Rechtsprechung
   BFH, 02.11.2016 - V B 72/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,49801
BFH, 02.11.2016 - V B 72/16 (https://dejure.org/2016,49801)
BFH, Entscheidung vom 02.11.2016 - V B 72/16 (https://dejure.org/2016,49801)
BFH, Entscheidung vom 02. November 2016 - V B 72/16 (https://dejure.org/2016,49801)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,49801) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Aufhebung und Zurückverweisung wegen Verfahrensfehler; Gesamtergebnis des Verfahrens, Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Umsatzsteuerfreiheit

  • IWW

    § 6a Abs. 1 des Umsatzsteuergesetzes (UStG), § ... 6a Abs. 4 Satz 1 UStG, § 116 Abs. 6 der Finanzgerichtsordnung, § 116 Abs. 3 Satz 3 FGO, § 115 Abs. 2 Nr. 3 FGO, § 96 Abs. 1 Satz 1 FGO, § 2 UStG, § 27a UStG, § 6a Abs. 3 UStG, §§ 17a ff. der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung, § 6a Abs. 4 UStG, § 17c Abs. 1 Satz 1 UStDV, §§ 17a ff. UStDV, § 116 Abs. 6 FGO, § 143 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    FGO § 96 Abs 1, FGO § 115 Abs 2 Nr 3, FGO § 116 Abs 6, UStG § 6a Abs 3, UStG § 6a Abs 4, UStDV § 17c Abs 1, UStG VZ 2010
    Aufhebung und Zurückverweisung wegen Verfahrensfehler; Gesamtergebnis des Verfahrens, Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Umsatzsteuerfreiheit

  • Bundesfinanzhof

    Aufhebung und Zurückverweisung wegen Verfahrensfehler; Gesamtergebnis des Verfahrens, Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Umsatzsteuerfreiheit

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 96 Abs 1 FGO, § 115 Abs 2 Nr 3 FGO, § 116 Abs 6 FGO, § 6a Abs 3 UStG 2005, § 6a Abs 4 UStG 2005
    Aufhebung und Zurückverweisung wegen Verfahrensfehler; Gesamtergebnis des Verfahrens, Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Umsatzsteuerfreiheit

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen des Vertrauensschutzes in die Unternehmereigenschaft eines im EU-Ausland ansässigen Geschäftspartners gem. § 6a Abs. 4 S. 1 UStG

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen des Vertrauensschutzes in die Unternehmereigenschaft eines im EU-Ausland ansässigen Geschäftspartners gem. § 6a Abs. 4 S. 1 UStG

  • rechtsportal.de

    UStG § 6a Abs. 4
    Voraussetzungen des Vertrauensschutzes in die Unternehmereigenschaft eines im EU-Ausland ansässigen Geschäftspartners gem. § 6a Abs. 4 S. 1 UStG

  • datenbank.nwb.de

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für die Steuerfreiheit von Bedeutung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Innergemeinschaftliche Lieferung - und die vom BZSt bestätigte USt-Id-Nr.

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Rückwirkende Löschung kann nicht zulasten des Lieferanten gehen

In Nachschlagewerken

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Baden-Württemberg, 07.11.2019 - 1 K 1939/18

    Steuerfreiheit innergemeinschaftlicher Lieferungen

    Aufzuzeichnen ist die richtige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des wirklichen Abnehmers; diese muss im Zeitpunkt der Lieferung gültig sein (BFH-Beschlüsse vom 2. April 1997 V B 159/96, BFH/NV 1997, 629; vom 2. November 2016 V B 72/16, BFH/NV 2017, 329, Rz 10).

    c) Der Kläger kann schließlich die Steuerbefreiung unter dem Gesichtspunkt des Gutglaubensschutzes gemäß § 6a Abs. 4 UStG schon deshalb nicht beanspruchen, weil er die zutreffende Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nicht abgefragt und nicht aufgezeichnet hat (vgl. BFH-Beschluss vom 2. November 2016 V B 72/16, BFH/NV 2017, 329; Treiber in Sölch/Ringleb, UStG, § 6a Rz 207).

  • FG Berlin-Brandenburg, 15.11.2018 - 7 K 7196/15

    Umsatzsteuer einschließlich Zinsen 2009 bis 2011

    Jedenfalls kommt der Bestätigung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für den Vertrauensschutz nach § 6a Abs. 4 UStG eine zentrale Bedeutung zu (BFH, Beschluss vom 02.11.2016 V B 72/16, BFH/NV 2017, 329; ebenso Treiber in Sölch/Ringleb, UStG, Stand: 81. EL Oktober 2017, § 6a Rn 201, 207), so dass der BFH den Vertrauensschutz versagt, wenn keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aufgezeichnet wurde oder die Unrichtigkeit der Angaben im Zeitpunkt der Lieferung durch eine Anfrage nach § 18e UStG erkennbar war (für die letzte Variante zustimmend Weymüller in BeckOK, Stand: 17.09.2018, § 6a Rn 379.1).
  • FG Nürnberg, 14.05.2019 - 2 K 482/17

    Umsatzsteuerrechtliche Registrierung in den Niederladen

    Der Unternehmer kann grundsätzlich die Steuerfreiheit für die innergemeinschaftliche Lieferung in Anspruch nehmen, wenn er die nach § 6a Abs. 3 UStG i.V.m. §§ 17a ff. UStDV bestehenden Nachweispflichten erfüllt (ständige Rechtsprechung des BFH, vgl. Urteil vom 18.02.2016 V R 53/14, BFHE 252, 551, Urteil vom 10.08.2016 V R 45/15, BFHE 254, 453, Beschluss vom 02.11.2016 V B 72/16 BFH/NV 2017, 329, Urteil vom 14.11.2012 XI R 8/11 BFH/NV 2013, 596 und Urteil vom 25. Februar 2015 XI R 15/14, BFHE 249, 343).

    Aufzuzeichnen ist die richtige USt-ID des wirklichen Abnehmers; diese muss im Zeitpunkt der Lieferung noch gültig sein (BFH-Beschluss vom 2. April 1997 V B 159/96, BFH/NV 1997, 629; Beschluss vom 02.11.2016 V B 72/16, BFH/NV 2017, 329).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht