Rechtsprechung
   BFH, 02.12.2008 - X B 68/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,8560
BFH, 02.12.2008 - X B 68/08 (https://dejure.org/2008,8560)
BFH, Entscheidung vom 02.12.2008 - X B 68/08 (https://dejure.org/2008,8560)
BFH, Entscheidung vom 02. Dezember 2008 - X B 68/08 (https://dejure.org/2008,8560)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,8560) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Formell ordnungswidrige Buchführung; unvollständige Aufzeichnung der Kasseneinnahmen; Unschuldsvermutung im Finanzgerichtsprozess; Nichtbeachtung als Verfahrensmangel; greifbare Gesetzwidrigkeit oder Willkür der angefochtenen Entscheidung

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 4 Abs. 3; FGO § 115 Abs. 2; AO § 158
    Kriterien für das Vorliegen einer formell ordnungswidrigen Buchführung; Beachtung des Grundsatzes in dubio pro reo vom Finanzgericht bei der Frage der Verwirklichung eines Straftatbestands als Voraussetzungen für einen steuerlichen Tatbestand; Anforderungen an den Zulassungsgrund der Revision wegen Divergenz; Anforderungen an die Darlegung des Zulassungsgrundes der Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung; Voraussetzungen für eine Zulassung der Revision wegen greifbarer Gesetzeswidrigkeit gem. § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 2 Finanzgerichtsordnung ( FGO )

  • datenbank.nwb.de

    Formell ordnungswidrige Buchführung: unvollständige Aufzeichnung der Kasseneinnahmen als wesentlicher Mangel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Kriterien für das Vorliegen einer formell ordnungswidrigen Buchführung; Beachtung des Grundsatzes in dubio pro reo vom Finanzgericht bei der Frage der Verwirklichung eines Straftatbestands als Voraussetzungen für einen steuerlichen Tatbestand; Anforderungen an den Zulassungsgrund der Revision wegen Divergenz; Anforderungen an die Darlegung des Zulassungsgrundes der Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung; Voraussetzungen für eine Zulassung der Revision wegen greifbarer Gesetzwidrigkeit gem. § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 2 Finanzgerichtsordnung (FGO)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BFH, 17.04.2012 - X E 1/12

    Erinnerung wegen Kostenrechnung - Bestimmung der Höhe des Streitwerts - Absehen

    Die fehlerhafte Beurteilung der Grundsätze über die Feststellungs- und Beweislast bei der Beurteilung einer Norm des materiellen Rechts ist jedoch kein Verfahrensmangel sondern ein materiell-rechtlicher Fehler (vgl. Senatsbeschluss vom 2. Dezember 2008 X B 68/08, nicht veröffentlicht, juris; siehe auch Brandis in Tipke/Kruse, Abgabenordnung, Finanzgerichtsordnung, § 115 FGO Rz 106, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht