Rechtsprechung
   BFH, 02.12.2002 - VII B 203/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,927
BFH, 02.12.2002 - VII B 203/02 (https://dejure.org/2002,927)
BFH, Entscheidung vom 02.12.2002 - VII B 203/02 (https://dejure.org/2002,927)
BFH, Entscheidung vom 02. Dezember 2002 - VII B 203/02 (https://dejure.org/2002,927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Beschwerde gegen Nichtzulassung einer Revision - Darlegung von Zulassungsgründen für die grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache nach § 115 Abs. 2 Nr. 1 Finanzgerichtsordnung (FGO) und der Fortbildung des Rechts nach § 115 Abs. 2 Nr. 2 FGO - Konkretes Eingehen auf eine Rechtsfrage und ihre Bedeutung für die Allgemeinheit - Entscheidungserheblichkeit der Rechtsfrage - Kapitän als Arbeitnehmer und als Schuldner von Einfuhrabgaben - Vorschriftswidriges Verbringen von Waren in das Zollgebiet der Gemeinschaft - Zollschuldnerschaft einer eine einfuhrabgabenpflichtige Ware vorschriftswidrig in das Zollgebiet der Gemeinschaft verbringenden Person

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZK Art. 202 Abs. 3
    Vorschriftswidriges Verbringen einer Ware in das Zollgebiet der Gemeinschaft

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (69)

  • BFH, 11.11.2008 - VII B 19/08

    Umfang der sich aus § 258 AO ergebenden Prüfungspflicht nicht klärungsfähig -

    Dabei muss es sich um eine für die einheitliche Rechtsanwendung wichtige Frage handeln, die klärungsbedürftig und im konkreten Streitfall auch klärungsfähig ist (vgl. Senatsbeschlüsse vom 27. Oktober 2003 VII B 196/03, BFH/NV 2004, 232, und vom 2. Dezember 2002 VII B 203/02, BFH/NV 2003, 527, m.w.N.).
  • BFH, 08.03.2004 - VII B 334/03

    Grundsätzliche Bedeutung; Divergenz

    Dabei muss es sich um eine aus rechtssystematischen Gründen bedeutsame und auch für die einheitliche Rechtsanwendung wichtige Frage handeln, die klärungsbedürftig und im konkreten Streitfall auch klärungsfähig ist (vgl. Senatsbeschlüsse vom 27. Oktober 2003 VII B 196/03, BFH/NV 2004, 232, und vom 2. Dezember 2002 VII B 203/02, BFH/NV 2003, 527, m.w.N.).
  • BFH, 18.11.2010 - VII B 12/10

    Frage nach der Nichtigkeit eines Verwaltungsakts wegen Verstoßes gegen die guten

    Ferner muss die aufgeworfene Frage klärungsbedürftig und im konkreten Streitfall auch klärungsfähig sein (vgl. Senatsbeschlüsse vom 27. Oktober 2003 VII B 196/03, BFH/NV 2004, 232, und vom 2. Dezember 2002 VII B 203/02, BFH/NV 2003, 527, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht