, wenn dieser zu etwa 80 v.H. betrieblich genutzt wird (Urteile des BFH vom 25. März 1988 V R 101/83, BStBl II 1988, 649 , vom 01. Februar 1990 V R 51/85, BFH/NV 1991, 60).
  • FG München, 02.05.1996 - 14 K 1456/94

    Vorsteuerabzug nach Durchschnittssätzen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht