Rechtsprechung
   BFH, 01.06.2016 - XI R 17/11   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i. S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG - Voraussetzungen für die Anrufung des Großen Senats des BFH nach § 11 Abs. 2 FGO und § 11 Abs. 4 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i.S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG - Voraussetzungen für die Anrufung des Großen Senats des BFH nach § 11 Abs. 2 FGO und § 11 Abs. 4 FGO

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 2 Abs 1 UStG, § 2 Abs 2 Nr 2 S 1 UStG, § 2 Abs 2 Nr 2 S 3 UStG, § 15 Abs 1 S 1 Nr 1 UStG, § 15 Abs 4 UStG 2005
    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i.S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG - Voraussetzungen für die Anrufung des Großen Senats des BFH nach § 11 Abs. 2 FGO und § 11 Abs. 4 FGO

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding; Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i.S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG

  • datenbank.nwb.de

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding; Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i.S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GmbH & Co. KG als Organgesellschaft im Rahmen einer umsatzsteuerrechtlichen Organschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - und die umsatzsteuerliche Organschaft

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i.S.d. § 2 Abs. 2 Nr. 2 S. 1 UStG

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Vorsteuerabzug einer Führungsholding

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding - Organschaft: GmbH & Co. KG als juristische Person i. S. des § 2 Abs. 2 Nr. 2 S. 1 UStG - Keine Anrufung des Großen Senats des BFH

  • pwc.de (Kurzinformation)

    GmbH & Co. KG: Vorsteuerabzug und Organschaft

Sonstiges (4)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Vorsteuerabzug einer "Führungsholding" und Einbeziehung von Personengesellschaften in eine Organschaft" von RA/StB Georg von Streit und RA/FAStR Thomas Streit LL.M. Eur., original erschienen in: UStB 2016, 280 - 287.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding und Organschaft mit einer GmbH & Co. KG als Organgesellschaft" von RiBFH Dr. Gerhard Michael, original erschienen in: DB 2016, 1959 - 1961.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 01.06.2016" von StB/Dipl. oec. Robert Prätzler und RA/Dipl.-Finw. Jürgen Stuber, original erschienen in: BB 2016, 2144 - 2152.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 01.06.2016" von StB Andreas Masuch, original erschienen in: GmbHR 2016, 1005 - 1007.

Papierfundstellen

  • ZIP 2016, 1577
  • BB 2016, 2144
  • NZG 2016, 1110



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • FG Berlin-Brandenburg, 21.06.2017 - 7 K 7096/15  

    Umsatzsteuer 2009 bis 2011

    b) Der XI. Senat (Urteile vom 19.01.2016 XI R 38/12, BStBl II 2017, 567; und vom 01.06.2016 XI R 17/11, BStBl II 2017, 577) hat dagegen offengelassen, ob am Eingliederungserfordernis festzuhalten ist, jedoch § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG dahingehend unionsrechtskonform ausgelegt, dass der Begriff "juristische Person" (jedenfalls) auch eine GmbH & Co. KG umfasst.
  • BFH, 24.07.2017 - XI B 25/17  

    Finanzielle Eingliederung bei nur mittelbarer Beteiligung; maßgeblicher Zeitpunkt

    Dass eine Organschaft zwischen der Klägerin als Organträgerin und der A-GmbH & Co. KG als Organgesellschaft bestanden haben könnte (vgl. dazu BFH-Urteile vom 19. Januar 2016 XI R 38/12, BFHE 252, 516, BStBl II 2017, 567; vom 1. Juni 2016 XI R 17/11, BFHE 254, 164, BStBl II 2017, 581), wird vom FA weder vorgetragen noch sind sonst Anhaltspunkte für eine wirtschaftliche Eingliederung ersichtlich.
  • FG Rheinland-Pfalz, 08.12.2016 - 6 K 2485/13  

    GmbH & Co. KG keine Organgesellschaft - Auswirkungen eines Gesamtplans bei

    Der XI. Senat des BFH hat mit Urteilen vom 19. Januar 2016 - XI R 38/12 (BFHE 252, 516) und vom 01.06.2016 - XI R 17/11 hingegen entschieden, dass eine GmbH & Co KG generell Organgesellschaft gem. § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG sein könne.
  • FG Berlin-Brandenburg, 13.06.2018 - 7 K 7227/15  

    Umsatzsteuer 2011, 2012; Ablehnung der Veranlagungen zur Umsatzsteuer 2013;

    Eine Holdinggesellschaft, welche mit entgeltlichen Leistungen an ihre sämtlichen Tochtergesellschaften an deren Verwaltung teilnimmt, kann den Vorsteuerabzug aus sämtlichen Eingangsleistungen im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Verwaltung der Tochtergesellschaften geltend machen (vgl. BFH, Urteil vom 01.06.2016 XI R 17/11, BStBl II 2017, 581, II. 1. b), c) der Gründe; EuGH, Urteil vom 16.07.2015C-108/14, C-109/14 - Larentia + Minerva und Marenave, MwStR 2015, 583).
  • FG Münster, 13.06.2017 - 15 K 2617/13  

    Zu den Voraussetzungen einer mehrstufigen Organschaft (hier: Umsatzsteuer)

    Während der XI. Senat des BFH (jedenfalls) eine GmbH & Co. KG als vom Begriff der juristischen Person umfasst ansieht, fällt nach Ansicht des V. Senats des BFH eine Personengesellschaft nur dann unter den Begriff der juristischen Person, wenn an der Personengesellschaft neben dem Organträger nur Personen beteiligt sind, die nach § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG in das Unternehmen des Organträgers finanziell eingegliedert sind (vgl. BFH-Urteil vom 1.6.2016 XI R 17/11, BFHE 254, 164; BFH-Urteil vom 2.12.2015 V R 25/13, BFHE 251, 534).
  • FG München, 01.12.2016 - 14 K 1350/14  

    Festsetzungsverjährung, Festsetzungsfrist, Unionsrechtswidrigkeit,

    Solche Verwaltungsvorschriften entfalten keine unmittelbare Bindungswirkung gegenüber Dritten (vgl. BFH-Urteile vom 1. Juni 2016 XI R 17/11, Mehrwertsteuer-Recht -MwStR- 2016, 712; vom 16. Dezember 2014 X R 42/13, BStBl II 2015, 519); sie binden lediglich behördenintern die nachgeordneten Behörden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht