Rechtsprechung
   BFH, 01.09.2010 - V R 39/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4105
BFH, 01.09.2010 - V R 39/08 (https://dejure.org/2010,4105)
BFH, Entscheidung vom 01.09.2010 - V R 39/08 (https://dejure.org/2010,4105)
BFH, Entscheidung vom 01. September 2010 - V R 39/08 (https://dejure.org/2010,4105)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4105) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug - Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs - Behauptete Lieferung von Mobiltelefonen von Italien nach Österreich - Verwendung einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer durch den Erwerber - Kein Vorsteuerabzug des ...

  • IWW
  • openjur.de

    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug; Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs; Behauptete Lieferung von Mobiltelefonen von Italien nach Österreich; Verwendung einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer durch den Erwerber; Kein Vorsteuerabzug des ...

  • Bundesfinanzhof

    UStG § 1 Abs 1 Nr 5, UStG § ... 1a Abs 1, UStG § 3d, UStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 3, UStG § 17 Abs 2 Nr 4, UStG § 17 Abs 1 S 3, EWGRL 388/77 Art 17 Abs 2, EWGRL 388/77 Art 28a Abs 1, EWGRL 388/77 Art 28b Teil A Abs 1, EWGRL 388/77 Art 28b Teil A Abs 2, UStG § 17 Abs 1 S 7, AO § 90 Abs 2, FGO § 76 Abs 1 S 2
    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug - Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs - Behauptete Lieferung von Mobiltelefonen von Italien nach Österreich - Verwendung einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer durch den Erwerber - Kein Vorsteuerabzug des ...

  • Bundesfinanzhof

    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug - Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs - Behauptete Lieferung von Mobiltelefonen von Italien nach Österreich - Verwendung einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer durch den Erwerber - Kein Vorsteuerabzug des ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 1 Nr 5 UStG 1999, § 1a Abs 1 UStG 1999, § 3d UStG 1999, § 15 Abs 1 S 1 Nr 3 UStG 1999, § 17 Abs 2 Nr 4 UStG 1999
    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug - Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs - Behauptete Lieferung von Mobiltelefonen von Italien nach Österreich - Verwendung einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer durch den Erwerber - Kein Vorsteuerabzug des ...

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Richtlinie 77/388/EWG Art. 28 a, 28 ; UStG §§ 3 d, 15
    Vorsteuerabzug bei innergemeinschaftlichen Lieferung - falsche USt-Identifikationsnummer

  • Betriebs-Berater

    Vorsteuerabzug aus innergemeinschaftlichen Erwerben II

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorsteuerabzug bei Verwendung einer dem Unternehmer von einem nicht den Zielort der Versendung darstellenden Mitgliedstaat erteilten Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gegenüber dem Lieferer i.R.e. innergemeinschaftlichen Erwerbs

  • datenbank.nwb.de

    Innergemeinschaftlicher Erwerb; Vorsteuerabzug

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Verwendung der falschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Vorsteuerabzug bei Verwendung einer dem Unternehmer von einem nicht den Zielort der Versendung darstellenden Mitgliedstaat erteilten Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gegenüber dem Lieferer i.R.e. innergemeinschaftlichen Erwerbs

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Vorsteuerabzug aus innergemeinschaftlichen Erwerben

  • handelsblatt.com (Kurzinformation)

    Binnenmarkt mit kleinen Fehlern - auf die richtige USt-IdNr. kommt es an

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Innergemeinschaftliche Erwerbe auf dem Prüfstand - Kein Vorsteuerabzug bei Verwendung einer falschen USt-ID Nummer

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Vorsteuerabzug bei innergemeinschaftlichen Erwerben

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Vorsteuerabzug aus innergemeinschaftlichen Erwerben

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 231, 308
  • BB 2011, 278
  • BB 2011, 680
  • DB 2011, 216
  • BStBl II 2011, 658
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 06.04.2016 - V R 6/14

    Zum Vorsteuerabzug bei Einwerbung von Kapital für einen Beteiligungserwerb

    Der Unternehmer, der den Vorsteuerabzug geltend macht, trägt die Darlegungs- und Feststellungslast für alle Tatsachen, die den Vorsteuerabzug begründen (ständige Rechtsprechung, z.B. BFH-Urteile vom 23. Oktober 2014 V R 23/13, BFHE 247, 480, BStBl II 2015, 313, Rz 18; vom 1. September 2010 V R 39/08, BFHE 231, 308, BStBl II 2011, 658, Rz 31, zu der in § 76 Abs. 1 Satz 2 FGO i.V.m. § 90 Abs. 2 der Abgabenordnung --AO-- getroffenen Darlegungs- und Beweislastregelung bei Auslandssachverhalten; EuGH-Urteil Evita-K vom 18. Juli 2013 C-78/12, EU:C:2013:486, Rz 37; BFH-Beschlüsse vom 3. Februar 2016 V B 35/15, BFH/NV 2016, 794, Rz 12; vom 26. Februar 2014 V S 1/14 (PKH), BFH/NV 2014, 917, Leitsatz 1 und Rz 6).
  • FG Köln, 26.05.2020 - 8 K 250/17
    So auch der BFH im Urteil vom 01.09.2010, BStBl II 2011, 658.

    Die entsprechende Rechtsprechung findet sich im EuGH Urteil vom 22.4.2010, C-536/08 und C-539/08 und in den BFH.-Urteilen vom 01.09.2010 BStBl II 2011, 658 und inhaltsgleich 16.12.2010, BFH/NV 2011, 1401 ff).

    Auf diesem als vorübergehend angelegten Konstrukt beruht, dass der erste Erwerber Vorsteuerbeträge für den innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen für sein Unternehmen im Rahmen eines Dreiecksgeschäfts gem. § 3d S. 2 1. HS UStG nicht nach § 15 Abs. 1 Nr. 3 UStG in der Fassung der Streitjahre zum Abzug bringen kann im Gegensatz zu dem Unternehmer, der einen innergemeinschaftliche Erwerb nach § 3d S. 1 UStG im Inland bewirkt hat (BFH, Urteil vom 1.9.2010 - V R 39/08, juris; Robisch in Bunjes, UStG, § 25b Rn. 6 mwN).

    Dementsprechend hat der EuGH zu Art. 28b Teil A der Sechsten EG-Richtlinie, der Vorgängervorschrift zu Art. 40, 41 und 42 MwStSystRL (EuGH, Urteil vom 22.4.2010 - C-536/08 und C-339/08, X und Facet Trading BV, juris; siehe auch BFH, Urteil vom 01.09.2010 - V R 39/08, juris) ausgeführt, die Regelung in Art. 28b Teil A Abs. 2 Unterabsatz 1 der 6. EG-Richtlinie diene dazu sicherzustellen, dass Mehrwertsteuer auf den innergemeinschaftlichen Erwerb erhoben wird.

  • BFH, 07.10.2010 - V R 43/08

    Zur Zulässigkeit der Untätigkeitsklage

    Hiergegen erhob die Klägerin Revision (V R 39/08).
  • FG Münster, 04.04.2017 - 15 K 2127/14

    Kongresseinnahmen: Patientenorganisationen gestärkt

    Unter Hinweis auf die höchstrichterliche Rechtsprechung (Bundesfinanzhof - BFH -, Urteile vom 1.9.2010 V R 39/08, Sammlung amtlich veröffentlichter Entscheidungen des BFH - BFHE - 231, 308, Bundessteuerblatt - BStBl. - II 2011, 658 und vom 8.9.2010 XI R 40/08, BFHE 231, 343, BStBl. II 2011, 661) sei der Vorsteuerabzug gemäß § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 UStG für diese innergemeinschaftlichen Erwerbe zu versagen.
  • FG Rheinland-Pfalz, 28.11.2019 - 6 K 1767/17

    Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung beim innergemeinschaftlichen

    Dies ergibt sich für Leistungen ab dem 30.06.2013 ausdrücklich aus dem Gesetz, entsprach aber bereits vor der Klarstellung im Gesetzestext der Rechtsprechung des EuGH (EuGH-Urteile vom 22.04.2010 C-536/08 und C-539/08 Rs. X und Facet Trading BV, DStR 2010, 926) und des Bundesfinanzhofs (Urteile vom 01.09.2010 V R 39/08, BFHE 231, 308, BStBl II 2011, 658 und vom 08.09.2010 XI R 40/08, BFHE 231, 343, BStBl II 2011, 661).

    Die Entlastung des Unternehmers von der Steuer auf den innergemeinschaftlichen Erwerb nach § 3d Satz 2 UStG erfolgt nicht durch die Gewährung des Vorsteuerabzugs, sondern durch eine Verminderung der Bemessungsgrundlage, wenn der Unternehmer den Nachweis gemäß § 3d Satz 2 UStG führt (vgl. § 17 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 4 UStG; BFH-Urteile vom 01.09.2010 V R 39/08, BFHE 231, 308, BStBl II 2011, 658 und vom 08.09.2010 XI R 40/08, BFHE 231, 343, BStBl II 2011, 661).

  • BFH, 13.12.2018 - V R 65/16

    Zu den materiellen Merkmalen des Vorsteuerabzugs

    Hierfür trägt der Kläger die Feststellungslast (vgl. z.B. BFH-Urteile in BFHE 253, 456, BStBl II 2017, 577; vom 23. Oktober 2014 V R 23/13, BFHE 247, 480, BStBl II 2015, 313, Rz 18; vom 1. September 2010 V R 39/08, BFHE 231, 308, BStBl II 2011, 658, Rz 31, zu der in § 76 Abs. 1 Satz 2 FGO i.V.m. § 90 Abs. 2 der Abgabenordnung --AO-- getroffenen Darlegungs- und Beweislastregelung bei Auslandssachverhalten; EuGH-Urteil Evita-K vom 18. Juli 2013 C-78/12, EU:C:2013:486, Rz 37; BFH-Beschlüsse vom 3. Februar 2016 V B 35/15, BFH/NV 2016, 794, Rz 12; vom 26. Februar 2014 V S 1/14 (PKH), BFH/NV 2014, 917, Leitsatz 1 und Rz 6).
  • BFH, 28.11.2017 - V B 60/17

    Nachweis des Leistungsorts

    Danach haben die Beteiligten bei Sachverhalten, die sich auf Vorgänge außerhalb des Geltungsbereichs der AO beziehen, den Sachverhalt aufzuklären und die erforderlichen Beweismittel zu beschaffen (Urteil des Bundesfinanzhofs vom 1. September 2010 V R 39/08, BFHE 231, 308, BStBl II 2011, 658, unter II.4.).
  • BFH, 16.12.2010 - V R 40/08

    Im Wesentlichen inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 01. 09. 2010 V R 39/08 - Zum

    Insoweit verweist der Senat auf sein Urteil vom 1. September 2010 V R 39/08.
  • FG Baden-Württemberg, 09.05.2019 - 1 K 412/17

    Leistungsort bei der Vermittlung von Sportwetten eines ausländischen

    Danach haben die Beteiligten bei Sachverhalten, die sich auf Vorgänge außerhalb des Geltungsbereichs der AO beziehen, den Sachverhalt aufzuklären und die erforderlichen Beweismittel zu beschaffen (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 1. September 2010 V R 39/08, BStBl II 2011, 658 Rn. 31).
  • FG Münster, 25.09.2014 - 5 K 1766/14

    Festsetzung von Erstattungszinsen für durchgeführte Rechnungsberichtigungen im

    Das vom Kläger zitierte BFH - Urteil V R 39/08 stütze in Rn. 9 die Auffassung des Beklagten.
  • FG Rheinland-Pfalz, 25.06.2020 - 6 K 1789/18

    Nichterweislichkeit eines Unternehmenssitzes im Ausland

  • FG Sachsen-Anhalt, 20.11.2019 - 3 K 308/18
  • FG Rheinland-Pfalz, 25.06.2020 - 6 K 1094/20

    Nichterweislichkeit eines Unternehmenssitzes im Ausland

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht