Rechtsprechung
   BFH, 03.08.1976 - VIII R 192/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,729
BFH, 03.08.1976 - VIII R 192/74 (https://dejure.org/1976,729)
BFH, Entscheidung vom 03.08.1976 - VIII R 192/74 (https://dejure.org/1976,729)
BFH, Entscheidung vom 03. August 1976 - VIII R 192/74 (https://dejure.org/1976,729)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,729) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Uneingeschränkte Übertragung von Rechtsgrundsätzen - Erbfall - Erbauseinandersetzung - Unentgeltlicher Erwerb - Vorweggenommene Erbfolge - Miteigentumsanteil an Grundstück - Überlassung gegen Abfindung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 120, 42
  • DB 1976, 2286
  • BStBl II 1977, 382
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 16.07.2002 - IX R 62/99

    Steuerhinterziehung - Keine Strafbarkeit bei Nichtangabe von

    Soweit die finanzgerichtliche Rechtsprechung darüber hinaus zu verfassungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Besteuerung von Spekulationsgeschäften Stellung genommen hat, betraf dies insbesondere Verfahren, die zu den unter B. II. 1. aufgeführten Entscheidungen des BVerfG geführt haben (vgl. FG Stuttgart, Beschluss vom 23. November 1965 I 952/63, EFG 1966, 71, nachfolgend BVerfG-Beschluss in BVerfGE 26, 302, BStBl II 1970, 156; BFH-Urteil vom 28. Januar 1975 I R 33, 34/73, nicht veröffentlicht --n.v.--, nachfolgend BVerfG-Beschluss in HFR 1975, 581; BFH-Urteil vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382, nachfolgend BVerfG-Beschluss in HFR 1977, 510).
  • BFH, 13.12.1989 - X R 208/87

    Eine außerhalb der Außenprüfung gegebene Auskunft des FA ist nach Treu und

    Es kommt nur darauf an, ob die Klägerin selbst das Grundstück entgeltlich erworben hat (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382; vom 22. September 1987 IX R 15/84, BFHE 151, 143, BStBl II 1988, 250).
  • BFH, 22.09.1987 - IX R 15/84

    Spekulationsgewinn bei Erbauseinandersetzung (Grundstücksrealteilung) mit

    Eine Anschaffung i.S. dieser Vorschrift liegt nur vor, wenn das Grundstück entgeltlich erworben wird (vgl. BFH-Urteil vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382).

    Soweit der VIII. Senat des BFH im Urteil in BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382 für die Ermittlung des Spekulationsgewinns stillschweigend von anderen Rechtsgrundsätzen ausgegangen ist, folgt dem der erkennende Senat nicht.

  • BFH, 13.12.1983 - VIII R 16/83

    Veräußerung im Sinne des § 23 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a EStG bei beide

    Dies kann dadurch geschehen, daß die Vertragspartner dem obligatorischen Veräußerungsgeschäft gleichzustellende Vereinbarungen treffen oder das dingliche Rechtsgeschäft vor dem Abschluß des obligatorischen Vertrages vollziehen (BFH-Urteile vom 7. August 1970 VI R 166/67, BFHE 100, 93, BStBl II 1970, 806; vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382; BFHE 120, 522, BStBl II 1977, 384).
  • BFH, 27.08.1992 - IV R 89/90

    Durch Umlageverfahren zugeteilte Grundstücke als Betriebsvermögen

    Eine unentgeltliche Übereignung ist grundsätzlich auch gegeben, wenn Wirtschaftsgüter im Wege vorweggenommener Erbfolge auf künftige Erben übertragen werden (vgl. BFH-Urteil vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382).
  • BFH, 31.08.1994 - X R 66/92

    Wert der Eigenleistung bei Spekulationsgeschäften

    Aus der Anwendung des § 23 EStG, Gewinn oder Verlust privater Veräußerungsgeschäfte genauso wie bei betrieblichen Veräußerungsgeschäften steuerlich zu erfassen, wenn Anschaffung und Veräußerung innerhalb eines bestimmten Zeitraums stattfinden, ergibt sich jedenfalls kein Anhaltspunkt, daß -- anders als bei betrieblichen Veräußerungsgeschäften -- bei der Ermittlung des Veräußerungsgewinns Faktoren berücksichtigt werden dürften, die bei der Ermittlung des Gewinns oder Verlustes aus der Veräußerung eines Wirtschaftsgutes des Betriebsvermögens außer Betracht bleiben (vgl. BFH-Urteil vom 3. August 1976 VIII R 192/74, BFHE 120, 42, BStBl II 1977, 382 zur Berücksichtigung der allgemeinen Erhöhung des Preisniveaus als Korrekturposten bei der Ermittlung des Veräußerungsgewinns).
  • FG Baden-Württemberg, 26.03.2008 - 2 K 173/05

    Ermittlung des Veräußerungsgewinns bei teilentgeltlicher Anschaffung und

    Eine Anschaffung im Sinne dieser Vorschrift liegt nur vor, wenn das Grundstück entgeltlich erworben wurde (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 3. August 1976 VIII R 192/74, Bundessteuerblatt -BStBl- II 1977, 382).
  • FG Nürnberg, 03.03.1999 - III 30/98

    Spekulationsfrist bei Erwerb von Erbengemeinschaft

    Dies hätte beispielsweise dadurch geschehen können, daß die Vertragspartner das Ergebnis des obligatorischen Anschaffungsgeschäfts - bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise - vorwegnahmen bzw. das dingliche Rechtsgeschäft umgehend vollzogen worden wäre (vgl. BFH-Urteile vom 07.08.1970 VI R 166/67 , BStBl. II 1970, 806; vom 03.08.1976 VIII R 192/74 , BStBl. II 1977, 382, 383; vom 13.12.1983 VIII R 16/83 , BStBl. II 1984, 311).
  • BFH, 05.11.1981 - IV R 5/79
    Im Streitfall stellte sich die Auflagenverpflichtung lediglich als eine Einschränkung der Schenkung dar; es wurde --anders als in dem vom BFH im Urteil vom 3.8.76 VIII R 192/74 entschiedenen Fall-- nicht nur ein Miteigentumsanteil, sondern Volleigentum übertragen (hier: AfA-Bemessungsgrundlage, Schenkung von Privatvermögen, Einlage in den Betrieb, Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht