Rechtsprechung
   BFH, 03.02.1970 - VII B 74/69, VII B 75/69, VII B 76/69, VII B 74-76/69   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1970,1511
BFH, 03.02.1970 - VII B 74/69, VII B 75/69, VII B 76/69, VII B 74-76/69 (https://dejure.org/1970,1511)
BFH, Entscheidung vom 03.02.1970 - VII B 74/69, VII B 75/69, VII B 76/69, VII B 74-76/69 (https://dejure.org/1970,1511)
BFH, Entscheidung vom 03. Februar 1970 - VII B 74/69, VII B 75/69, VII B 76/69, VII B 74-76/69 (https://dejure.org/1970,1511)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,1511) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFHE 98, 392
  • NJW 1970, 2263
  • BStBl II 1970, 433
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 03.02.1970 - VII B 129/69

    Kostenpflichtiger - Rechtsanwalt - Erstattungsberechtigter -

    Wie in dem Beschluß des Senats vom 3. Februar 1970 VII B 74--76/69, (BFH 98, 392, BStBl II 1970, 433) ausgeführt ist, entsteht nach § 117 Abs. 2 BRAGebO eine Verhandlungsgebühr nur durch solche Entscheidungen, die nach den Vorschriften der FGO grundsätzlich nach einer mündlichen Verhandlung ergehen.
  • BFH, 24.10.1973 - VII B 113/72

    Aufklärungsbeschluß - Verhandlungsgebühr - Auslösung - Voraussetzungen

    Deshalb kann aus der Tatsache, daß die Vorschrift nach dem Inkrafttreten der FGO nicht geändert worden ist, nicht etwa der Wille des Gesetzgebers hergeleitet werden, daß die Verhandlungsgebühr nunmehr auch durch solche Entscheidungen ausgelöst werden soll, die nach den Vorschriften der FGO grundsätzlich auch ohne mündliche Verhandlung ergehen können (BFH-Beschluß vom 3. Februar 1970 VII B 74--76/69, BFHE 98, 392, BStBl II 1970, 433).
  • FG Niedersachsen, 14.02.2006 - 10 KO 39/05

    Im Verfahren zur Aussetzung der Vollziehung gemäß § 69 Abs. 3 FGO entsteht

    Daher kann die im schriftlichen Verfahren ausgesprochene Entscheidung des Gerichts, die keine Entscheidung nach § 79a Abs. 2, § 90a oder § 94 a FGO ist, folglich auch keine Terminsgebühr entstehen lassen (so auch für die Verhandlungsgebühr nach altem Recht: BFH-Beschluss vom 3. Februar 1970 VII B 74/69 BFHE 98, 392, BStBl II 1970, 433).
  • BFH, 03.02.1970 - VII B 75/69

    Verhandlungsgebühr - Entscheidungen - Mündliche Verhandlung

    Hinweis: verbundenes Verfahren Volltext siehe unter BFH - 03.02.1970 - AZ: VII B 74/69.
  • BFH, 03.02.1970 - VII B 76/69

    Verhandlungsgebühr - Entscheidungen - Mündliche Verhandlung

    Hinweis: verbundenes Verfahren Volltext siehe unter BFH - 03.02.1970 - AZ: VII B 74/69.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht