Rechtsprechung
   BFH, 03.03.2015 - II R 9/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,10797
BFH, 03.03.2015 - II R 9/14 (https://dejure.org/2015,10797)
BFH, Entscheidung vom 03.03.2015 - II R 9/14 (https://dejure.org/2015,10797)
BFH, Entscheidung vom 03. März 2015 - II R 9/14 (https://dejure.org/2015,10797)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,10797) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • IWW

    § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 der Finanzgerichtsordnung, § ... 118 Abs. 2 FGO, § 9 Abs. 1 Nr. 1 des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG), § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG, §§ 93, 94 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), 94 BGB, § 143 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 1 Nr 1 GrEStG 1997, § 8 Abs 1 GrEStG 1997, § 9 Abs 1 Nr 1 GrEStG 1997
    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • Wolters Kluwer

    Grunderwerbssteuerpflicht der Kosten für den Ausbau eines mit einem Rohbau verkauften Grundstück

  • Betriebs-Berater

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GrEStG § 1 Abs. 1 Nr. 1, § 8 Abs. 1, § 9 Abs. 1 Nr. 1
    Zu den Anforderungen der Einbeziehung von Ausbaukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer - einheitlicher Erwerbsgegenstand

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • rechtsportal.de

    Grunderwerbssteuerpflicht der Kosten für den Ausbau eines mit einem Rohbau verkauften Grundstück

  • datenbank.nwb.de

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Erwerber beauftragt Ausbauarbeiten: Auswirkungen auf die Grunderwerbsteuer?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Grunderwerbsteuer: Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Baukosten in der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Voraussetzungen für die Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer - Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Bemessung der Grunderwerbssteuer bei Errichtung eines Rohbaus durch Grundstücksverkäufer

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer

  • hausundgrund-rheinland.de (Kurzinformation)

    Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer - sind Baukosten einzubeziehen?

  • haas-seminare-steuern-finanzen.de (Kurzinformation)

    Einbeziehung der Baukosten in die Grunderwerbsteuer

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Kosten für Innenausbau dürfen nicht reflexartig mitbesteuert werden

  • bista.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer lässt sich nicht umgehen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Einbeziehung von Baukosten in die Bemessungsgrundlage für Grundsteuer

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Einbeziehung von Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Wann Baukosten nicht besteuert werden

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Voraussetzung der Einbeziehung der Aufwendungen für Ausbaumaßnahmen in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Voraussetzung der Einbeziehung der Aufwendungen für Ausbaumaßnahmen in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Erhöhung der Grunderwerbsteuer durch Ausbaukosten?" von RA/FAfStR/StB Hans-Christoph Graessner, original erschienen in: NWB 2015, 1672 - 1673.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 249, 323
  • BB 2015, 1365
  • DB 2015, 1264
  • BStBl II 2015, 660
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 06.07.2016 - II R 5/15

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht

    Ergibt sich jedoch aus weiteren Vereinbarungen, die mit diesem Rechtsgeschäft in einem rechtlichen oder zumindest objektiv sachlichen Zusammenhang stehen, dass der Erwerber das beim Abschluss des Kaufvertrags unbebaute Grundstück in bebautem Zustand erhält, bezieht sich der grunderwerbsteuerrechtliche Erwerbsvorgang auf diesen einheitlichen Erwerbsgegenstand (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 3. März 2015 II R 9/14, BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 11, m.w.N.).

    bb) Ein beim Abschluss des Kaufvertrags unbebautes Grundstück kann nur dann in bebautem Zustand Gegenstand des Erwerbsvorgangs sein, wenn der Veräußerer oder ein zur Veräußererseite gehörender Dritter zivilrechtlich zur Gebäudeerrichtung verpflichtet ist (vgl. BFH-Urteile vom 16. Januar 2002  II R 16/00, BFHE 197, 308, BStBl II 2002, 431, unter II.1.a; vom 27. Oktober 2004 II R 12/03, BFHE 208, 51, BStBl II 2005, 220, unter II.1.a; vom 27. November 2013 II R 56/12, BFHE 243, 415, BStBl II 2014, 534, Rz 12, und in BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 15, jeweils m.w.N.).

  • BFH, 08.03.2017 - II R 38/14

    Kein einheitlicher Erwerbsgegenstand bei wesentlicher Änderung des ursprünglich

    Ergibt sich jedoch aus weiteren Vereinbarungen, die mit diesem Rechtsgeschäft in einem rechtlichen oder zumindest objektiv sachlichen Zusammenhang stehen, dass der Erwerber das beim Abschluss des Kaufvertrags unbebaute Grundstück in bebautem Zustand erhält, bezieht sich der grunderwerbsteuerrechtliche Erwerbsvorgang auf diesen einheitlichen Erwerbsgegenstand (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteile vom 3. März 2015 II R 9/14, BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 11, und vom 6. Juli 2016 II R 5/15, BFHE 254, 77, BStBl 2016, 895, Rz 12, m.w.N.).

    Ob ein objektiv sachlicher Zusammenhang zwischen dem Grundstückskaufvertrag und weiteren Vereinbarungen besteht, ist nach den Umständen des Einzelfalls zu ermitteln (vgl. BFH-Urteile in BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 12, und vom 3. März 2015 II R 22/14, BFH/NV 2015, 1270, Rz 14, m.w.N.).

  • BFH, 06.07.2016 - II R 4/15

    Inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 6.7.2016 II R 5/15 - Einheitlicher

    Ergibt sich jedoch aus weiteren Vereinbarungen, die mit diesem Rechtsgeschäft in einem rechtlichen oder zumindest objektiv sachlichen Zusammenhang stehen, dass der Erwerber das beim Abschluss des Kaufvertrags unbebaute Grundstück in bebautem Zustand erhält, bezieht sich der grunderwerbsteuerrechtliche Erwerbsvorgang auf diesen einheitlichen Erwerbsgegenstand (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 3. März 2015 II R 9/14, BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 11, m.w.N.).

    bb) Ein beim Abschluss des Kaufvertrags unbebautes Grundstück kann nur dann in bebautem Zustand Gegenstand des Erwerbsvorgangs sein, wenn der Veräußerer oder ein zur Veräußererseite gehörender Dritter zivilrechtlich zur Gebäudeerrichtung verpflichtet ist (vgl. BFH-Urteile vom 16. Januar 2002 II R 16/00, BFHE 197, 308, BStBl II 2002, 431, unter II.1.a; vom 27. Oktober 2004 II R 12/03, BFHE 208, 51, BStBl II 2005, 220, unter II.1.a; vom 27. November 2013 II R 56/12, BFHE 243, 415, BStBl II 2014, 534, Rz 12, und in BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660, Rz 15, jeweils m.w.N.).

  • FG Düsseldorf, 27.04.2016 - 7 K 1532/15

    Bezug des grunderwerbsteuerrechtlichen Erwerbsvorgangs auf einen einheitlichen

    Der Bundesfinanzhof hat das Urteil im Revisionsverfahren II R 9/14 am 3.3.2015 aufgehoben und die Sache an das erkennende Gericht zurückverwiesen.

    Ergibt sich aus weiteren Vereinbarungen, die mit diesem Rechtsgeschäft in einem rechtlichen oder zumindest objektiv sachlichen Zusammenhang stehen, dass der Erwerber das beim Abschluss des Kaufvertrags unbebaute Grundstück in bebautem Zustand erhält, bezieht sich nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs der grunderwerbsteuerrechtliche Erwerbsvorgang auf diesen einheitlichen Erwerbsgegenstand (BFH vom 28. März 2012 II R 57/10, BFHE 237, 460, BStBl II 2012, 920; vom 27. September 2012 II R 7/12, BFHE 239, 154, BStBl II 2013, 86; vom 19. Juni 2013 II R 3/12, BFHE 242, 173, BStBl II 2013, 965; vom 27. November 2013 II R 56/12, BFHE 243, 415, BStBl II 2014, 534; vom 1. Oktober 2014 II R 32/13, BFH/NV 2015, 230; vom 4. Dezember 2014 II R 22/13, BFH/NV 2015, 521; vom 3. März 2015 II R 9/14 BFHE 249, 323, BStBl II 2015, 660).

    In der Entscheidung im Revisionsverfahren II R 9/14 (aaO.) führt der BFH hierzu aus:.

  • FG Hamburg, 22.11.2018 - 3 K 282/17

    Baukosten als Teil der Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer bei objektiv

    Ergibt sich jedoch aus weiteren Vereinbarungen, die mit diesem Rechtsgeschäft in einem rechtlichen oder zumindest objektiv sachlichen Zusammenhang stehen, dass der Erwerber das beim Abschluss des Kaufvertrags unbebaute Grundstück in bebautem Zustand erhält, bezieht sich der grunderwerbsteuerrechtliche Erwerbsvorgang auf diesen einheitlichen Erwerbsgegenstand (BFH-Urteile vom 25.04.2018 II R 50/15, BStBl II 2018, 602; vom 03.03.2015 II R 9/14, BFHE 249, 32, BStBl II 2015, 660).
  • FG Nürnberg, 08.06.2018 - 4 K 26/16

    Grunderwerbsteuer

    Das Finanzamt trägt die Feststellungslast (objektive Beweislast) für die Tatsachen, welche die Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer rechtfertigen (ständige Rechtsprechung vgl. BFH-Urteil vom 03.03.2015 II R 9/14, BFH/NV 2015, 1054).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht